Spargelbohne - Saat

Vigna unguiculata ssp. sesquipedalis 
Spargelbohne
Vorsichtig ernten. Die Bohnen können eine Länge von 60-70 cm erreichen. Geeignet zum Kochen und kurz Anbraten.
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe
  • Pflanzung
  • Schlangenbohnen müssen nicht vorbehandelt werden. Sie können sie eventuell 12 Stunden in lauwarmes Wasser legen, um die Keimung zu beschleunigen.
    Saatmethode
    Gekeimte Bohnen sind äußerst kälte- und frostempfindlich. Wegen der tropischen Herkunft der Schlangenbohnen sollten Sie sie dann auch besser im April im Haus säen. Füllen Sie Töpfe mit guter feiner Saaterde. Pflanzen Sie 5 Bohnen zusammen in einen Topf und bringen Sie dann eine höchstens 3 cm dicke Schicht Saaterde an. Drücken Sie die Erde leicht an und besprenkeln Sie sie mit Wasser. Stellen Sie die Töpfe ans Licht bei Zimmertemperatur. Die Saat keimt in 14 Tagen. Wenn es aussieht, als würden die Keimpflanzen zu groß, während es draußen noch zu kalt ist, können Sie Zeit gewinnen. Stellen Sie sie dann an einen kühleren Platz, um so das Wachstum etwas zu verzögern. Lassen Sie sie nie vertrocknen. Geben Sie den gekeimten Bohnen genug Platz: Stellen Sie die Töpfe so weit auseinander, dass die Blätter sich nicht berühren. Stellen Sie Stöcke in die Töpfe und binden Sie die Pflanzen hier an fest. Lockern Sie draußen die Erde an dem zum Anpflanzen ausgewählten Platz bis mindestens 30 cm tief. Schlangenbohnen mögen gedüngten Boden aber keinen langwierig nassen und kalten Boden. Den Wuchsort kann man auch zusätzlich erwärmen, indem man 2 Wochen lang schwarze Plastikfolie über den Anzuchtboden spannt. Stellen Sie mindestens 3 Meter lange Tonkinstöcke (Bambusstöcke) an einen stabilen Zaun, wobei die Ständer im Abstand von 40 cm stehen. Pflanzen Sie die jungen Bohnenpflanzen nach der Nachtfrostperiode draußen an, 5 Pflanzen (1 Topf) pro Stock des Zauns.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Wickeln Sie die Kletterranken der Bohnen um die Stöcke, vor allem am Anfang. Binden Sie Sie fest, wenn Sie nicht halten. Die Pflanze wickelt sich im Allgemeinen selbst herum. Nur wenn sie draußen stehen und der Wind sie dabei stört, gelingt es nicht so gut. Halten Sie das Grundstück unkrautfrei. Dann können sich die Bohnen gut entwickeln. Erst nach dem 21. Juni, wenn die Tage wieder kürzer werden, werden die Blüten gebildet.
    Erntemethode
    Nehmen Sie beide Hände zum Ernten. Mit nur einer Hand entsteht zu viel Schaden an der Schlangenbohne.
    Schlangenbohnen sollten Sie ernten, solange die Verdickungen (der Samen) an der Außenseite noch eben nicht zu sehen sind. In der Saison sollten Sie mindestens 1 mal pro Woche ernten. Junge Bohnen sind am zartesten und leckersten. Wenn alle Bohnen geerntet sind und die Pflanze nicht mehr blüht, können Sie die ganze Pflanze wegwerfen.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Die ursprünglich aus Indien kommenden Bohnen sind wärmebedürftig und kommen nun in den ganzen Tropen verbreitet vor. Schlangenbohnen sind mit Brechbohnen vergleichbar, aber sie sind etwas fester, dünner und viel länger! Sie schmecken würziger als Brechbohnen. In den Tropen können Sie gut einen Meter lang werden.
    Verwendung
    Frisch gepflückte Schlangenbohnen sollte man am besten gleich verzehren. Sie können einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sie können diese Bohnen kochen oder dünsten als Beilage zu Kartoffeln, Reis oder Teigwaren. Erhitzen Sie sie nicht zu lange, denn am leckersten sind sie, wenn sie knackig bleiben. Auch im Wok machen sie sich bestens! Schneiden Sie die Schlangenbohnen dazu in 2 cm große Stücke. Schlangenbohnen können Sie auch roh einfrieren.
    Mehr anzeigen