Saatzwiebeln in 3 Sorten - Saat

Allium cepa 'Ailsa Craig' + Allium cepa 'Tonda Musona' F1 hybride + Allium fistulosum 'Ishikura' cepa 
Saatzwiebeln  in 3 Sorten
Prächtige und köstliche Zwiebeln-Kollektion:
 
  • Saatzwiebel ‘Ailsa Craig’ (Allium cepa ‘Ailsa Craig’) ist ein wahrer Riesenwachser, die Zwiebeln sind wirklich kolossal und können bis zu 250 g pro Stück wiegen. Das Säen und Züchten von diesem Prachtstück lohnt sich absolut.
  • Saatzwiebel 'Tonda Musona' F1 Hybride (Allium cepa) ist eine köstlich schmeckende große weiße Zwiebel aus Italien, sowohl frisch wie gebraten gut zu gebrauchen! Hat gute Lagereigenschaften und ist sehr winterhart.
  • Lauchzwiebel 'Ishikura' (Allium fistulosum) hat ein kräftiges Aroma. Die Lauchzwiebel wächst schnell mit langen weißen Schäften und schönen dunkelgrünen Blättern. Die frische Lauchzwiebel 'Ishikura' ist gut  zum Backen und Braten aber auch köstlich in Suppen und Salaten.
 
Mehr anzeigen

Dieses Produkt ist derzeit nicht lieferbar.

Empfangen Sie eine E-Mail, wenn das Produkt wieder lieferbar ist.

Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinie.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe
  • Pflanzung
  • Zwiebel- und Lauchzwiebelsaat muss nicht vorbehandelt werden.
    Saatmethode
    Saatperiode Saatzwiebeln: März, im Freiland April

    Zwiebeln wachsen in jedem Boden. Zu saurem Boden (Sandboden) muss aber etwas Kalk zugesetzt werden. Säen Sie im Freiland, vorzugsweise in der vollen Sonne, im März oder April. Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief auf. Machen Sie eine gerade  ca. 1 cm tiefe Furche. Bringen Sie am Anfang der Furche ein Stecketikett an. Mischen Sie die Saat mit trockenem groben Sand und geben Sie die Saat in die Furche, indem Sie sie zwischen Daumen und Zeigefinger in die Furche fallen lassen. Säen Sie so dünn wie möglich. Idealer Saatabstand in der Reihe ist ca. 5-7 cm. Bedecken Sie die Saat mit 2,0 cm Erde, drücken diese vorsichtig an und besprühen die Furche mit Wasser. Mehrere Reihen säen in 20 cm Abstand voneinander. Die Saat keimt in ca. 3 - 4 Wochen. Sämlinge müssen nicht ausgedünnt werden.

    Saatperiode  Lauchzwiebeln im Freiland: Herbstanbau: März – April, Winteranbau: Mitte August bis Mitte Oktober und unter Glas: Februar – März (Sommeranbau).

    Lauchzwiebeln wachsen in jedem Boden. Zu saurem Boden (Sandböden) muss aber etwas Kalk zugesetzt werden.
    Säen kann man auf 2 Arten:
    1. Säen Sie in den Gartenboden, vorzugsweise in der vollen Sonne, im März oder April, sobald das Wetter es erlaubt. Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief auf. Machen Sie eine gerade ca. 1 cm tiefe Furche. Bringen Sie am Anfang der Furche ein Stecketikett an und mischen die Saat mit trockenem groben Sand. Geben Sie die Saat in die Furche, indem Sie sie zwischen Daumen und Zeigefinger in die Furche fallen lassen. Säen Sie so dünn wie möglich. Idealer Saatabstand in der Reihe ist ca. 5-7 cm. Bedecken Sie die Saat mit 2,0 cm Erde, drücken diese vorsichtig an und besprühen die Furche mit Wasser. Mehrere Reihen säen in 25 cm Abstand voneinander. Die Saat keimt in ca. 3 - 4 Wochen. Sämlinge müssen nicht ausgedünnt werden.
    2. Vorsäen in einem Kasten im Haus oder Gewächshaus geht auch ab Ende Februar. Geben Sie eine mindestens 5 cm dicke Schicht Erde in einen Saatkasten. Verteilen Sie die Saat über dem Kasten und streuen eine ca. 1 cm dicke Schicht Erde darüber. Besprenkeln Sie die Erde im Saatkasten mit Wasser und stellen ihn bei Zimmertemperatur auf. Wenn die jungen Pflanzen 10-12 cm lang sind, kann man sie auspflanzen. Stellen Sie dazu am Anfang und Ende der Pflanzreihe einen Stock auf und binden eine Leine dazwischen. Stechen Sie mit einem Stock (Ø 2 cm) alle 10 cm ein bis 10 cm tiefes kleines Loch entlang der Leine. Versenken Sie in jedem Loch eine Lauchzwiebelpflanze. Schütten Sie das Loch nicht zu, geben Sie aber sofort Wasser (die Lauchpflanz-Methode). Legen Sie mehrere Reihen im Abstand von 25 cm voneinander an.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Düngen Sie mit stickstoffreichem Dünger und einen Monat später dagegen mit kaliumreichem Dünger, wenn die Zwiebeln schon richtig wachsen. Gießen Sie in trockenen Zeiten zusätzlich. Halten Sie das Grundstück unkrautfrei. Dann können die Zwiebelpflanzen beständig gut wachsen.
    Erntemethode
    Ernteperiode Zwiebeln: September – Oktober.

