Zimmeraralie 'Spiderweb' - Pflanze

Fatsia japonica 'Spiderweb'
Zimmeraralie 'Spiderweb'

Grün ist...

Die gewöhnliche Zimmeraralie (Fatsia japonica) ist schon sehr schön, aber diese besondere Sorte ist besonders auffallend! Diese schöne Pflanze ist sowohl als Zimmerpflanze als auch als Kübelpflanze zu verwenden. Die großen handförmigen Blätter mit gepunkteten Rändern sind sehr dekorativ. Sie steht gern an einem leicht- bis halbschattigen Platz. Geben Sie ihr ab und zu Dünger für grüne Pflanzen, dann wird sie schön bleiben. Wenn Sie sie im Haus nicht mehr möchten, pflanzen Sie sie in das Freiland oder in einen großen Kübel auf Ihrer Terrasse. Wenn der Winter nicht zu streng ist, kann die Pflanze draußen bleiben. Wenn Sie sie nach draußen setzen, härten Sie sie dan ab, bevor Sie sie ins Freiland oder in einen großen Kübel pflanzen.
Lieferhöhe ca. 45 cm, Topfgröße Ø 17 cm.
Mehr anzeigen
Treffen Sie Ihre Auswahl
4-6 Werktage
Mehr Informationen
€ 16,95

4-6 Werktage
Mehr Informationen
€ 34,95

*Preise inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten `Mehr Informationen
  • Pflanzung
  • Bei Lieferung der Fatsia japonica haben Sie diese Möglichkeiten:
    • Stellen Sie die Pflanze in einen schönen Übertopf mit einem Loch im Boden. Legen Sie dazu auf den Boden des Übertopfes eine Schicht Lehmgranulat und stellen Sie den Anzuchttopf auf das Lehmgranulat. Stellen Sie den Übertopf anschließend auf einen Untersetzer.
    • Topfen Sie die Pflanze um in einen schönen Übertopf mit Loch im Boden. Legen Sie dazu eine Schicht Tonscherben oder Lehmgranulat auf den Boden. Füllen Sie den Topf mit Blumenerde und pflanzen Sie den Wurzelballen der großen Pflanze aufrecht in den neuen Topf. Drücken Sie die Erde fest an, sodass Sie einen Rand von 3 cm übrig lassen (von der Blumenerde bis zum Topfrand). Stellen Sie den Topf auf einen Untersetzer mit oder ohne Lehmgranulat.
    • Sie können die Pflanze in einen schönen Übertopf, ohne Loch im Boden, stellen. Legen Sie dazu auf den Boden eine Schicht Lehmgranulat und stellen den Topf auf das Lehmgranulat. Achten Sie aber darauf, dass Sie sehen können, ob die Pflanze im Wasser steht oder nicht.
    • Stellen Sie die Pflanze auf einen Untersetzer, gegebenenfalls auf eine Schicht Lehmgranulat. 
     
    Der beste Platz für Ihre Fatsia japonica 
    Der ideale Platz für Ihre Fatsia japonica ist:
     
    • Ein Platz mit viel Licht aber einigermaßen geschützt vor grellem Sonnenlicht ab mittags. Die Morgen- oder Abendsonne ist überhaupt kein Problem, sogar im Gegenteil! Meist ist der ideale Platz bis 3 Meter vom Fenster entfernt.
    • Ein warmer Platz, zwischen 15 und 20°C. Fußbodenheizung ist optimal. Ein Platz über oder direkt neben einem Heizkörper ist nicht empfehlenswert. Durch den warmen Luftstrom Ihrer Heizung vertrocknet die Pflanze schneller und die Wahrscheinlichkeit brauner Blattränder nimmt zu.
    Fatsia japonica auf Ihrer Terrasse
    In den Sommermonaten kann diese Pflanze sehr gut nach draußen. Die Pflanze muss sich aber an die Sonne gewöhnen, um keine Brandflecken zu bekommen (abhärten). Stellen Sie sie deswegen erst ganz in den Schatten und geben ihr dann 5 Tage lang, jeden Tag eine Stunde länger, Sonne. Holen Sie sie rechtzeitig wieder nach drinnen, wenn die Nächte dauerhaft kälter als 8°C sind.
     
