Vögel im Winter füttern

Es ist wieder Winter und viele Vögel sind darum in den Süden gezogen. Die Vögel, die bei uns bleiben und überwintern, sind häufig in der Nähe von Städten und in unseren Gärten anzutreffen. Sie haben gelernt, dass sie in rauhen Zeiten dort mehr finden, als in der Natur. Durch das Füttern dieser Vögel helfen Sie nicht nur den Vögeln. Für Ihren Garten ist die Anwesenheit von Vögeln sehr wichtig. Sie fressen vom Frühjahrsanfang bis in den Herbst allerlei kleines Ungeziefer, wie z.B. Schnecken und Läuse. Indirekt tragen die Vögel zur Ernte, optimaler Blüte und Wuchs in Ihrem Garten bei. Empfehlenswert, sie auch während des Winters in Ihren Garten oder auf den Balkon zu locken.

Winterliches Vogelbankett

Mit etwas Fantasie können Sie eine dekorative Mahlzeit für die gefiederten Besucher zubereiten. Denken Sie an Saattorte, Äpfel, Hirsekolben, Fettkugeln, Erdnüsse und Saatkiefernzapfen.
Das Fertigen von Futterplätzen, Saattorten, Fettkugeln oder Saatkiefernzapfen und die Beobachtung der Vögel im Garten sind für uns und vor allem für Kinder nette Winterbeschäftigungen. Besonders jetzt, wo es im Garten auf dem Gebiet der Flora nicht viel zu erleben gibt. Nehmen Sie einen Vogelführer, um die Namen von besonderen Vögeln zu erfahren.

Rezept für Fettkugeln

Zutaten:

  • 1 Kilo ungesalzenes Rinderfett
  • Topf
  • 750 g Vogelsaat
  • kräftigen Faden oder dünne Schnur
  • Förmchen (z.B. Plastikkaffeebecher, Yoghurtbecher, Konservendosen)

    Erwärmen Sie das Rinderfett in einem Topf, bis es geschmolzen ist. Rühren Sie die Vogelsaat drunter. Schneiden Sie Schnüre bis auf eine Länge von ca. 30 cm zu. Nehmen 6 oder mehr Förmchen und legen in jedes Förmchen eine Schnur. Gießen Sie die geschmolzene Masse in die Formen, lassen Sie sie erstarren und die Fettkugeln sind fertig. Zweifeln Sie an der Festigkeit der Masse, binden Sie dann ein Netz herum (z. B. eine Mandarinenverpackung). Hängen Sie sie sodann auf oder verzieren Ihr "Vogelbuffet" mit diesen Kugeln , so dass Sie sie vom Haus aus sehen können, natürlich außerhalb des Bereiches von Katzen.

    Rezept für Saatkiefernzapfen

    Zutaten:
  • große Kiefernzapfen
  • Erdnussbutter
  • Vogelsaat
  • Schnur
  • Backblech


    Streuen Sie eine Lage Vogelsaat auf das Backblech. Binden Sie Schnüre fest um die Kiefernzapfen. Damit können Sie sie gleich aufhängen. Bestreichen Sie die Kiefernzapfen mit einer Schicht Erdnussbutter. Rollen Sie die Kiefernzapfen so durch die Vogelsaat, dass diese völlig mit Saat bedeckt sind. Schütteln Sie die überflüssige Saat ab und hängen die Kiefernzapfen z.B. vor das Fenster.

    Rezept für Saattorte

    Zutaten:

    • Runde, flache Scheiben aus Steckmoos
    • 1 Kilo ungesalzenes Rinderfett
    • Topf
    • Messer
    • Flache Schale
    • Diverse Saat, z.B. Vogelsaat, Sonnenblumen- und Kiefernkerne, Erdnüsse

      Erwärmen Sie das Rinderfett in einem Topf bis es geschmolzen ist (lassen Sie es nicht zu dünn werden). Schneiden Sie ein Tortenstück aus dem Steckmoos. Bestreichen alle Ober- und Seitenkanten mit Fett. Drücken oder rollen Sie die Seiten in der Vogelsaat. Verzieren Sie die Oberseite der Torte und des Tortenstückes jetzt mit den verschiedenen Saaten. Platzieren Sie für einen besonderen Effekt das Tortenstück separat.

      Die Zubereitung oben genannter Rezepte ist ideal, um Kinder an einem trüben Sonntagnachmittag oder auf einer Geburtstagsparty zu beschäftigen. (Es ist vielleicht eine gute Idee, den Kindern eine Schürze tragen zu lassen.) Abhängig von der Anzahl der Kinder, ist die Zutatenmenge anzupassen.

      Noch mehr kreative Ideen

      Futterhäuschen
      Was Sie benötigen:
    • eine durchsichtige Einwegplastikflasche mit Deckel
    • Eisendraht
    • eine Ahle
    • scharfe Schere oder Hobbymesser

      Stechen Sie oberhalb der Flasche beidseitig ein Loch hinein. Führen Sie den Draht hindurch und drehen Sie ihn fest. Daran können Sie Ihr Futterhäuschen gleich aufhängen. Schneiden Sie vorsichtig an beiden Seiten ein Rechteck von 5 x 5 cm aus, ca. 5 cm vom Flaschenboden. Füllen Sie die Flasche bis an den Rand des "Fensters" mit Vogelsaat. Hängen Sie das Futterhäuschen an einen Baum oder an die Wäscheleine im Garten.

      Futterplätze

      Futterplätze sind einfach selbst zu fertigen, aber natürlich gibt es diese auch in jeder Form und Größe zu kaufen. Eine große Schale auf der Fensterbank kann auch wunderbar als Futterplatz dienen, ebenso ein schneefreier Fleck auf dem Gartenboden.

      Tipps

    • Füttern Sie die Vögel nur im Winter, in kleinen Mengen, am besten morgens und am späten Nachmittag.
    • Stellen Sie bei Frost den Vögeln regelmäßig ein bisschen Wasser hin. Sorgen Sie dafür, dass die Vögel nicht darin baden können. Wenn Schnee liegt, benötigen die Vögel kein Wasser extra.
    • Margarine wirkt abführend und ist darum nicht für Vögel geeignet.
    • Säubern Sie regelmäßig die Futterplätze, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern.
    • Binden Sie auch einmal eine Fettkugel oder einen Kiefernzapfen mit Saat gegen einen Baumstamm. Vögel, wie Baumläufer, Kleiber und auch Spechte lieben solche Futterplätze.
    • Säen Sie einmal Edeldisteln in Ihren Garten. Die trockenen Zwiebeln sind sehr dekorativ und Vögel sind vernarrt auf diese Saat.
    • Vögel sind wild nach Beeren, deshalb ist eine Anzahl beerentragender Sträucher oder Bäume in Ihrem Garten oder Balkon sowohl für's Auge als auch für die Vögelein ein Gewinn.
    • Binden Sie Ihrer Katze ein Glöckchen um den Hals und halten Sie sie drinnen, wenn Sie die Vögel gerade gefüttert haben.