Kapuzinerkresse 'Milkmaid' - Saat

Tropaeolum majus 'Milkmaid'
Kapuzinerkresse 'Milkmaid'

Ganz apart gefärbte Blüten!

Kapuzinerkresse ’Milkmaid’ (Tropaeolum majus) ist eine besondere Sorte. Den ganzen Sommer lang blüht die Pflanze üppig mit aparten cremeweißen Blüten. Diese einjährige Pflanze klettert oder kriecht. Stellen Sie die Kapuzinerkresse am besten an einen sonnigen Platz mit ein wenig Schatten. Auch geeignet für den Gemüsegarten!
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe

Eigenschaften

  • Pflanzung
  • Saat der Kapuzinerkresse muss man nicht vorbehandeln. Sie können aber die Keimung beschleunigen, indem Sie die Samen 6 Stunden in lauwarmem Wasser einweichen.
    Erntemethode
    Saatperiode unter Glas: März – April, im Gartenboden ab Ende April bis einschließlich Juli.

    Säen kann man auf 2 Arten:
    1. Säen ab März am besten in einem Gewächshaus auf der Fensterbank oder im Frühbeet. Füllen Sie Töpfe mit Saaterde und stecken pro Topf einen Samen hinein. Sorgen Sie dafür, dass 1 cm Erde auf dem Samen liegt und geben Sie Wasser. Wärme erledigt das Übrige. Pflanzen Sie die Sämlinge ab Mitte Mai draußen. Sie können das Wachstum gegebenenfalls bremsen, wenn Sie sie an einen kühleren aber doch hellen Platz stellen. 
    2. Säen Sie in die Gartenerde, vorzugsweise in der vollen Sonne, kann man ab Ende April bis einschließlich Juli. Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief. Graben Sie eine Kuhle und legen Sie einen Samen hinein. Wenn Sie mehrere Pflanzen in einer Reihe säen möchten, binden Sie eine Leine zwischen 2 Stöcke, um eine gerade Linie zu haben, entlang der Sie alle 30 cm einen Samen in den Boden stecken können. Platzieren Sie ein Stecketikett an den Anfang der Reihe. Bedecken Sie die Saat mit 1 cm Erde, drücken dies vorsichtig an und besprühen die Reihe mit Wasser. Mehrere Reihen im Abstand von 30 cm säen.

    Die Sämlinge sind frostempfindlich. Bei drohendem Nachtfrost bitte schützen mit beispielsweise einem Fleecetuch.
    Die Saat keimt in 12 – 14 Tagen.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Geben Sie in trockenen Perioden zusätzlich Wasser und halten das Beet unkrautfrei. Dann kann die Kapuzinerkresse gut wachsen. Die Pflanze stellt wenig Ansprüche aber mag keine nassen Füße. Auch in armen Böden gedeiht die Kapuzinerkresse gut. Die Pflanze kann ab Juni blühen bis zum Frost hin.
    Erntemethode
    Meistens sät man die Kapuzinerkresse wegen ihrer Blüten oder zum biologischen Anbau anderer Gewächse. Die Blütenknospen, Samen und jungen Blätter dieser Pflanze kann man essen. Man kann sie ernten, solange die Pflanze noch wächst.

    Die Blätter und Blüten können Sie einfach mit einer Schere, einem Messer oder mit Daumen und Zeigefinger ernten.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Die Kapuzinerkresse ist ein einjährig gezüchtetes Kraut und wird 30 bis 40 cm hoch. Oft überleben die Samen den Winter und können Sie im Frühjahr neue Sämlinge erwarten.

    Die prächtigen Blüten duften herrlich.

    Kapuzinerkresse wird oft angepflanzt in Gemüsegärten und das nicht grundlos! Diese Pflanze hat einige sehr günstige Eigenschaften. So produziert die Kapuzinerkresse Mysorin. Das ist ein Stoff, der Schnecken fern hält. Kapuzinerkresse wird jedoch selbst auch von Raupen und auch Blattläusen gefressen. Aber das ist auch ein Vorteil: Raupen und Blattläuse werden von der Kapuzinerkresse angezogen und nicht mehr von Ihrem Brokkoli, Blumenkohl, Salatgurken und anderen! Ihre Kapuzinerkresse dient dann also als Lockpflanze. Aus dem Grund nutzt man diese Pflanze vielfach im biologischen Anbau.
    Verwendung
    Die Blüten, Samen und Blätter der Kapuzinerkresse kann man essen in verschiedenen Salaten. Die Knospen kann man (süß-) sauer einlegen und so haltbar machen.

    Die Blüten können Sie auch in die Vase stellen für einen hübschen Sommerblumenstrauß!
    Mehr anzeigen