Saatband mit 3 Sorten - Saat

Fragaria 'Baron von Solemacher' + Valerianella 'Cambrai'+ Daucus carota 'Nantes' + Raphanus sativus  
Saatband mit 3 Sorten

Leichter geht’s nicht!

Mit diesen Saatbändern säen Sie ganz bequem mit diesen Saatbändern! Bestellen Sie jetzt dieses Angebot von Saatbändern und erleben Sie den Gebrauchskomfort in Ihrem Gemüsegarten! Diese Kollektion besteht aus 3 Saatbändern, je eine der folgenden Sorten:
  1. Walderdbeeren ‘Baron von Solemacher’ (Fragaria vesca) – schmecken vorzüglich und die Pflanzen eigen sich zudem als Bodendecker. Die kleinen Erdbeeren haben einen herrlich frischen Geschmack. Saatband 7,5 m (ca. 800 Samen).
  2. Feldsalat ‘Cambrai’ (Valerianella locusta) – diese Sorte wird auch sehr oft im professionellen Anbau verwendet. Zart und fein im Geschmack. Feldsalat darf eigentlich bei keinem Hobbygärtner fehlen! Saatband 7,5 m (ca. 300 Samen).
  3. Möhren ‘Nantes’ (Daucus carota) und Radieschen ‘Halblang’ (Raphanus sativus subsp. sativus) - da die Radieschen früher wachsen, haben die Möhren genug Platz um weiter auszuwachsen, ohne dass Sie sie ausdünnen müssen. Saatband 7,5 m (ca. 1500 Samen).
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.
  • Pflanzung
  • Möhren-, Radieschen-, Feldsalat- und Walderdbeersaat muss nicht vorbehandelt werden. Die Saatbänder sind gebrauchsfertig.
    Saatmethode
    Säen in die Gartenerde, vorzugsweise in der vollen Sonne, kann man ab April bis einschließlich Juli.  Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief und graben Sie eine gerade ca. 1 cm tiefe  Furche.  Bringen Sie am Beginn ein Stecketikett an und legen das Saatband in die Furche und machen es passend. Bedecken Sie die Saat mit 0,5 cm Erde, drücken dies vorsichtig an und besprühen es mit Wasser. Mehrere Reihen im Abstand von 20 cm säen.
    Die Saat keimt in 6 - 14 Tagen.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Geben Sie keinen Dünger zusätzlich, um die Qualität zu verbessern. Gießen Sie in trockenen Perioden zusätzlich. Dann wachsen und gedeihen die Walderdbeeren, Feldsalat, Möhren und Radieschen gut.
    Erntemethode
    • Feldsalat wächst schnell und kann in der ganzen Saison geerntet werden, wenn Sie alle 2 bis 3 Wochen Feldsalat säen. Sie ernten Feldsalat mit dem Messer.
    • Radieschen sind viel früher zu ernten als Möhren. Radieschen kann man schon 6 bis 8 Wochen nach der Aussaat ernten. Sie können sie einzeln ausstechen mit einer kleinen Schaufel. Drücken Sie die Erde nach dem Ernten der Radieschen wieder fest, um die Möhren nicht zu beeinträchtigen. Säen Sie Möhren und Radieschen reihum.
    • Möhren kommen viel später als Radieschen. Durch den Geruch von beim Ernten (leicht) beschädigten Möhren können Wurzelfliegen angezogen werden. Um das zu verhindern, ist es am besten, eine Reihe Möhren auf einmal zu ernten und nicht alle paar Tage eine Handvoll heraus zu ziehen. Man erntet sie mit einem Rechen: Stechen Sie einen Rechen entlang der Möhrenreihe in den Boden und befördern Sie damit dann die Möhren nach oben. Sommermöhren erntet man im Sommer.
    • Sie können die Erdbeeren an der Pflanze hängen lassen aber man kann sie auch sehr gut verzehren. Wenn Sie sie nicht ernten, werden die verschiedenen Vögel es tun, was auch ein schöner Anblick ist! Für Walderdbeeren zählt das Gleiche wie für normale Erdbeeren: Ernten Sie die Erdbeeren mit der grünen Krone und entfernen diese nicht, ehe Sie die Früchte essen/verwenden. Nehmen Sie zum Ernten eine Schere oder ein Messer.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Möhren sind orange, weil dies die Farbe des Niederländischen Königshauses ist. Im 17. Jahrhundert brachte die VOC (= Niederländische Ostindien-Kompanie) die violetten Möhren aus dem Iran mit in die Niederlande. Die vaterlandsliebenden Züchter haben solange gekreuzt und selektiert, bis die Möhren die Farbe des Hauses von Oranien bekamen. Es gibt sie jedoch noch immer in verschiedenen Farben.

