Saatband Winterzwiebel ‘Red Ninja’ - Saat

Allium fistulosum ‘Red Ninja’
Saatband Winterzwiebel ‘Red Ninja’

Einfacher Anbau!

Eine herrlich zarte, nach Zwiebel schmeckende Lauchzwiebel, die mit ihrer kräftig rot gefärbten Unterseite auffällt. Alle Pflanzenteile sind essbar. Die Blätter kann man ganzjährig ernten, bis man die ganze Pflanze der Stängel halber ausgräbt. Sie sind köstlich in Salaten oder Suppe, aber auch in der Pfanne oder im Wok. Diese Rote Lauchzwiebel (Allium fistulosum 'Red Ninja') ist auch als Rote Winterzwiebel bekannt. Sie ist einfach anzubauen, besonders wenn Sie Saatbänder wählen. Die Sorte gedeiht ausgezeichnet im Gemüsegarten. Sie können sie auch in einen großen Topf pflanzen für Ihre Terrasse oder Ihren Balkon.
Saatband 7,5 m (ca. 1000 Korn).
Mehr anzeigen
4-6 Werktage
Mehr Informationen
€ 3,50

*Preise inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten `Mehr Informationen

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe
  • Pflanzung
  • Lauchzwiebelsaat muss man nicht vorbehandeln. Das Saatband ist gebrauchsfertig. 
    Saatmethode
    Saatzeit im Beet: Herbstanbau: März – April, Winteranbau: Mitte August bis Mitte Oktober und unter Glas (Sommeranbau): Februar – März.
    Lauchzwiebeln gedeihen in jedem Boden. Bei saurem Boden (Sandboden) sollte man aber etwas Kalk hinzugeben.
    Saatmethode:
    Säen Sie in die Gartenerde, vorzugsweise in voller Sonne, im März oder April oder ab Mitte August bis Mitte Oktober, wenn das Wetter es zulässt. Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief. Machen Sie eine gerade ca. 1 cm tiefe Furche. Platzieren Sie an den Beginn ein Stecketikett und legen das Saatband in die Furche. Schneiden Sie das Saatband in passender Größe zurecht. Bedecken Sie die Saat mit 0,5 cm Erde, drücken sie vorsichtig an und besprühen sie mit Wasser. Mehrere Reihen im Abstand von 25 cm säen. Die Saat keimt in 3 – 4 Wochen. Die Sämlinge müssen nicht ausgedünnt werden. 
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Gießen Sie in trockenen Zeiten zusätzlich. Halten Sie das Grundstück unkrautfrei. Dann können die Lauchzwiebelpflanzen gut wachsen.
    Erntemethode
    Ernteperiode Sommeranbau: Juli – November, Herbstanbau: August – Dezember, Winteranbau: Mai - August

    Das Gewächs ist reif zum Ernten, wenn das Laub gelb wird oder schon vertrocknet ist im September oder Oktober. Man erntet mit einem Rechen: Mit einem Rechen entlang der Lauchzwiebelreihe in den Boden stechen und danach die Lauchzwiebeln nach oben befördern. Schütteln Sie den Sand  von den Lauchzwiebeln ab und lassen sie auf dem Feld nachtrocknen (wenn es trocken ist), legen Sie sie ansonsten in (aufeinander gestapelte) Kisten im Schuppen, damit sie trocknen können.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Lauchzwiebel ist etwas milder im Geschmack als eine normale Zwiebel und liegt was das betrifft zwischen Lauch und Zwiebel. Lauchzwiebel gehört tatsächlich zur Familie der Zwiebeln, der Familie der Lauchgewächse (Alliaceae).

    Wenn Sie die Lauchzwiebel nicht ernten, sie also im Boden belassen, wird sie im Frühjahr erneut austreiben und wachsen aber dieses Mal kommt ein hoher Blütenstiel mit einem schönen kugelrunden weißblühenden Blütenstand zum Vorschein!

    Lauchzwiebeln sind relativ winterhart. Sie können sogar eine spezielle Winteranzucht durchführen, wenn Sie sie ab August bis einschließlich Oktober säen. Vor strengem Frost müssen sie aber doch geschützt werden. Ideal für ein kaltes Gewächshaus!
    Verwendung
    Lauchzwiebeln können nicht lange aufgehoben werden. Ernten Sie sie, wenn Sie sie brauchen, am besten pro Mahlzeit. Lauchzwiebeln kann man ungefähr eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Wenn es um das Laub geht liegt die Grenze bei 2-3 Tagen.

    Sie können Lauchzwiebeln sehr gut roh verzehren, in kleine Stücke geschnitten in einem südeuropäischen Salat oder zu Fisch. Frisch können Sie das Laub auch verwenden für Salate (wie Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch). Außerdem kann die Lauchzwiebel auch bestens mit gebraten werden, in der Pfanne oder im Wok. Köstlich!
    Mehr anzeigen