Weinreben schneiden

grapespruning

Weinreben werden hauptsächlich aus zwei Gründen geschnitten…
  • um ein Stammgerüst des Rebstocks zu formen (vor allem in den ersten Jahren)
  • um die Bildung neuer Triebe im Frühling zu fördern

Nach dem Pflanzen sollten Sie den Rebstock in den ersten 3 Jahren nicht schneiden. Dies wird dem Rebstock die Möglichkeit geben, zu verwurzeln und lange Hauptzweige mit vielen Seitenzweigen zu bilden. Es ist wichtig, dass diese Zweige viel Licht und Wärme bekommen, eine nach Süden gerichtete Mauer oder Zaun wird diesen beiden Anforderungen gerecht werden.

Die Zweige, die nicht um das Draht oder Gitter gerankt sind, können zur richtigen Zeit geschnitten werden. Die Zweige, die das Draht oder Gitter umschlingen, werden das Stammgerüst der Weinrebe bilden. Deshalb werden sie Hauptzweige genannt. Schneiden Sie jeden Winter alle Zweige, die aus den Hauptzweigen wachsen, bis auf eine Länge von 10 cm zurück.

Die Hauptzweige bleiben jahrelang stehen, es ist jedoch manchmal empfehlenswert, wenn der Rebstock älter wird, die Hauptzweige für eine Verjüngung zu schneiden.

Winterschnitt

Sie können jetzt mit dem Unterhaltsschnitt beginnen. Winterschnitt ist eine andere Bezeichnung dafür, da er nicht nur für die Form notwendig ist (Formschnitt). Der Winterschnitt wird auch der nächsten Ernte zugutekommen. Dieser Winterschnitt erfolgt nur, wenn die Weinreben draußen wachsen. Wenn Ihre Weinreben im Gewächshaus wachsen, ist es empfehlenswert, noch einige Wochen mit dem Schneiden zu wachsen. So lange die Pflanze Blätter trägt, wird das Schneiden nicht empfohlen. Ein starker Frost kann den jungen Trieben schaden. November und Dezember sind die besten Monate für den Winterschnitt. Im frühen Frühling, wenn der Saftstrom wieder beginnt, wird der Strauch beim Schneiden ‚bluten‘.

Frühlingsschnitt

Im April werden die die Knospen der Weinrebe in alle Richtungen wachsen, nur selten wachsen sie in die gewünschte Form. Entfernen Sie alle schwachen und dünnen Triebe, sodass die starken neuen Triebe übrig bleiben (sogar wenn dies nur einer sein sollte). Dieser Trieb wird Blüten produzieren und später im Sommer Weinbeeren.

Sommerschnitt

Wenn die kleinen Beeren erscheinen, unterstützen Sie die Reifung, indem Sie die oberen Triebe, die keine Früchte tragen, abschneiden. Ihre Weinbeeren haben dadurch geringeres Risiko, mit einer Pilzerkrankung (Echter Mehltau) infiziert zu werden, da mehr Licht und Wärme an die Rispen kommt und sie mehr Platz für ihre volle Entwicklung haben. Manche Zweige bilden mehrere Rispen. Um Ihre Ernte zu maximieren, behalten Sie nur die am dichtesten an der Mitte des Rebstocks befindliche Rispe und entfernen Sie alle anderen Rispen an diesem Zweig. Diese kleine Mühe im Sommer wird Sie mit großen saftigen Weinbeeren belohnen!

Schneiden

Entfernen Sie einmal pro Woche die zwei obersten Blätter auf allen neuen Trieben. Machen Sie jedoch eine Ausnahme, wenn es ein neuer Hauptzweig ist, der für eine Verjüngung geschnitten wurde. Je niedriger die Temperatur, desto mehr Blätter sollten entfernt werden, die unterstützt die Reifung der Weinbeeren.

Erziehungssysteme für Weinreben

Die beliebtesten Erziehungssysteme sind die Cordon-Erziehung und die Guyot-Erziehung. Für beide Systeme wird ein Drahtrahmen benötigt.