Paradiesvogelblume - Pflanze

Strelitzia reginae 
Paradiesvogelblume

Kann im Sommer auch auf die Terrasse!

Die Paradiesvogelblume (Strelitzia reginae) wird wegen ihrer exotischen Blüten bewundert. Die fazinierenden Blüten sitzen hoch über den immergrünen Blättern und erstrahlen in Orange und Blau. Im Sommer kann die Strelitzia auch auf die Terrasse gestellt werden, sodass diese exotische Pflanze auch da allen die Schau stehlen kann.
Mehr anzeigen
4-6 Werktage
Mehr Informationen
€ 16,50

*Preise inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten `Mehr Informationen
  • Pflanzung
  • Die Paradiesvogelblume ist eine prächtige Zimmerpflanze. Stellen Sie Ihre Paradiesvogelblume an einen hellen Platz aber besser nicht in die volle Sonne.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Die Strelitzia verträgt gut Trockenheit und Wärme. Stellen Sie die Pflanze also an einen hellen Platz im Wohnzimmer. Aber schon schützen vor grellem Sonnenlicht am Mittag. Geben Sie der Paradiesvogelblume mäßig Wasser, denn der Boden kann ruhig eher trocken sein. Geben Sie im Sommer regelmäßig Pflanzennahrung ins Gießwasser. Schneiden Sie verblühte Blumenstiele ganz
    ab.
    Die Strelitiza als Kübelpflanze
    Die Paradiesvogelblume kann im Sommer auch bestens draußen stehen an einem sonnigen Platz. Sie ist eine leicht zu haltende und pflegefreie Kübelpflanze. Sorgen Sie immer für guten Wasserabfluss, also einen Blumentopf oder Pflanzkasten mit stehendem Wasser unten im Topf ist ganz schlecht. Die Pflanze verträgt jedoch absolut keinen Frost. Holen Sie Ihre Strelitzia reginae also rechtzeitig nach drinnen. Im Winter vorzugsweise recht kühl ( (12 °C) und recht trocken stellen. Im Frühjahr wieder ins Wärmere stellen und wenn nötig umtopfen. Geben Sie danach auch mehr Wasser.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Die exotische Paradiesvogelblume kommt aus Südafrika. Die Blüten sind wirklich spektakulär. Zwischen den geöffneten orangen Deckblättern sitzen violette Kronblätter. Die großen, graugrünen Blätter sind auch sehr dekorativ. Wussten Sie schon, dass Strelitzia zur Familie der Bananengewächse gehört?
    Mehr anzeigen