Tomate 'Matias' - Pflanze

Solanum lycopersicum 'Matias'
Tomate 'Matias'

Herrliche Tomate für Pasta-Saucen!

Die Fleischtomate 'Matias' (Solanum lycopersicum) wächst gut, wenn Sie ihr regelmäßig Wasser und Dünger für Früchte geben. Sie sind köstlich in mediterranen Gerichten, aber natürlich können Sie sie auch in Salaten oder auf einem Sandwich essen. Diese prächtige Fleischtomate ist sehr gut selbst zu züchten. Pflanzen Sie sie in einen großen Topf auf Ihre Terrasse oder Balkon und geben Sie ihr einen sonnigen und geschützten Platz. Sonne, Wasser und ab und zu etwas Dünger für Früchte machen sie zu einer perfekten Pflanze. Sie können nach 3-4 Blütenrispen die Spitze aus der Tomatenpflanze entfernen, um den Fruchtansatz anzuregen. Sie ist reich blühend und die Früchte schmecken herrlich süß! Pflücken Sie Ihre selbstgezüchteten Fleischtomaten vom Sommer bis zum Herbst. Das wird ein Genuss!
Lieferhöhe 20-25 cm, im Anzuchttopf Ø 10,5 cm.
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe

Eigenschaften

  • Pflanzung
  • Pflanzen Sie Solanum lycopersicum gleich nach Erhalt in einen mit frischer Blumenerde gefüllten Topf.
    Die größte Ernte kann man bei Anbau im Gewächshaus oder im Wintergarten erwarten, denn Tomaten haben es gerne warm.
    Sobald die Gefahr von Frost gewichen ist und die Nachttemperaturen höher als 12°C liegen, können die Tomatenpflanzen nach draußen. Bevor Tomatenpflanzen nach draußen können, ist es empfehlenswert, sie abzuhärten. Dabei werden die Pflanzen langsam an das Außenklima gewöhnt. Stellen Sie sie dazu 1 Stunde nach draußen (noch nicht in die Sonne) und verlängern Sie dies jeden Tag um eine Stunde. Nach einer Woche können Sie sie in einen großen Topf setzen. In einem großen Topf können leicht 3 Pflanzen stehen. Stellen Sie die Töpfe in die volle Sonne.

    Im Freiland an einem sehr geschützten und sonnigen Platz können Tomatenpflanzen in einer Reihe gepflanzt werden mit einem Abstand untereinander von 70 cm. Stellen Sie zu jeder Pflanze einen Bambus- oder Tonkinstock und binden Sie die Pflanze mit Bindedraht fest.

