Ähriger Erdbeerspinat - Saat

Chenopodium capitatum 
Ähriger Erdbeerspinat
Ein apartes, 'vergessenes' Gemüse! Die Blätter können wie Spinat gegessen werden und die Früchte ähneln den Walderdbeeren und haben einen frischen Geschmack!
Mehr anzeigen
Achtung
Das Produkt ist zur Zeit nicht verfügbar.

Blütezeit

Jan.
Febr.
März
Apr.
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr zur Pflanzengruppe
  • Pflanzung
  • Die Saat erfordert keine Vorbereitung
    Saatmethode
    Erdbeerspinat kann man ab März bis Juli säen, wenn es um die Früchte geht. Wenn es Ihnen um das Blatt geht, können Sie bis September säen! Mischen Sie die feine Saat mit etwas Sand vor dem Aussäen. Säen Sie in feuchtigkeitsreiche und gut durchlässige Saaterde, in einer Tiefe von 1-2 cm. Die Anzucht ist sehr einfach. In einem Topf entwickelt sich der Erdbeerspinat übrigens auch bestens! Wenn die Sämlinge groß genug sind, können Sie sie pikieren. In der Gartenerde können Sie sie auspflanzen in Reihen im Abstand von 15 cm.
    Mehr anzeigen
  • Pflege
  • Erdbeerspinat gedeiht am besten auf kalkreichem und armem Boden. Er steht am liebsten in direkter Sonne und braucht wenig oder keine Pflege. Nur in trockenen Zeiten lohnt es sich wohl, etwas zu gießen. Die Pflanze bildet erst eine Rosette um danach mit Zweigen aus zu wachsen, auf denen die Blüte entsteht. Wehren Sie Schnecken ab!
    Ernten
    Das Blatt des Erdbeerspinat ist nach 1 Monat von Hand zu ernten. Lassen Sie den Stiel stehen. Um Früchte zu bekommen, lassen Sie die Pflanze schön weiter wachsen. Nach ca. 3 Monaten erscheinen die Früchte.
    Mehr anzeigen
  • Besonderheiten
  • Der Ährige Erdbeerspinat wird auch Kopfiger Erdbeerspinat genannt und gehört zur Gattung der Gänsefüße (Chenopodiaceae). Die Pflanze ist in Vergessenheit geraten, weil diese Pflanze nicht maschinell geerntet werden kann so wie Spinat. Der Hauptstiel darf nicht mit gemäht werden. Die Blättchen müssen also von Hand gepflückt werden.
    Verwendung
    Die Blätter können wie Spinat zubereitet werden. Der Geschmack hat etwas von Haselnüssen! Auch in Salatgerichten sind die rohen Blätter lecker. Verwenden Sie die frischen Früchte (am Zweig) als Garnitur. Es ist auch hübsch, den Zweig mit den roten Früchten als Schnittblume zu verwenden. Erdbeerspinat gehört überhaupt nicht zur Familie der gewöhnlichen Erdbeere. Die Pflanze stammt ursprünglich aus dem Mittelmeergebiet. Die Früchte sind, genau wie bei der gewöhnlichen Erdbeere, eigentlich Scheinfrüchte: der Blütenboden ist verdickt und darauf liegt die Saat! Die Pflanze wird ca. 0,5 m hoch bei ausreichender Unterstützung.
    Mehr anzeigen