Alles über Rosen


Rosen sind das Symbol der Liebe und Romantik, und sie sind die beliebtesten Gartenpflanzen. Sie bringen Farbe und Schönheit in Ihren Garten, aber vorher sollten Sie wissen, wie Sie sie pflanzen und pflegen können.














Rosen pflanzen

Es gibt viele verschiedene Rosensorten, sodass Sie sie überall in Ihren Garten pflanzen können. Aber wissen Sie auch, wie Sie sie pflanzen und dann pflegen sollten?     

Wann sollten Sie Ihre Rosen pflanzen?

Wenn Sie Ihre Wahl aus der riesigen Anzahl an Sorten und Farben der Rosen getroffen haben und bereit sind, Ihre Lieblingsrose zu pflanzen, lohnt es sich, die folgenden Punkte zu beachten. Im Topf gezogene Rosen können das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange Sie sie vor Frost schützen können. Rosen sollten nicht während einer Frostperiode oder in der heißen Sommerzeit gepflanzt werden. 

Wie sollten Rosen gepflanzt werden?

Stellen Sie die wurzelnackten Rosen über Nacht in einen Eimer mit lauwarmem Wasser, bevor Sie sie pflanzen. Bereiten Sie ein großes Pflanzloch vor und lockern Sie den Boden mit einer Grabegabel gründlich auf. Breiten Sie die nackten Wurzeln gut aus und setzen Sie den Rosenstrauch in der richtigen Tiefe hinein. Verbessern Sie die ausgehobene Gartenerde mit einer Mischung aus Kompost und Kuhdungkörnern, füllen Sie das Pflanzloch dann mit der verbesserten Erde, drücken Sie sie fest an und geben Sie reichlich Wasser. Häufeln Sie zum Schluss etwa 15 cm Erde um die Pflanze herum, diese können Sie entfernen, sobald die Knospen beginnen auszutreiben.

Wie tief soll ich meine Rosen pflanzen?

Kontrollieren Sie, wo sich die frostempfindliche Veredelungsstelle befindet (die Verdickung, aus der alle Zweige austreiben) und stellen Sie sicher, dass diese ungefähr 5 cm unter der Erdoberfläche liegt.

Kübel sollten für Strauchrosen mindestens 30-45 cm hoch sein. Mini-Rosen können in etwa 25 cm hohe Töpfe gepflanzt werden.

Wie pflanze ich Rosen in Töpfe?

Wählen Sie die gewünschte Rose, dann den richtigen Topf – idealerweise hat der Topf Löcher im Boden für den Wasser-Ablauf. Verwenden Sie hochwertige, mit Kompost verbesserte Blumenerde. Gießen Sie regelmäßig – sodass die Erde nicht nass, aber feucht ist – düngen Sie häufig und schneiden Sie sie wie gewöhnlich. Topfen Sie sie alle zwei bis drei Jahre in ein größeres Pflanzgefäß um, vor allem, wenn die Blüte weniger wird.

Wo wachsen Rosen am besten?

Sie können eigentlich an jedem Platz in Ihrem Garten wachsen – im Beet, in Pflanzgefäßen, an Rosenbögen, Pergolen und als Bodendecker. Rosen bevorzugen einen belüfteten, aber geschützten Platz, wo der Wind etwas mit den Blättern spielen kann. Damit ist jedoch kein windiger, zugiger Standort gemeint, an dem viele mögliche Krankheiten begünstigt werden. Pflanzen Sie die Rose nicht zu dicht an einer Mauer, dort ist der Boden normalerweise zu trocken. Halten Sie einen Abstand von ca. 30 cm ein.

Brauchen Rosen Sonne oder Schatten?

Alle Rosen brauchen natürlich Sonne, aber es gibt verschiedene Sorten, die weniger Sonne benötigen. Es hängt also von der Sorte der Rose ab, die Sie haben. Es gibt so viele verschiedene Rosensorten, dass Sie für jeden Bereich im Garten eine Rose finden werden, ob es nun eine sonnige Terrasse oder eine schattige Mauer ist.

Sie können auch unsere Rosen Kategorie besuchen und den Standort-filter benutzen, um zu entdecken, welche Rosen sich für Ihren Garten am besten eignen.

Welche Bodensorte benötigen Rosen?

Rosen lieben einen sonnigen Platz und fruchtbaren, kalkreichen, durchlässigen Boden. Aber solange der Boden gut drainiert ist, werden Rosen in nahezu jedem Boden wachsen. 

Was ist der beste Kompost für Rosen?

Gut verrotteter Gartenkompost gemischt mit Dünger ist für Rosen perfekt und sorgt für eine schöne Blüte.

Hier finden Sie unsere Rosendünger.



Rosen pflegen

Wenn Sie Ihre Rosen richtig pflegen, dann werden sie lange schön bleiben. Wie pflegt man Sie also richtig, um ein langes Leben der Rosen sicherzustellen?

Wie pflege ich meine Rosen?

Rosen benötigen viel Pflanzendünger (und vorzugsweise auch Kalkkörner). Streuen Sie im Winter Kuhdungkörner um den Fuß Ihres Rosenstrauchs. Bringen Sie im frühen Frühjahr eine Lage aus gut verrottetem Mist aus und düngen Sie im April/Mai mit speziellem Rosendünger.

Die Wurzeln der Rosen wachsen nach oben in Richtung Erdoberfläche, seien Sie darum vorsichtig, wenn Sie um Ihre Rosen herum gärtnern. Auch Unkrautvernichter können daher starke Schäden verursachen, entfernen Sie das Unkraut besser mit der Hand.

Wann sollten Rosen geschnitten werden?

