Homeria gemischt - Knolle

Homeria sp. 
Homeria gemischt
Homeria ist ein hübsches Zwiebelgewächs, das ursprünglich vom Kap der Guten Hoffnung, Südafrika stammt. Die einzigartigen Farben der Blüten werden von allen gepriesen! Die Homeria-Mischung besteht aus Homeria ochrolueca (gelb) und Homeria flaccida ( orange). Die Knollen überwintern am besten in einem frostfreien Schuppen.

Homeria wurde kürzlich in Moraea umbenannt. Ihre deutschen Namen sind Kap-Tulpe oder Südafrikanische Tulpe.
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe

Eigenschaften

  • Pflanzung
  • Pflanzen Sie die Knollen der Homeria so schnell wie möglich nach Erhalt in die Gartenerde oder in einen großen Blumentopf oder Pflanzkasten. Legen Sie die Knollen in ein Pflanzloch, das dreimal so tief ist wie die Höhe der Knolle. Eine Knolle von 2 cm kommt also in ein Loch von 6 cm. Der Pflanzabstand der Homeria ist etwa 10 cm. Lockern Sie die Erde gut auf und legen die Knollen in das Loch mit dem Wuchspunkt nach oben. Füllen Sie das Pflanzloch wieder und treten möglichst nicht mehr darauf. Pflanzen Sie die Knollen von Homeria in Gruppen für einen prächtigen Effekt. Homeria wächst am besten in fruchtbarem und gut wasserdurchlässigem Boden an einem Platz in der vollen Sonne oder im Halbschatten.
    Homeria im Topf
    Homeria gedeiht auch ausgezeichnet in einem großen Blumentopf oder Balkonkasten. Legen Sie unten in den Topf eine Schicht Kiesel oder Hydrokörner und sorgen für frische Blumenerde. Der Pflanzabstand kann im Topf etwas geringer sein. Im Topf sind die Zwiebeln meistens nicht frostbeständig. Sie können die Innenseite des Topfs mit Luftpolsterfolie auskleiden (denken Sie an das Loch im Boden), bevor die Erde hinein kommt. Das bildet im Winter dann eine zusätzlich isolierende Schicht. Besser ist es, sie im Winter mit dem Topf in einen Schuppen zu stellen.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Die Knollen von Homeria können jahrelang am selben Platz stehen bleiben und eignen sich daher sehr gut zur Verwilderung. Geben Sie in trockenen Perioden Wasser. Zu nassen Boden vertragen sie jedoch schlecht. Entfernen Sie nach der Blüte verblühte Blütenstängel, dann geht alle Energie in die Knolle. Für gutes Wachstum empfiehlt Bakker Ihnen, die Knollen gleich nach der Blüte zu düngen mit Bakkers Universal Pflanzendünger. Damit sorgen Sie für eine reiche Blüte im nächsten Jahr.
    Homeria im Winter
    Homeria ist mäßig winterhart. Wie für die meisten Zwiebeln gilt: Sorgen Sie dafür, dass sie in nicht zu feuchten Boden stehen, dann kommen sie gut durch den Winter! Schützen Sie die Pflanzen mit einer Schicht Laub oder Stroh, wenn es stark friert. Im Winter verliert die Pflanze ihre Blätter und im Frühling treibt sie wieder mit neuen Trieben aus mit Blättern und Knospen.

    Schützen Sie Knollen im Topf vor Frost, indem Sie den Topf frostfrei bewahren oder in Noppenfolie einpacken und sie aus der Sonne halten. Im nächsten Frühjahr schenkt Ihnen die Homeria mit dieser guten Pflege wieder viele Blüten.

    Beim Überwintern im Gartenboden ist es also nicht sicher, dass es auch gelingt. Wenn Sie Platz haben, ist es besser, sie in Töpfe zu pflanzen und in einem Schuppen überwintern zu lassen.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Homeria-Sorten sind für die ganz unüblichen Farbkombinationen bekannt, die in ihren Blüten vorkommen. Also sehr apart!

    Diese Homeria-Sorten haben kürzlich einen neuen Namen erhalten: Moraea ochroleuca und Moraea flaccida. Homeria und Moraea werden eingeteilt in die Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae).

    Einige Sorten wachsen sehr gut in Gebieten, in denen es nie friert. In den Gegenden (Australien und im Süden der Vereinigten Staaten von Amerika ) können manche Sorten der Homeria sich enorm ausbreiten und sind sogar als großes Unkraut bekannt, sodass es verboten ist, diese Gewächse dorthin zu importieren.

     
    Mehr anzeigen