Fettkraut 'Tina' - Pflanze

Pinguicula 'Tina'
Fettkraut 'Tina'

Pinguicula ist eine auffallende fleischfressende Zimmerpflanze!

Das Fettkraut (Pinguicula 'Tina') ist eine fleischfressende Pflanze, die wegen ihrer relativ großen gelbgrünen Blätter, die in dichter Rosette stehen, sehr auffallend ist. Im Sommer bildet das Fettkraut viele lilafarbigen Blüten. Besonders sind die dicken, klebrigen Blätter. Diese dienen dem Fettkraut zum Insektenfang. Insekten die über das Blatt laufen, können an dem Blatt kleben bleiben. Pinguicula 'Tina' ist eine auffallende Hybride zwischen Pinguicula agnata und Pinguicula zecheri. Diese Pflanze ist nicht winterhart, kann aber sehr gut in einem warmen Raum auf einem hellen Platz gestellt werden. Vermeiden Sie aber die helle Mittagssonne und halten Sie die Pflanze feucht. Genießen Sie diese besondere Pflanze in Ihrem Wohnzimmer!
Mehr anzeigen

Dieses Produkt ist derzeit nicht lieferbar.

Empfangen Sie eine E-Mail, wenn das Produkt wieder lieferbar ist.

Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinie.
  • Pflanzung
  • Fettkraut ist eine aparte Zimmerpflanze und wird in einem Topf geliefert. Stellen Sie sie auf einen Untersetzer und füllen diesen gleich mit Wasser, vorzugsweise Regenwasser. Wenn Sie sie umpflanzen, gilt Folgendes: Verwenden Sie vorzugsweise groben Torf oder eine Erdmischung mit wenig Nährstoffen. Nehmen Sie einen breiten, flachen Topf mit Löchern im Boden. Geben Sie Erde in den Topf und setzen die Wurzeln der Pinguicula in der richtigen Höhe. Füllen Sie mit Erde auf und drücken Sie sie fest. Geben Sie dem Fettkraut direkt nach dem Pflanzen reichlich Wasser. Stellen Sie den Topf an einem warmen und hellen Ort, aber schützen Sie die Blätter vor direkter Sonneneinstrahlung. Stellen Sie die Pflanze auf einen Untersetzer. Dieser sollte in der Vegetationsperiode immer Wasser enthalten.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Fettkraut hat eine Abneigung gegen Kalk. Die fleischfressende Pflanze ist Ihnen daher dankbar, wenn Sie sie mit Regenwasser gießen. Geben Sie Wasser in die Schale und nicht auf die Pflanze selbst. Der Boden sollte ständig recht feucht sein, denn Pinguicula ist ursprünlich heimisch in sumpfigen Gebieten. Stellen Sie einen Untersetzer unter dem Topf, darauf kann ständig etwas Wasserschicht bleiben.
    Auf Pflanzendünger kann verzichtet werden, zu viel Dünger ist sogar schlecht für diese Pflanze. Im Winter trockener halten und vorzugsweise an einen kühlen Ort stellen.
    Das fleischfressene Fettkraut (Pinguicula) ist eine aparte Zimmerpflanze und wird in einem Topf geliefert. Wenn Sie sie umpflanzen, gilt Folgendes: Verwenden Sie vorzugsweise groben Torf oder eine Erdmischung mit wenig Nährstoffen. Nehmen Sie einen breiten, flachen Topf mit Löchern im Boden. Geben Sie Erde in den Topf und setzen die Wurzeln der Pinguicula in der richtigen Höhe. Füllen Sie mit Erde auf und drücken Sie sie fest. Geben Sie dem Fettkraut gleich nach dem Pflanzen reichlich Wasser. Stellen Sie den Topf an einem warmen und hellen Ort, aber schützen Sie die Blätter vor direkter Sonneneinstrahlung. Stellen Sie die Pflanze auf einen Untersetzer. Dieser sollte in der Vegetationsperiode immer Wasser enthalten.
    Auch schön: Das Fettkraut eignet sich besonders für ein tropisches Vivarium, wenn man die richtige Wärme und Feuchtigkeit erzeugt.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Diese fleischfressende Pflanze (Pinguicula) fängt kleine Insekten mit ihren Blättern. Die Blätter des Fettkrauts besitzen winzige Drüsen, die ein klebriges Fangsekret bilden. Deren Tröpfchen genauso auffallend sind wie bei einem Sonnentau (Drosera)! Die dicken und klebrigen Blätter locken so die Insekten an. Wenn ein Insekt auf dem Blatt landet, gibt es kein Entkommen mehr. Es wird anschließend langsam verdaut mittels der Enzyme, die sich in diesen Tropfen befinden. Die Verdauung dauert ungefähr 10-14 Tage und ist ein kontinuierlicher Vorgang. Das Fettkraut kann die während diesem Vorgang freigesetzte Mineralien selbst über das Blatt aufnehmen. Es geht hierbei vor allem um stickstoffhaltige Eiweiße.
    Wenn Pinguicula sich wohl fühlt, kann sie im Mai oder Juni blühen. Oft mit rosa, violetten oder blau-violetten Blüten. Diesmal braucht die insektenfressende Pflanze wiederum Insekten, und zwar um die Blüten zu befruchten...
    Pinguicula kommt auf 5 Kontinenten vor (mit Ausnahme der Antarktis). Sie stehen meist in feuchten Gebieten in der Nähe von kleinen Bächen, Flüssen oder anderen sumpfigen und torfigen Feuchtgebieten. Meist in stickstoffarmen Gebieten. An diesen Orten bilden die Blättern winzige Drüsen, diese sondern einen klebenden Stoff ab mit dem sie kleine Insekten anlocken. Durch Enzyme werden die Insekten ausgelaugt und liefern der Pflanze den Stickstoffbedarf.
    Pinguicula gehört zur Familie der Wasserschlauchgewächse (Lentibulariaceae).de
    Mehr anzeigen
  • Zusätzliche Informationen
  • Lateinischer Name Pinguicula  'Tina'
    Lieferart Lieferung als getopfte Pflanze
    Garantie 100% Anwuchs- und Blühgarantie
    Farbe Grün, Lila
    Standort volle Sonne
    Riechend nicht parfümiert
    Schnittblume nein
    Wuchshöhe5 - 10 cm
    Mehr anzeigen