    Die Radieschen sind an der Außenseite schön rot und innen weiß. Die Farbe der Außenseite variiert jedoch innerhalb der Sorten von violett über rosa bis weiß und sogar gelb. Radieschen gibt es in 2 Typen, Sommerradieschen und Winterradieschen. Diese Radieschen gehören zu den Sommerradieschen, welche am beliebtesten sind.

    Feldsalat gibt es in 2 Typen, mit runden Blättern und mit spitzen Blättern. Der mit runden Blättern ist der winterhärteste. Dieser ist am besten geeignet zur Freilandzucht. Der mit spitzen Blättern ist am besten geeignet zum Anbau im Gewächshaus oder Frühbeet. Suchen Sie also die zur gewünschten Jahreszeit passende Sorte aus! Feldsalat kann einiges an Kälte vertragen und wird sogar oft als Wintergemüse angebaut. Das ist nur in einem Boden möglich, der auch im Winter guten Wasserablauf hat. Am sichersten ist es im Frühbeet. Innerhalb von 2 Monaten nach der Aussaat können Sie ernten. Die Salatsorten gehören zur Sorte Lactuca sativa. Feldsalat ist eigentlich kein Salat, denn er gehört zu einer anderen Gattung: Valerianella. Er kann aber sehr gut wie Salat verarbeitet werden.

    Walderdbeeren sind kleiner als normale Erdbeersorten. Die Pflanzen bilden nach der ersten Blüte Austriebe, die, wenn sie den Boden berühren, wieder neue Pflanzen bilden. Damit wird der Boden schön bedeckt.
    Verwendung
    Geschnittener Feldsalat ist zum Gebrauch am selben Tag bestimmt. Sie können ihn höchstens noch 1 Tag im Kühlschrank aufheben. Alle Salatsorten sind natürlich geeignet für Salatgerichte. Denken Sie dabei auch an gemischten Salat in einem Mahlzeitsalat. Je frischer der Salat, um so leckerer ist er. Sie können sogar Salatsuppe kochen, immer nützlich zu wissen, wenn Sie mal viel Salat zu ernten haben. Diese Salatsuppe kann man sogar noch einfrieren.

    Frische Möhren kann man gut 10 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Man kann sie ebenso gut einfrieren oder kochen als Beilage zu Kartoffeln. Auch im Wok gelingen sie sehr gut! Köstlich sind sie auch roh im Salat. Sie haben einen hohen Vitamingehalt und Carotin, was ein gutes Antioxidans ist! Die Möhren lassen sich am einfachsten mit einer harten Bürste unter dem Wasserhahn säubern.

    Radieschen können mit Laub 7 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ohne Laub sind Radieschen im Kühlschrank weniger lang haltbar.

    Radieschen sind herrlich in Salaten oder einfach so aus der Hand. Kurz abspülen und dann herzhaft schmausen! Wussten Sie schon, dass auch die Blätter von Radieschen gut schmecken? Sie können das Laub frisch verzehren in Salaten oder auf Brot. Auch können Sie Suppe davon machen.

    Auch Ihr Kaninchen ist verrückt auf Radieschen und das Radieschenlaub!

    Walderdbeeren können Sie pflücken, wenn sie reif sind aber sie sind auch sehr dekorativ. Die Früchte haben einen frischen Geschmack und sind sehr gut zu essen. Sie können diese Walderdbeerpflanzen genau so verwenden wie normale Erdbeeren! Auch für diese kleinen Früchte zählt, dass sie viele Vitamine enthalten und gesund sind!
    Mehr anzeigen