Blutweiderich - Pflanze

Lythrum salicaria 
Blutweiderich
Blutweiderich (Lythrum salicaria) haben Sie vielleicht schon einmal entlang von Wassergräben blühen gesehen. Die Blüten ziehen viele Bienen und Hummeln an. Die ideale Pflanze für die Bestäubung in einem Naturgarten. Auch im gemischten Beet kommt die Pflanze gut zur Geltung. Die langen Blütenähren halten sich als Schnittblumen sehr lange in der Vase. Originell in einem Strauß!
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe

Eigenschaften

  • Pflanzung
  • Der reich blühende Lythrum salicaria ist eine Teichpflanze, die Sie am besten in einen Teichkorb pflanzen sollten. Legen Sie den Korb mit einem Stück Jute aus und füllen ihn mit spezieller Teicherde. Setzen Sie den Blutweiderich in den Korb, füllen Sie ihn mit Erde auf und fügen Sie eine Düngekugel hinzu. Decken Sie alles ab mit der verbliebenen Jute, Stroh und einer Schicht Kies. Stellen Sie den Korb etwas unter die Wasseroberfläche oder maximal 20 cm tief in den Teich. Gibt es keinen flachen Teil in Ihrem Teich? Stellen Sie diese Teichpflanze dann auf einen Stapel von Steinen in der vollen Sonne oder im Halbschatten. Die beste Pflanzzeit ist Mai-Juni.
    Blutweiderich kombinieren
    Die auffallenden rosa Blütenähren des Lythrum salicaria werden gut am Rand des Teiches zur Gelltung kommen. Sie können diese Uferpflanze fantastisch kombinieren mit der Schwanenblume (Butomus umbellatus) und der Calla (Zantedeschia aethiopica). Der wilde Blutweiderich wächst ursprünglich entlang von Gräben und an anderen feuchten Plätzen. Aber auch im viel trockeneren Boden des Beetes wächst dieser reiche Blüher hervorragend!
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Lythrum salicaria ist eine starke Uferpflanze, die eigentlich überall wächst. Der Blutweiderich wird jedoch in der vollen Sonne besonders reich blühen. Schneiden Sie abgestorbene Blätter im Herbst ab und entfernen Sie sie aus dem Teich. Wenn ein Büschel zu groß wird, können Sie den Blutweiderich im Mai aus dem Teich herausholen. Teilen Sie ihn in kleinere Stücke und pflanzen Sie nur einen Teil zurück.
    Blutweiderich im Winter
    Der Blutweiderich stirbt oberirdisch ab. Solange die Wurzeln unter Wasser oder unterirdisch bleiben, überleben sie gut. Schneiden Sie im Frühling die toten Stiele des Vorjahres ab. Im Frühjahr treibt die Pflanze wieder aus, um Ihnen im Sommer neue Blumen zu bescheren.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Der wilde Blutweiderich wächst entlang von Gräben und an anderen feuchten Orten. Er spielt eine Rolle bei der Verlandung von Mooren und Gewässern. Der Blutweiderich wird in seine eigene Familie eingeteilt: Familie der Weiderichgewächse (Lythraceae).
    Mehr anzeigen