Feldsalat 'Volhart' - Saat

Valerianella locusta 'Volhart'
Feldsalat 'Volhart'

Herrlicher frisch grüner Salat!

Dieser Feldsalat ist eine Sorte, die man schon sehr lange mit Genuss verzehrt! 'Vollherziger' schmeckt köstlich, hat eine schöne Farbe von frischem Grün und ist reich an Vitamin C und Eisen. Wenn er am Ende des Sommers gesät wird, können Sie bis zum Frühjahr diese Salatsorte genießen.
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe
  • Pflanzung
  • Die Saat von Feldsalat erfordert keine Vorbereitung. Wenn Sie alle 3 Wochen ein bisschen Salat säen, haben Sie jederzeit frischen Salat zur Verfügung.
    Saatmethode
    Säen in den Erdboden, vorzugsweise in direkter Sonne, geht von Mitte Januar bis einschließlich Oktober. Lockern Sie die Erde bis mindestens 30 cm tief. Machen Sie eine gerade Rinne von ca. 1 cm tief. Bringen Sie am Beginn ein Stecketikett an und vermischen Sie die Saat mit trockenem groben Sand. Lassen Sie die Saat zwischen Daumen und Zeigefinger hindurch in die Rille fallen. Säen Sie so dünn wie möglich. Bedecken Sie die Saat mit 0,5 cm Erde, drücken Sie sie vorsichtig an und besprühen Sie sie mit Wasser. Mehrere Reihen säen im Abstand von 20 cm.

    Feldsalat kann etwas Frost vertragen. Jedoch bei Frost von mehr als -5°C muss ein Schutz, ein Fleecetuch etwa, angebracht werden.

    Säen unter Glas kann man im im Winter. Nehmen Sie hier zu einen kalten Kasten. Füllen Sie das Gefäß mit guter feiner Saaterde, mischen Sie die Saat mit trockenem feinen Sand und verteilen Sie dies regelmäßig über die Erde. Bringen Sie danach eine Schicht Saaterde an von höchstens 0,5 cm hoch. Drücken Sie die Erde leicht an und besprenkeln Sie sie mit Wasser. Legen Sie eine Glasscheibe auf die Kiste. Wenn die Saat ausgekeimt ist, kann man die Glasscheibe ab nehmen. Die Saat keimt in 12 Tagen, abhängig von der Temperatur. Nach 2 bis 3 Wochen können die Sämlinge (die jungen Pflänzchen) ausgedünnt und ausgepflanzt werden. Lassen Sie auf keinen Fall die (Topf) Erde austrocknen. Ab Februar oder März, je nach Wetter, kann alles nach draußen. Auspflanzen in der Reihe auf 15 cm Abstand, in feuchtigkeitsspeichernder und nährstoffreicher Erde. Feldsalat kann auch bestens auf der Terrasse oder dem Balkon gezogen werden.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Gießen Sie in trockenen Zeiten zusätzlich. Halten Sie das Grundstück unkrautfrei. Dann wächst der Salat gut weiter. Versuchen Sie zu verhindern, dass der Feldsalat "schießt". Schießen bedeutet, dass der Feldsalat einen Blumenstiel bildet. Das sieht man daran, dass die Feldsalatpflanze auf einmal höher wächst und letztlich Blütenknospen formt. Geschossener Feldsalat ist noch genießbar aber wird bitter im Geschmack. Versuchen Sie, dem "Schießen" zuvor zu kommen und ernten Sie den Feldsalat rechtzeitig.
    Erntemethode
    Feldsalat bildet keine Köpfe und wird direkt über dem Boden abgeschnitten.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Heutzutage gibt es eine reiche Auswahl von Salatrassen, auch für Feldsalat gibt es eine Auswahl. Manche sind geeignet für frühe Anzucht, andere für die Sommeranzucht und wieder andere für die Herbstanzucht. Es gibt auch Sorten, die das ganze Jahr lang gezogen werden können. Diese Einteilung basiert auf der "Schießbereitschaft" der Sorte. Wenn man eine frühe Sorte im Sommer sät, wird diese beinah sofort schießen. Das ist unerwünscht.

    Feldsalat gibt es in 2 Typen: mit runden Blättchen und mit spitzen Blättchen. Mit runden Blättchen ist er meist winterhart. Diese sind am meisten geeignet für Anzucht im Erdboden. Der mit den spitzen Blättchen ist am besten geeignet für Anzucht im Gewächshaus oder im Frühbeet. Wählen Sie also den richtigen Salat für die richtige Saison!

    Feldsalat kann gut Kälte vertragen und wird selbst als Wintergemüse gezogen. Dies geht nur auf Boden, der auch im Winter einen guten Wasserabfluss hat. Am sichersten ist es im Frühbeet. Innerhalb von 2 Monaten nach dem Säen können Sie ernten.

    Die Salatrassen gehören zur Sorte Lactuca sativa. Feldsalat ist eigentlich kein Salat, denn dieser gehört selbst zu einem ganz anderen Geschlecht Valerianella. Er kann aber bestens in einem Salat verarbeitet werden. Geschnittener Feldsalat ist zum Gebrauch am selben Tag bestimmt. Sie können ihn höchstens noch 1 Tag im Kühlschrank aufheben.
    Verwendung
    Alle Salatsorten sind natürlich geeignet für Salatgerichte. Denken Sie dabei auch an gemischten Salat in einem Mahlzeitsalat. Je frischer der Salat um so leckerer ist er. Sie können sogar Salatsuppe kochen, immer nützlich zu wissen, wenn Sie mal viel Salat zu ernten haben. Diese Salatsuppe kann man sogar noch einfrieren.
    Mehr anzeigen