    Die Tomatenpflanze verträgt keinen Frost. Seien Sie also vorsichtig bei spätem Nachtfrost im Frühjahr.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Geben Sie der Tomatenpflanzen immer ausreichend Wasser. Halten Sie den Boden dabei eher etwas zu trocken als zu nass. Während des Wachstums ist gutes Düngen immer notwendig. Geben Sie regelmäßig Pflanzendünger ins Gießwasser oder düngen Sie mit speziellem Tomatendünger. Tomaten schmecken am besten, wenn sie an der Pflanze reifen.
    Tomaten sind liegende Pflanzen, die Halt suchen. Sie müssen die Stängel stabilisieren. Kompakt wachsende Sorten können gut in einem Topf wachsen. Die Sorten, die in Gewächshäusern eingesetzt werden, können dort leicht bis zu 2 Meter groß werden! Draußen werden diese Sorten nicht so groß. Wenn Sie pro Pflanze Tonkinstöcke bis 1,5 Meter aufstellen, ist das meistens ausreichend. Im Gewächshaus können Sie eine Leine verwenden (von unten nach oben) und diese in den Hauptstamm drehen.
    Wenn die Früchte zu sehr unter den Blättern versteckt sitzen, können Sie im September einige Blätter abschneiden. Dann bekommen die Tomaten eine schönere Farbe.
    Die entstehenden Seitenschösslinge (austreibende Achselknospen) müssen entfernt werden, dies wird auch "ausgeizen" genannt. Jede Woche müssen Sie die Pflanze anbinden und ausgeizen. Strauchförmig wachsende Tomaten und Hängetomaten brauchen Sie nicht ausgeizen oder hoch führen. Tomatenpflanzen, die draußen angebaut werden, brauchen alle Energie, um den Hauptstamm weiter wachsen zu lassen und Blütenknospen zu bilden.
    Tomaten können sich sehr gut selbst bestäuben. Auch Bienen und Hummeln werden ihr Bestes beitragen. Sie können dem Bestäuben aber auch etwas nachhelfen, indem Sie die ganze Pflanze 'schütteln'. Dazu bewegen Sie die Tonkinstöcke oder den Hauptstamm ganz schnell hin und her, natürlich ohne die Pflanze zu beschädigen. Das geht ganz einfach, wenn Sie mit den Fingern auf den Stock oder den Hauptstamm klopfen. Fruchtansatz ist also kein Problem. Sobald die unteren Rispen bestäubt sind und kleine Früchte tragen, müssen Sie für ein besseres Wachstum die unteren Blätter entfernen. Tomatenpflanzen reagieren sehr gut auf regelmäßiges Düngen mit Bakkers Tomatendünger! Wenn Sie Tomaten im Gewächshaus pflanzen, werden sie viel höher und Sie müssen den Pflanzen eine höhere Stütze geben. Das kann ein Stock sein oder eine gespannte Leine (von den Wurzeln der Pflanze aus nach oben). Beim Wasser geben sollten Sie die Pflanze so wenig wie möglich nass machen. Gießen Sie also nur auf den Boden unter der Pflanze.
    Erntemethode
    Verwenden Sie beide Hände beim Ernten, um Schaden an der Pflanze zu verhindern. Man erntet einfach, indem man die Frucht mit einem scharfen Messer von der Pflanze abschneidet. Sie können auch die ganze Rispe auf einmal abschneiden oder abbrechen. Wenn Sie die Tomaten in einem schönen Sommer an der Pflanze hängen lassen, dann werden die Tomaten rot (oder eine der anderen Farben). In der Freilandzucht werden Sie pro Pflanze 5 bis 8 Tomatenrispen ernten. Im Gewächshaus ist der Ertrag 2- bis 3-mal höher. Sie können die Tomaten auch im Haus reifen lassen. Dann kann die Pflanze die Energie in neue Früchte stecken und Sie erhalten eine größere Ernte. Am Ende der Wachstumsphase können Sie auch alle grünen Tomaten im Haus reifen lassen oder einmachen.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Die runden roten Tomaten erscheinen reichlich an der Pflanze. Herrlich, die reifen Tomaten frisch von der Pflanze zu essen! Sehr gut geeignet für einen großen Blumentopf auf der Terrasse oder Balkon.
    Um 1500 kamen die ersten Tomaten aus Südamerika über Italien nach Europa. Erst im 19. Jahrhundert wurden Tomaten in kleinem Umfang gezüchtet. Inzwischen ist die Tomate das bedeutendste Gemüse der Welt.

    Tomaten sind sehr gesund und enthalten unter anderem Phosphor, Kalium, Vitamin C und Carotin.
     
    Verwendung
    Frische Tomaten bewahren Sie am besten außerhalb des Kühlschranks auf. Lassen Sie sie nicht in einer Plastiktüte liegen, denn dann schimmeln sie eher. Wenn sie nass sind, sollten Sie sie lieber abtrocknen und dann erst weg legen. Grüne Tomaten werden auch im Haus rot. Lassen Sie sie dazu am Fenster liegen. In dem Fall halten sie sich 1 bis 2 Wochen. Die Reifung im Haus können Sie beschleunigen, indem Sie reife Äpfel und Bananen zusammen mit den grünen Tomaten in eine Papiertüte legen. Diese reifen Früchte geben Ethylen frei, was die Reifung der Tomaten veranlasst.

    Tomaten sind sehr gesund. Sie enthalten viel Vitamin C, Mineralien und Lycopin. Letzteres gibt der Tomate die rote Farbe und ist ein Antioxidans, das gut zur Vorbeugung von allerlei Krankheiten ist. Verarbeitete Tomaten bieten eine noch bessere Wirkung des Lycopin.

    Tomaten können Sie unendlich kombinieren. Sie sind köstlich in Salaten und sogar als Nasch-Früchte sind sie wunderbar. Viele Kinder mögen sie so gerne, dass sie lieber Tomaten mit zur Schule nehmen als süßes Obst. Fleischtomaten können Sie sehr gut einmachen für Soßen, Suppen und Curry-Gerichte. Sogar grüne Tomaten können Sie zu Tomatenmarmelade oder Tomatenchutney verarbeiten. Köstlich auf dem Butterbrot und zu Fleisch.
    Mehr anzeigen