    Fatsia japonica im Gartenboden
    Diese prächtige Pflanze kann sehr gut nach draußen in den Gartenboden gepflanzt werden. Die Pflanze muss sich aber an die Sonne gewöhnen, um keine Brandflecken zu bekommen (abhärten). Stellen Sie sie deswegen erst ganz in den Schatten und geben ihr dann 5 Tage lang, jeden Tag eine Stunde länger, Sonne. Suchen Sie einen Platz in der vollen Sonne aus, an dem sie genug Platz hat, wenn Sie die Pflanze in den Gartenboden pflanzen. In südlichen Gefilden wird die Pflanze 3 bis 6 Meter groß. Große Pflanzen kann man kaum gegen Frost schützen. Wenn der Frost ihr Schaden zugefügt hat, treibt sie doch immer wieder neu aus.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Am besten fördern Sie das Wachstum der Fatsia japonica, wenn Sie der Pflanze wöchentlich Wasser geben. Lösen Sie alle zwei Wochen etwas Dünger für Grünpflanzen im Gießwasser auf. In der warmen Sommerzeit können Sie 2-mal wöchentlich gießen. Geben Sie auf jeden Fall erst Wasser, wenn die Blumenerde sich trocken anfühlt. Geben Sie im Frühling und Sommer regelmäßig Dünger zum Gießwasser. Diese Pflanze reagiert sehr gut auf Pflanzendünger! Im November und Dezember hat Fatsia japonica von Natur aus eine Ruhezeit. Geben Sie ihr dann weniger Wasser und vor allem keinen Dünger. Geben Sie ihr nach dieser Ruhezeit wieder Wasser mit Pflanzendünger. 
    Fatsia japonica als Kübelpflanze
    Wenn Sie sie in einen Kübel pflanzen, müssen Sie darauf achten. den Topf im Winter gegen Frost zu schützen. Sie kann im Topf ein paar Grad Frost vertragen, aber in strengeren Wintern muss sie nach drinnen umziehen oder an einen geschützten Platz. Zur Not ein paar Tage in eine dunkle Garage oder einen Schuppen, wenn es nur frostfrei ist. Eigentlich ist es bequemer, die Pflanze in den Gartenboden zu pflanzen!
    Fatsia japonica im Gartenboden
    Wenn Sie sie im Garten an einen geschützten Platz pflanzen, geschützt vor kaltem Winterwind, kann sie es gut aushalten! In strengen Wintern braucht sie allerdings Schutz. Bei trockenen Verhältnissen könnte sie bis -9°C vertragen aber in Westeuropa herrschen feuchte Winter. Davor müssen Sie sie schützen. Wenn es geschneit hat, empfiehlt es sich, diese Pflanze zu schütteln. Dies tut die Pflanze im gewissen Sinn schon selbst. Bei Frost lässt sie ihre großen Blätter hängen- ein aparter Anblick! Ist der Frost gewichen, richtet sie ihre Blätter wieder auf!
    Im Winter steht sie auch in Blüte mit Blütenständen, besetzt mit kleinen weißen Blüten.
    Sie kann im Gartenboden einige Meter groß werden. An einem geschützten Standort (in der Stadt) sind Exemplare von 4 bis sogar 6 m Größe keine Seltenheit!
     
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Die exotisch aussehende Fatsia japonica kommt ursprünglich aus dem Süden Japans. In Europa sieht man sie schon eine Zeit lang als Zimmerpflanze aber heutzutage auch als Strauch im Garten. Für Insekten ist Fatsia japonica, genau wie Efeu, im Winter ein bedeutender Nektarlieferant!
    Wussten Sie schon, dass Fatsia japonica zur Familie der Araliengewächse (Araliaceae) gehört und so mit dem Efeu verwandt ist?  
    Mehr anzeigen