Nach der Blüte sollten die verblühten Blüten aus den Rosen entfernt werden, allerdings nur bei Rosen, die keine attraktiven Hagebutten bilden. Generell sollten Rosen im späten Winter - Februar oder März – geschnitten werden, aber dies hängt von der Rosensorte ab, die Sie haben. Sehen Sie unsere kompletten Schneidetipps für Informationen zu verschiedenen Rosensorten. Beachten Sie bitte, dass Rosen, die Sie von Bakker.com erhalten, bereits geschnitten sind und daher erst 12-18 Monate ein erneutes Schneiden erforderlich ist.

Wie sollten Rosen geschnitten werden?

Sie können sie auf die traditionelle Weise schneiden, schräg, kurz über einem auswärts wachsenden Blatt. Um die Bildung von weniger, aber größeren Blüten anzuregen, schneiden Sie den Zweig tiefer am Strauch ab. Um die Größe des Strauchs zu reduzieren, schneiden Sie ihn auf die gewünschte Höhe zurück, lassen Sie dabei ein paar Blätter an den Zweigen stehen. Und entfernen Sie verblühte Blüten an der Blütenbasis. Reißen Sie Ausläufer, die aus den Wurzeln oder dem Stamm wachsen, ab. Sie können {hier mehr lesen, oder unser Video über das Schneiden von Rosen anschauen: https://www.bakker.com/de-de/c/rosen-schneiden.

Was mache ich mit meinen Rosen, wenn sie blühen?

Rosenpflege ist wichtig, um gesunde Rosen mit einer wunderschönen Blüte zu behalten – dies beinhaltet zur richtigen Zeit Düngen, Gießen und verblühte Blüten entfernen.

Das Entfernen der verblühten Blüten wird die Bildung von neuen Blüten anregen.

*Womit sollte ich meine Rosen düngen?

Wenn Sie Ihre Rosen düngen, werden sie noch üppiger blühen. Rosen benötigen regelmäßiges Düngen – verwenden Sie im Frühjahr Universaldünger oder Rosendünger, gefolgt von gut verrottetem Mist (nicht direkt an den Rosenstamm). Sehen Sie hier unsere Dünger.

Wie viel Wasser brauchen Rosen?

Rosen brauchen nur sehr selten gegossen zu werden. Sie sind tief wurzelnde Pflanzen und können daher mit dem in der Natur vorhandenen Grundwasser überleben. Rosen in Pflanzbehältern müssen jedoch regelmäßig gegossen werden, um ein Austrocknen der Erde zu verhindern – achten Sie allerdings auch darauf, dass Sie sie nicht ertränken.

Wann sollte ich meine Rosen gießen?

Das Gießen wird besonders in den ersten paar Jahren nach Anpflanzung empfohlen und wenn der Boden besonders trocken ist. Während langer Trockenzeiten sollten Sie die Bodenoberfläche ca. alle 10 Tage wässern. Die Rosen in Pflanzgefäßen sollten bei heißem Wetter jedoch jeden Tag gegossen werden.

Warum werden die Blätter meiner Rose gelb/braun?

Häufig vorkommende Rosenkrankheiten sind Mehltau, Rindenfleckenkrankheit und Rosenrost – alle diese Krankheiten könnten ein Grund sein, warum die Blätter Ihrer Rosen gelb oder braun werden. Eine Lösung hierfür könnte die Verwendung unseres Pireco® Blattinsekten verhindern sein.

Welche Schädlinge fressen Rosen?

Rosen können von verschiedenen Schädlingen befallen werden, wie beispielsweise Rosenblattlaus,  Rosenzikade, Rosenblattrollwespe oder Kleine (Weiße) Rosenschildlaus.

Bakker.com hat vielfältige Lösungen für diese Probleme. Zum Beispiel unser Pireco® Blattinsekten verhindern. Diese natürlichen Kräuterextrakte haben eine sehr effektive Wirkung  bei u. a. Blatt-, Schild- und Rebläusen, Lilienkäfern, Weißen Fliegen, Gallmücken, Spinnmilben und Fransenflüglern.

Für mehr Produkte, um Schädlinge und Krankheiten zu bestreiten, sehen Sie hier unser Sortiment.

Wann kann ich meine Rosen umpflanzen?

Um Ihre Rosen erfolgreich umpflanzen zu können, sollten Sie warten, bis die Pflanze ihre Blätter abgeworfen hat, also etwa im Dezember. Wenn sie sich nicht mehr in der aktiven Wachstumsphase befindet und wenn es draußen mild ist, sollten Sie das alte Holz bis zum Boden abschneiden und die restlichen Zweige bis auf ca. 40 cm oberhalb der Basis zurückschneiden. Beim Umpflanzen werden wahrscheinlich einige Wurzeln beschädigt, achten Sie darauf, dass Sie diese stutzen.

Wenn Sie Rosen von einem Pflanzgefäß ins Freiland pflanzen, sollten Sie dies im späten Frühjahr oder frühen Sommer tun. Sorgen Sie dafür, dass die Blumenerde im Topf weniger feucht ist. Graben Sie dann ein Pflanzloch, das größer ist als der Wurzelballen der Rose. Nehmen Sie die Rose aus dem Pflanzgefäß, lockern Sie die Erde um den Wurzelballen herum auf, setzen Sie den Rosenstrauch in die Mitte des Pflanzlochs, füllen Sie mit Blumenerde und geben Sie Wasser.

Wie kann ich Rosenblüten trocknen?

Sie benötigen einen dunklen, trockenen Platz – vielleicht einen Dachboden oder einen ungenutzten Schrank. Binden Sie die Blütenstängel an einen Kleiderbügel, sodass sie kopfüber hängen. Lassen Sie sie dort für zwei bis drei Wochen, bis sie ganz trocken sind. Lösen Sie sie von den Kleiderbügeln und besprühen Sie sie mit Haarspray ohne Duft, um sie zu schützen.