Zitronenmelisse - Saat

Melissa officinalis 
Zitronenmelisse

Züchten Sie Ihre eigene Zitronenmelisse!

Zitronenmelisse (Melissa officinalis) duftet herrlich und schmeckt nach Zitrone. Köstlich in Tee oder Salaten. Dieses Gewächs hält Mücken auf Abstand! Zitronenmelisse ist eine leicht zu züchtende Staude und kommt jedes Jahr wieder zurück!
Mehr anzeigen

Dieses Produkt ist derzeit nicht lieferbar.

Empfangen Sie eine E-Mail, wenn das Produkt wieder lieferbar ist.

Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinie.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe
  • Pflanzung
  • Zitronenmelissensaat muss man nicht vorbehandeln. Die Saat ist gebrauchsfertig.
    Saatmethode
    Saatperiode unter Glas: März – April, Gartenboden: April - Juni.

    Säen kann man auf 2 Arten:
    1. Säen unter Glas kann man in März - April. Machen Sie dabei Gebrauch von einem  Frühbeet oder einem kleinen Kasten im Wohnzimmer. Füllen Sie die Kästen mit guter feiner Saaterde und mischen die Saat mit trockenem feinen Sand und verteilen sie gleichmäßig über der Erde. Bringen Sie anschließend eine höchstens 0,5 cm dicke Schicht Saaterde an. Drücken Sie sie leicht an und besprenkeln sie mit Wasser. Legen Sie eine Glasscheibe auf den Kasten. Geben Sie dem Kasten einen Platz bei Licht und normaler Zimmertemperatur oder stellen Sie in ins Frühbeet. Wenn die Saat gekeimt ist, nimmt man die Glasscheibe wieder ab.
    2. Säen ins Freiland, vorzugsweise in direkter Sonne, kann man von Ende April bis  einschließlich Juni. Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief. Machen Sie eine gerade ca. 1cm tiefe Furche. Bringen Sie am Anfang ein Stecketikett an und mischen die Saat mit trockenem groben Sand. Bringen Sie die Saat in der Furche an, indem Sie sie zwischen Daumen und Zeigefinger fallen lassen. Säen Sie so dünn wie möglich. Bedecken Sie die Saat mit ca. 0,5 cm Erde, drücken sie vorsichtig an und besprühen sie mit Wasser. Mehrere Reihen säen  mit 20 cm im Abstand voneinander.
    Die Saat keimt in 7 - 14 – Tagen. Lassen Sie die Keimpflanzen nicht vertrocknen. Sobald Sie die Pflanzen ergreifen können, können Sie sie auspflanzen. Auspflanzen kann man alle 30 cm in der Reihe und mit 40 cm zwischen den Reihen. Kann wahlweise auch in einen schönen Topf gepflanzt werden.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Geben Sie in trockenen Perioden zusätzlich Wasser. Zitronenmelisse blüht in Juli – September mit weißen Blüten.Setzen Sie die Pflanze an einen sonnigen bis halbsonnigen Platz in wasserhaltendem Boden. Der Zitronenduft und -geschmack entfaltet sich am meisten an sonnigen Plätzen.
    Erntemethode
    Ernteperiode Juni – November

    Ab dem Frühling bis in den Herbst kann Zitronenmelisse geerntet werden. Zitronenmelisse können Sie einfach ernten, indem Sie die Blätter abschneiden. Für Tee ernten Sie pro Zweig. Lassen Sie beim Ernten auf jeden Fall das Herz der Pflanze unversehrt. Am besten ernten Sie mit einer Schere, einem Messer oder mit Daumen und Zeigefinger. Passen Sie aber auf, dass Sie die Pflanze nicht aus dem Boden ziehen. Ernten Sie nicht zu viel von einer einzelnen Pflanze. Solange die Pflanze noch neue Blätter bildet, können Sie auch davon ernten. Auf die Weise können Sie monatelang von der selben Pflanze ernten!

    Für Tee sind die Blätter der Triebe, die nicht blühen, geeignet. Sie können die Blüte hinauszögern, indem Sie die Blüten abschneiden, obwohl das schade für Bienen ist .
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Die Zitronenmelisse kommt in der freien Natur in den Küstengebieten des Mittelmeers vor. Sie wird schon seit 2000 Jahren benutzt in verschiedenen Kulturen und ist schon seit Jahrhunderten in Kräutergärten von Klostern zu finden.

    Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) gehört zur Familie der Lippenblütler (Labiatae). Wächst von Natur aus in feuchten Böden. Zitronenmelisse ist eine Staude, die Wurzelstöcke bildet. Im Winter erfriert die Pflanze oberirdisch aber im Frühjahr kommt sie immer wieder zurück. Die Pflanze sät sich selbst aus aber nicht in störendem Umfang.

    Die Pflanze blüht im Sommer mit weißen Blüten, die viel Nektar produzieren. Melissa officinalis ist dann auch eine bei Bienenzüchtern beliebte Pflanze.
    Frische Zitronenmelisse ist am leckersten aber Sie können sie auch hervorragend im Ofen trocknen und dann lange Zeit aufbewahren. Ein Zweig Zitronenmelisse ist köstlich im Tee, sowohl die frischen wie auch die getrockneten Blätter geben den kräftigen Zitronengeschmack ab.

    Zitronenmelisse wird auch in verschiedenen Gerichten verwendet. Als Würzmittel und zur Dekoration. Nehmen Sie die Blätter der Zitronenmelisse roh!

    Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist sehr gesund und heilwirksam (was der Name 'officinalis' andeutet). Es soll helfen bei verschiedene Krankheiten und gegen Darm-, Haut- und Kopfprobleme (Migräne). Außerdem wirkt es entspannend und ist gut gegen Schlaflosigkeit. Ein zusätzlicher Vorteil: es sind keine Nebenwirkungen bekannt!

    Der starke  Zitronengeruch hält Mücken fern. Ideal für Ihre Terrasse! Wenn Sie diese Pflanze auch in Ihrem Gemüsegarten pflanzen zwischen Kohl, hält der Geruch sogar Kohlfliegen fern.
    Mehr anzeigen
  • Zusätzliche Informationen
  • Lateinischer Name Melissa officinalis 
    Garantie Nicht anwendbar
    Farbe Weiß, Grün
    Riechend herrlich duftend
    Schnittblume nein
    Erntezeit Juli - August
    Mehr anzeigen