    Ernteperiode Lauchzwiebeln: Ernteperiode Sommeranbau: Juli – November, Herbstanbau: August – Dezember, Winteranbau: Mai - August

    Das Gewächs ist reif zum Ernten, wenn das Laub gelb wird oder schon vertrocknet ist im September oder Oktober. Man erntet mit einem Rechen: Mit einem Rechen entlang der Lauchzwiebelreihe in den Boden stechen und danach die Lauchzwiebeln nach oben befördern. Schütteln Sie den Sand  von den Lauchzwiebeln ab und lassen sie auf dem Feld nach trocknen (wenn es trocken ist), legen Sie sie ansonsten in (aufeinander gestapelte) Kisten im Schuppen, damit sie trocknen können.

    Lauchzwiebeln können Sie ernten, wenn Sie sie brauchen. Sie werden frisch verzehrt. Sie können Sie genau so ernten wie  Lauch mit z. B. einer Grabeforke.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Lauchzwiebel ist etwas milder im Geschmack als eine normale Zwiebel und liegt, was das betrifft, zwischen Lauch und Zwiebel. Lauchzwiebel gehört zur Familie der Zwiebeln, der Familie der Lauchgewächse (Alliaceae). Wenn Sie die Lauchzwiebel nicht ernten, sie also im Boden belassen, wird sie im Frühjahr erneut austreiben und wachsen. Solange sich Blätter daran wachsen, können Sie ernten. Wenn Sie zu lange warten, kommt ein hoher Blütenstiel mit einer schönen kugelrunden weißen Blüte zum Vorschein! Lauchzwiebeln sind relativ winterhart. Sie können sogar eine spezielle Winteranzucht durchführen, wenn Sie sie ab August bis einschließlich Oktober säen. Man kann sie dann im frühen Frühjahr ernten. Vor strengem Frost müssen sie aber doch geschützt werden. Ideal für ein kaltes Gewächshaus!

    Beim Zwiebelschneiden wird ein bestimmtes Gas freigesetzt, dass Ihre Augen tränen lässt. Das können Sie verhindern, indem Sie die Zwiebeln einige Zeit vorher in den Kühlschrank legen und sie dort bis zum Zubereiten der Mahlzeit liegen lassen. Wenn Sie sie dann schnell zubereiten, werden Ihre Augen am wenigsten gereizt. Wenn Sie die Zwiebel nicht ernten, sie also im Boden belassen, wird sie im Frühjahr erneut austreiben und wachsen aber dieses Mal kommt ein hoher Blütenstiel mit einer schönen kugelrunden weißen Blüte zum Vorschein!
    Verwendung
    Zwiebeln kann man trocken und kühl bis zum Frühling aufbewahren. Zwiebeln sind ja oft die Würze einer Mahlzeit und passen zu fast jedem Gericht. Köstlich zu gebratenem Fleisch oder Champignons. Sie können Zwiebeln auch roh essen, in kleine Stücke geschnitten in Griechischem Salat oder zu Fisch. Oder denken Sie nur an köstliche französische Zwiebelsuppe!

    Lauchzwiebeln können nicht lange aufgehoben werden. Ernten Sie sie am besten pro Mahlzeit. Lauchzwiebeln kann man ungefähr eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Das Laub kann man 2-3 Tagen lagern. Sie können Lauchzwiebeln sehr gut roh verzehren, in kleine Stücke geschnitten in einem südeuropäischen Salat oder zu Fisch. Frisch können Sie das Laub auch verwenden für Salate (wie Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch). Außerdem kann die Lauchzwiebel auch bestens im Wok  mit gebraten werden. Köstlich!
    Mehr anzeigen
  • Zusätzliche Informationen
  • Lateinischer Name Allium cepa 'Ailsa Craig' + Allium cepa 'Tonda Musona' F1 hybride + Allium fistulosum 'Ishikura' cepa 
    Garantie Nicht anwendbar
    Riechend nicht parfümiert
    Schnittblume nein
    Erntezeit Juli - Oktober
    Mehr anzeigen