Knoblauch - Blumenzwiebeln

Allium sativum 
Knoblauch

Gibt Ihren Mahlzeiten einen würzigen Geschmack!

Knoblauch (Allium sativum) ist frisch köstlich in verschiedenen Gerichten. Das Gewürz besteht aus Zehen, die einzeln schnell zu  großen Knollen heran wachsen. Die Blätter von Knoblauch kann man übrigens gut in Salaten verwenden. Haben Sie Knoblauch in den Garten gesetzt, verjagt es jahrelang unerwünschte Mäuse.
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Eigenschaften

  • Pflanzung
  • Der Knoblauch wird geliefert als eine Knoblauchknolle, manchmal ist sie schon auseinander gefallen in einzelne Zehen. Wenn die Knolle noch ganz ist, muss sie erst gepellt werden. Entfernen Sie dazu die trockene Haut und lösen Sie die Knoblauchzehen von der Knolle. Nehmen Sie die größten Knoblauchzehen zum Pflanzen. Diese Knoblauchzehen muss man nicht vorbehandeln. Sie sind gebrauchsfertig. Aus kleinen Knoblauchzehen können nur kleine Knoblauchknollen wachsen.
    Pflanzmethode
    Pflanzperiode Gartenboden: Herbstanbau: Oktober, Frühjahrsanbau: März – Juni.

    Knoblauch im Herbstanbau ist vorzuziehen, da Knoblauch zur Knollenbildung Kälte braucht. Knoblauch im Frühjahrsanbau erbringt weniger. Pflanzen Sie in den Gartenboden, vorzugsweise in der vollen Sonne. Zum Herbstanbau ab Oktober bis Mitte November. Im Frühjahrsanbau kann man im März bis Juni pflanzen.

    Wählen Sie einen Boden, der im Winter nicht zu nass ist und der im Vorjahr ordentlich mit Stallmist gedüngt worden ist, oder in diesem Jahr mit reifem Mist (Kompost). Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief auf. Auf nassen Böden ist das Anlegen von 'Buckeln' (anhäufeln wie bei Kartoffeln) zu empfehlen. Buckel anlegen ist nicht notwendig aber sie halten den Knoblauch besser trocken und sie können nicht schimmeln. Graben Sie eine gerade ca. 5 cm tiefe Rinne (auf dem Buckel). Stellen Sie an den Anfang ein Stecketikett und pflanzen die Zehen mit der Spitze nach oben alle 8  cm. Bedecken Sie die Knoblauchzehe mit 3 cm Erde, drücken dies vorsichtig an (halten Sie dabei den 'Buckel' intakt) und besprühen es mit Wasser. Mehrere Reihen pflanzen im Abstand von 30 cm. Wechseln Sie eine Reihe mit Knoblauch ab mit einer Reihe Möhren.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Geben Sie dem Knoblauch keinen zusätzlichen Dünger und geben Sie in trockenen Perioden zusätzlich Wasser. Halten Sie das Grundstück unkrautfrei. Dann gedeihen die Knoblauchknollen gut.
    Erntemethode
    Ernteperiode: Juli – August

    Ab dem Sommer kann man Knoblauchknollen ernten. Wenn die Blätter der Pflanzen gelb werden, ist die Zeit zum Ernten gekommen. Knoblauchknollen aus dem Herbstanbau reifen im frühen Sommer aus. Im Frühjahrsanbau ist dies etwas später im Sommer, im August.

    Knoblauchknollen können Sie stückweise heraus ziehen oder indem Sie mit Hilfe einer kleinen Schaufel den Boden rund um die Knoblauchknollen leicht lockern und die Knoblauchknollen dann heraus holen. Wenn Sie die Knoblauchknollen geerntet haben, können sie noch getrocknet werden. Sie können sie einfach in der Sonne trocknen lassen, bis das Laub trocken ist. Halten Sie sie dabei vom Boden ab, damit ein Regenschauer keinen Schaden anrichten kann. Noch besser ist, sie unter einem Vordach aufzuhängen, damit sie im Wind trocknen können. Danach können Sie sie lagern.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Knoblauchknollen werden schon seit etwa 3000 Jahren angebaut! Sie wurden ursprünglich von Mittelasien (Iran und Afghanistan) aus nach China verbreitet und haben vor etwa 2000 Jahren über Indien Ägypten, Griechenland und Italien erobert! Heutzutage werden sie auf der ganzen Welt als Würzmittel im Essen verwendet.

    Um die Knoblauchernte herum ist in südeuropäischen Ländern immer viel los. Überall werden Knoblauchfeste organisiert, nicht zuletzt, um Touristen auf die Region aufmerksam zu machen und natürlich die verschiedenen Knoblauchprodukte an den Mann zu bringen.
    Verwendung
    Knoblauchknollen können nach dem Trocknen bestens an einem kühlen Ort aufbewahrt werden.

    Knoblauch gibt jedem Gericht einen eigenen Geschmack, besonders in der mediterranen Küche. Auch gebraten zu Fleisch mit Kartoffeln und Gemüse oder in der Suppe (es gibt sogar eine Knoblauchsuppe!). Auch im Wok sind sie unentbehrlich. Auch roh kann man sie essen. Der Geschmack ist dann wohl schärfer. Wenn man Knoblauch erhitzt, wird der Geschmack milder. Knoblauch ist sehr gesund und enthält viele Vitamine, Mineralien und Antioxidantien.

    Der Geruch von Knoblauch kann als unangenehm empfunden werden. Man kann ihn überdecken, indem man Petersilie isst oder Anissamen kaut.
    Mehr anzeigen