Saatband mit 3 Sorten - Saat

Allium schoenoprasum + Anethum graveolens + Ocimum basilicum 
Saatband mit 3 Sorten

Herrliche Kräuter aus dem eigenen Garten!

Wer kommt noch ohne Küchenkräuter aus? Man kann eigentlich nie genug davon haben. Mit diesem Saatband haben Sie immer Schnittlauch, Dill und Basilikum frisch aus dem eigenen Garten! Die Länge des Bandes ist 7,5 m und leicht in gewünschter Länge abzuschneiden.
Mehr anzeigen

Dieses Produkt ist derzeit nicht lieferbar.

Empfangen Sie eine E-Mail, wenn das Produkt wieder lieferbar ist.

Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinie.
  • Pflanzung
  • Die Saatbänder mit Schnittlauch-, Dill- und Basilikumsamen muss man nicht vorbehandeln. Sie sind gebrauchsfertig.
    Saatmethode
    Saatperiode unter Glas: März, in den Gartenboden Ende April – Mai.

    Säen Sie in die Gartenerde, vorzugsweise in der halbvollen Sonne, ab April bis einschließlich Juli. Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief. Machen Sie eine gerade ca. 1 cm tiefe  Furche. Platzieren Sie an den Beginn ein Stecketikett und legen das Saatband in die Furche und machen es passend. Bedecken Sie die Saat mit 0,5 cm Erde, drücken dies vorsichtig an und besprühen es mit Wasser. Mehrere Reihen im Abstand von 20 cm säen.

    Die Saat keimt in 14 – 21 Tagen, unter Glas bei 20°C ein bis zwei Wochen. Lassen Sie Keimpflanzen nicht vertrocknen.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Geben Sie in trockenen Perioden zusätzlich Wasser. Halten Sie das Grundstück unkrautfrei. Dann wachsen die Pflanzen gut weiter. Jeden Monat etwas Dünger sorgt für üppige Pflanzen und eine größere Ernte.
    Erntemethode
    Die Ernteperiode von Schnittlauch ist ab 6 – 8 Wochen nach dem Säen, normalerweise ab April bis weit in den Herbst. Die Ernteperiode von Dill ist ab: 6 – 8 Wochen nach dem Säen, normalerweise Juli – November. Die Ernteperiode von Basilikum ist ab 6 – 8 Wochen nach dem Säen, normalerweise Juli – September.

    Ernten Sie die Kräuter pro Zweig oder Blatt aber lassen Sie auf jeden Fall das Herz der Pflanze unversehrt. Am besten ernten Sie mit z. B. einer Schere, einem Messer oder mit Daumen und Zeigefinger, passen Sie aber auf, dass Sie die Pflanze nicht aus dem Boden ziehen. Ernten Sie nicht zu viel von einer einzelnen Pflanze. Solange die Pflanze neue Blätter bildet, können Sie auch von ihr ernten. Mit dieser Methode können Sie monatelang von der selben Pflanze ernten!
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum) wurde ursprünglich von Nordasien und Europa aus verbreitet. Heutzutage wird es in der ganzen Welt als würzender Zusatz einer Mahlzeit verwendet. Schnittlauch ist ein Vertreter der Lauchgewächse (Alliaceae). Die kleinen Blumenzwiebeln können auch im Winter überleben und kommen nächstes Jahr wieder.

    Der einjährige Dill (Anethum graveolens) ist eine prächtige, feinblättrige Pflanze. Im Sommer (Juni – September) blüht Dill mit gelb-grünlichen Blättern. Um so lange wie möglich ernten zu können, müssen Sie diese Blüte verhindern, wenn es Ihnen um die Blätter geht. Im Sommerbeet können Sie diese prächtige Pflanze natürlich ruhig zur Blüte kommen lassen. Dill gehört zur Familie der Doldenblütler (Umbelliferae). Die  Pflanze wurde vermutlich aus Asien und von den Römern in Südeuropa verbreitet. Später wurde sie von Mönchen ins übrige Europa gebracht und gebraucht.

    Das ursprünglich aus Indien stammende Basilikum (Ocimum basilicum), kennen wir vor allem aus mediterranen Gebieten. Es ist eine einjährige Pflanze. Im Sommer blüht Basilikum mit rosa/roten Blüten. Um so lange wie möglich ernten zu können, muss man die Blüte jedoch verhindern. Basilikum ist sehr gesund und wird als medizinisch wirksam bezeichnet. Es soll eine heilsame Wirkung auf die Verdauung haben.
    Verwendung
    Schnittlauch hat hohle Blätter, die nach dem Schneiden immer noch rund sind. Die kleinen Schnittlauchringe sind sehr dekorativ zu Salaten. Schnittlauch ist schon sehr lange in Gebrauch als Küchenkraut zur Mahlzeit, vor allem in Salaten und Soßen. Schnittlauch kann man nicht gut aufbewahren, dem steht gegenüber, dass man es beinah das ganze Jahr lang frisch aus dem Garten ernten kann. Es ist sogar möglich, es einzufrieren. Alle Zwiebeln und Zwiebelartige sind sehr gesund und enthalten viele Vitamine, Mineralien und Antioxidantien.

    Frisch geernteter Dill ist herrlich für Ihre Kochkünsten zu gebrauchen. Nehmen Sie nur rohen Dill. Beim Kochen verliert Dill seinen Geschmack. Frischer Dill ist köstlich zu Fischgerichten und in Soßen für Gemüse und Fleisch. Dill wird häufig verwendet mit frischen Salatgurken und Essig, aber auch beim Einmachen von Salatgurken und Gewürzgurken in (Süß-) Sauer. Frische Blätter können Sie etwas anfeuchten, um sie einige Stunden später zu verwenden. Sie können die Blätter auch langsam im Ofen trocknen lassen und danach in einem Topf fein drücken, hierbei verliert Dill wohl etwas von seinem Aroma.

    Basilikum ist frisch am leckersten und gehört ganz und gar zur südeuropäischen Küche. Basilikum passt besonders gut zu Pastagerichten, in Soßen und Salaten. Sie können sie dazu auch roh verwenden. Ebenso können Sie Basilikumblättchen verwenden für eine essbare Garnierung von Suppen, Soßen, Platten u. ä. Es finden sich auch Rezepte, bei denen Basilikumblättchen püriert werden mit Olivenöl und das als solches in allerlei Gerichten und Salaten verwendet wird. Bewahren Sie diese Suspension im Kühlschrank auf. Man kann auch Basilikumblättchen rotem oder weißem Wein zusetzen und diese stundenlang ziehen lassen! Es wird auch verwendet in einem speziellen Likör, ‘Chartreuse’ genannt. Sie können es auch als Tee zubereiten!  Es gibt wenig Möglichkeit, Basilikum gut einzumachen oder aufzubewahren. Frische Blättchen können Sie höchstens etwas anfeuchten, um sie einige Stunden später zu verwenden. Für späteren Gebrauch trocknet man die Blättchen am besten langsam im Ofen und drückt sie danach in einem kleinen Topf fein aber dabei verliert Basilikum viel Aroma.


    Mehr anzeigen