Saat-Pads Basilikum - Saat

Ocimum basilicum 
Saat-Pads Basilikum

Häufig verwendetes Gewürz für köstliche Gerichte!

Basilikum (Ocimum basilicum) ist ein sehr beliebtes Gewürz in italienischen Gerichten. Basilikum hat einen leicht pfefferigen süßen Geschmack. Diese Kräuter eignen sich sehr für Fisch- und Fleischgerichte. Mit diesen Saat-Pads können Sie leicht selbst frisches Basilikum züchten! Die Saatpads sind Ø 8cm groß.
Mehr anzeigen
4-6 Werktage
Mehr Informationen
€ 2,50

*Preise inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten `Mehr Informationen

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe
  • Pflanzung
  • Die Saat-Pads  muss man nicht vorbehandeln.
    Saatmethode
    Saatperiode unter Glas: März, draußen Ende April – Juni. Mit diesen praktischen runden Saat-Pads können Sie leicht selbst Ihr Basilikum züchten. Füllen Sie einen Topf (Ø mindestens 8 cm) mit Blumenerde. Legen Sie einen einzelnen Saat-Pad in einen Topf, geben ein bisschen Erde darüber, leicht andrücken und gießen Sie regelmäßig. Ein Saat-Pad enthält genau die Menge Samen, um je einen Topf voll wachsen zu lassen. Die Saat keimt in 7 – 10 Tagen. Lassen Sie die Keimlinge nicht vertrocknen.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Geben Sie in trockenen Perioden zusätzlich Wasser. Geben Sie regelmäßig flüssigen Dünger (alle 2 Wochen). Lassen Sie die Pflanze nicht in Blüte kommen. Denn eine blühende Pflanze produziert keine neuen Blättchen mehr.

    Kräuter auf der Terrasse oder dem Balkon
    Die Töpfe mit Kräutern können Sie ab Mitte Mai auch nach draußen stellen. Dazu sollten Sie die Pflanzen abhärten, indem Sie sie täglich eine Stunde länger nach draußen stellen an einen schattenreichen Platz. Nach 5 Tagen haben sich die Pflanzen eingewöhnt und können Sie sie an ihren endgültigen Platz stellen. Wählen Sie einen sonnigen bis halbsonnigen Platz. Ein Tipp zu Ihrem Komfort: Stellen Sie die Töpfe in die Nähe Ihrer Küche, dann haben Sie die Kräuter immer zur Hand, wenn Sie kochen.
    Erntemethode
    Ernteperiode ab 6 – 8 Wochen nach Aussäen.  Normalerweise Juli – September. Ernten Sie das Basilikum pro Blatt aber lassen Sie auf jeden Fall das Herz der Pflanze unversehrt. Am besten ernsten Sie mit z. B. einer Schere oder einem Messer aber es geht auch mit den Fingernägeln von Daumen und Zeigefinger, passen Sie aber auf, dass Sie die Pflanze nicht aus dem Boden ziehen. Ernten Sie nicht zu viel von einer einzelnen Pflanze. Solange die Pflanze neue Blätter bildet, können Sie auch von ihr ernten. Mit dieser Methode können Sie monatelang von der selben Pflanze ernten!
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Das ursprünglich aus Indien stammende Basilikum (Ocimum basilicum) kennen wir vor allem aus mediterranen Gebieten. Es ist eine einjährige Pflanze. Im Sommer blüht Basilikum mit rosa/roten Blüten. Um so lange wie möglich ernten zu können, muss man die Blüte jedoch verhindern. Basilikum ist sehr gesund und wird als medizinisch wirksam bezeichnet. Es soll eine heilsame Wirkung auf die Verdauung haben.
    Verwendung
    Die frisch geernteten Blättchen sind köstlich zu verwenden für Ihre Kochkunst. Sie gehören ganz und gar zur südeuropäischen Küche und passen besonders gut zu Pastagerichten, in Soßen und Salaten. Sie können sie dazu auch roh verwenden. Ebenso können Sie Basilikumblättchen verwenden für eine essbare Garnierung von Suppen, Soßen, Platten u. ä. Es finden sich auch Rezepte, bei denen Basilikumblättchen püriert werden mit Olivenöl und das als solches in allerlei Gerichten und Salaten verwendet wird. Bewahren Sie diese Suspension im Kühlschrank auf. Man kann auch Basilikumblättchen rotem oder weißem Wein zusetzen und diese stundenlang ziehen lassen! Es wird auch verwendet in einem speziellen Likör, ‘Chartreuse’ genannt. Sie können es auch als Tee zubereiten! Es gibt wenig Möglichkeit, Basilikum gut einzumachen oder aufzubewahren. Frische Blättchen können Sie höchstens etwas anfeuchten, um sie einige Stunden später zu verwenden. Für späteren Gebrauch trocknet man die Blättchen am besten langsam im Ofen und drückt sie danach in einem kleinen Topf fein aber dabei verliert Basilikum viel Aroma.
    Mehr anzeigen