Japanische Stechpalme 'Green Hedge' - Strauch

Ilex crenata 'Green Hedge'
Japanische Stechpalme  'Green Hedge'

Ideal für Hecken und Formschnitt!

Die Japanische Stechpalme (Ilex crenata 'Green Hedge') ist äußerst beliebt! Sie ähnelt sehr dem Buchsbaum (Buxus sempervirens) und kann auch genauso eingesetzt werden. Der robuste und einfach wachsende Zierstrauch eignet sich hervorragend als Hecke, aber auch sehr schön als Solitärpflanze in einem großen Kübel oder im Beet. Vor allem, da diese Pflanze nicht an der Pilzkrankheit leidet, die das Buchsbaum-Triebsterben seit einigen Jahren in Nordwesteuropa verursacht. Japanische Stechpalme (Ilex crenata 'Green Hedge') hat ebenso kleine Blätter wie der Buchsbaum. Sie hat unscheinbare Blüten, die schwarze Beeren hervorbringen, die bei vielen Vögeln sehr beliebt sind. Japanische Stechpalme (Ilex crenata 'Green Hedge') ist sehr leicht zu schneiden und wächst etwas schneller als der Buchsbaum. Sie kann auch etwas höher werden. Da sie gut zu schneiden ist, ist eine niedrige Hecke, aber auch eine mannshohe Hecke oder sogar noch höher möglich. Zudem kann man einen freistehenden Strauch auch in schöne dekorative Formen schneiden. Kurzum, dieser robuste Zierstrauch passt in jeden Garten!
Bestellen Sie noch heute diese hübsche japanische Stechpalme (Ilex crenata 'Green Hedge').
Lieferhöhe 20-25 cm, Topf Ø 9 cm.
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe

