Saat-Pads - Saat

Anethum graveolens + Satureja hortensis + Eruca sativa + Petroselinum crispum var. crispum 
Saat-Pads

So haben Sie jederzeit die richtigen Kräuter zur Hand!


Mit diesen praktischen runden Saatpads (Durchmesser 8 cm) können Sie ganz einfach selbst Ihre Lieblings-Küchenkräuter züchten. Jedes Saatpad enthält genug Saat um einen Topf schön voll wachsen zu lassen. Ganz bequem! Sie erhalten 4 Saatpads für Dill, Bohnenkraut, Wilde Rauke und Petersilie. Das wird ein Genuss - Ihre selbst gezüchteten Kräuter! Garantiert ein Erfolg!

Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.
  • Pflanzung
  •  
    Mit diesen praktischen runden Saatpads (Durchmesser 8 cm) können Sie einfach selbst Ihre Lieblings-Küchenkräuter züchten. Füllen Sie einen Topf (Durchmesser mindestens 8 cm) mit Blumenerde. Legen Sie je ein Saatpad in einen Topf, geben ein wenig Erde darüber, drücken Sie sie leicht an und gießen Sie regelmäßig. Innerhalb einiger Tage keimt die Saat aus. Ein einzelnes Saatpad enthält genug Saat um einen Topf voll wachsen zu lassen.


    Kräuter auf Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon

     
    Die Töpfe mit Kräutern können Sie auch draußen hinstellen. Härten Sie die Pflanzen ab, indem Sie sie täglich eine Stunde länger nach draußen an einen schattigen Platz stellen. Nach 5 Tagen haben sich die Pflanzen daran gewöhnt und Sie können sie an ihren endgültigen Platz stellen. Wählen Sie dazu einen sonnigen bis halbsonnigen Platz. Ein praktischer Tipp: Stellen Sie die Töpfchen in die Nähe Ihrer Küche, dann haben Sie beim Kochen jederzeit die Kräuter zur Hand.


    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Lassen Sie die Töpfchen nie austrocknen und geben Sie regelmäßig Dünger für optimalen Wuchs. Um weiteren Wuchs zu stimulieren, können Sie den Topf mit Kräutern in einen größeren Topf umpflanzen. Verwenden Sie dafür normale Blumenerde. Gegebenenfalls können Sie den Ballen in mehrere Teile teilen und diese in einem oder mehreren größeren Töpfen verteilen.


    Ernten
    Schneiden Sie Ihre Kräuter regelmäßig und verwenden Sie sie in Ihren Gerichten. Schneiden Sie dabei nicht mehr als Sie benötigen und lassen Sie die Basis der Pflanze intakt, damit sie weiter wachsen kann. Durch das Schneiden wächst die Pflanze wieder nach und bildet mehr Seitentriebe, produziert also noch mehr Blättchen. Eventuell verholzte oder dicke Haupttriebe sollten Sie herausschneiden, diese sind zu hart für den Gebrauch. Kräuter werden im Allgemeinen bitter im Geschmack, wenn sie beginnen zu blühen. Dies können Sie verhindern, indem Sie den Blütenstiel abschneiden.


    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  •  
    Das Papier der Saatpads löst sich langsam im Boden auf und ist unschädlich. Wilde Rauke wird auch Rucola genannt. Wussten Sie schon, dass Dill ohnehin eine schöne Pflanze ist, die auch im Beet gut aussieht?



     
    Frisch gepflückte Wilde Rauke oder Rucola können Sie in einer geschlossenen Plastiktüte etwa 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Die anderen Kräuter sollten Sie frisch verwenden. Gegebenenfalls können Sie diese Kräuter auch einfrieren für später. Auch das Trocknen der Kräuter ist eine Möglichkeit. Dill wird vor allem für Gurkensalat verwendet. Bohnenkraut, Sie raten es bereits, zu Bohnen. Wilde Rauke ist köstlich in gemischtem Salat und Petersilie können Sie für Fischgerichte, Suppen und Soßen verwenden. Wilde Rauke schmeckt walnussartig, ist reich an Vitamin C und eignet sich sehr gut zum Mischen mit anderem Salat als Geschmacksakzent. Sie können Wilde Rauke auch mit anderen Gemüsesorten dünsten und selbst auf einer Pizza oder Krabbencocktail schmeckt Wilde Rauke herrlich. Einfach köstlich!
    Mehr anzeigen