Eigenschaften

  • Pflanzung
  • Sorgen Sie dafür, dass der Wurzelballen der Japanischen Stechpalme (Ilex crenata) richtig feucht ist. Stellen Sie den Strauch vor dem Pflanzen erst in einen Eimer mit lauwarmem Wasser. Graben Sie ein großes Pflanzloch und lockern Sie die Erde gut auf. Stellen Sie den Wurzelballen der Stechpalme in der richtigen Höhe in das Pflanzloch. Die Oberseite des Wurzelballens muss knapp unter der Erdoberfläche liegen. Füllen Sie das Pflanzloch mit Erde und drücken Sie sie fest an. Geben Sie nach dem Pflanzen gleich Wasser.
    Die Japanische Stechpalme (Ilex crenata) wächst gut in wasserhaltenden und durchlässigen Böden. Verbessern Sie karge Gartenerde, indem Sie Kompost und etwas Kuhdunggranulat untermischen. Geben Sie der Japanischen Stechpalme am besten einen Platz in der vollen Sonne. Schützen Sie Jungpflanzen im Winter vor extremer Kälte. Wenn der Strauch gut angewachsen ist, dann ist er vollkommen winterhart. 
    Die Japanische Stechpalme (Ilex crenatum) als Hecke 
    Legen Sie für eine Hecke aus Ilex crenata einen Pflanzgraben an. Verbessern Sie die ausgegrabene Erde mit Kompost und Dünger. Geben Sie zu schwerer Lehmerde auch groben Sand hinzu. Legen Sie die Sträucher vor dem Pflanzen zuerst eine Stunde lang ins Wasser. Verteilen Sie die Sträucher im Pflanzgraben. Pro Meter brauchen Sie fünf bis acht Sträucher der Japanischen Stechpalme. Sie können auch eine doppelte Reihe Sträucher pflanzen. Die Oberseite des Ballens muss auf gleicher Höhe wie die Erdoberfläche liegen (denken Sie daran, dass die Pflanze noch etwas in den Boden einsinkt). Füllen Sie das Loch mit Erde auf, treten Sie sie gut fest und geben so viel Wasser, dass ein 'Sumpf' entsteht. Es empfiehlt sich, die Oberseite der Sträucher direkt nach dem Pflanzen etwas zu schneiden. Geben Sie ihnen im ersten Jahr nach dem Pflanzen regelmäßig Wasser.  
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Die ausgewachsene Japanische Stechpalme (Ilex crenata) stellt geringe Ansprüche und wächst in jedem wasserhaltenden und durchlässigen Boden. Am besten steht die Japanische Stechpalme an einem sonnigen oder halb sonnigen Platz. Auch einen Standort ganz im Schatten verträgt sie gut. Die Blätter der Pflanzen entwickeln im Schatten schneller eine dunkelgrüne Farbe.
    Geben Sie Jungpflanzen jede Woche Wasser. Die Wurzeln dieser Pflanzen befindet sich überwiegend dicht unter der Erdoberfläche, was Jungpflanzen empfindlicher gegen Trockenheit macht. Lassen Sie sie also nie vertrocknen und geben Sie ihnen im ersten Jahr zusätzlich Wasser wenn es trocken ist.
    Vor allem Jungpflanzen müssen vor Wind geschützt werden. Nach einigen Jahren sind sie windbeständiger.
    Schneiden
    Die Japanische Stechpalme (Ilex crenata) verträgt Schneiden ausgezeichnet. Sie ist genau wie der Buchsbaum (Buxus sempervirens) besonders geeignet als Heckenbepflanzung und ebenso auch für einen Formschnitt. Die gewünschte Höhe spielt dabei so gut wie keine Rolle. Die Wuchshöhe von Ilex crenata kann man beliebig bestimmen, zwischen 40 cm und 4 Meter ist alles möglich. Der Strauch kann in 10 Jahren ungefähr 3 Meter groß werden. Da sie das Schneiden gut vertragen, können Sie auch niedrige Hecken oder niedrige Formen gestalten. Aber auch 3 oder 4 Meter hohe Hecken gehören zu den Möglichkeiten! Das gilt auch für einen solitären Strauch, im Boden oder auch in einem großen Topf.
    Eine Hecke aus Japanischer Stechpalme können Sie zwei bis vier Mal im Jahr schneiden. Dann bleibt die Hecke gut in Form und wird nicht zu breit. Schneiden Sie die Hecke vorzugsweise konisch (unten breiter) und arbeiten mit der Heckenschere von unten nach oben. Für einen geraden oberen Abschluss spannen Sie vorher eine Richtschnur. Schneiden Sie das erste mal im April. Eine gute Zeit für den zweiten Schnitt ist Beginn bis Mitte Juni. Nach dem 21. Juni (dem längsten Tag) bilden die Sträucher noch neue Schösslinge, mit denen nach dem Schneiden schön eventuelle Löcher zuwachsen können. Schneiden Sie die Japanische Stechpalmenhecke im August und Oktober noch einmal.
    Solitäre Japanische Stechpalmensträucher braucht man nur schneiden, wenn es wirklich erforderlich ist. 
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Die Japanische Stechpalme (Ilex crenata) ist ein grünbleibender Strauch mit kleinen ledrigen grün glänzenden Blättern. Diese Art besitzt keine stacheligen Blätter wie die bekannte gewöhnliche Stechpalme Ilex aquifolium! Die Japanische Stechpalme (Ilex crenata) hat männliche und weibliche Pflanzen. Um schwarze Beeren zu bekommen, muss eine männliche Japanische Stechpalme in der Nähe stehen. Diese Beeren sind nicht so auffallend, aber bei Vögeln im Winter sehr beliebt. Sie genießen sie in vollen Zügen!
    Die Japanische Stechpalme hat noch einen Vorteil gegenüber dem Buchsbaum. In Gegenden, in denen die gefürchtete Buchsbaumkrankheit vorkommt, erweist sich, dass die Japanische Stechpalme verschont bleibt! Die Buchsbaumkrankheit kann komplette Hecken und freistehende Pflanzen vernichten. Sie wird durch 2 Pilzsorten (Cylindrocladium buxicola und Volutella buxi) verursacht. Die Japanische Stechpalme ist resistent gegen diesen Pilzbefall.
    Die Gattung Ilex hat eine 'eigene' Stechpalmenfamile (Aquifoliaceae).  
    Mehr anzeigen