Unkraut bekämpfen

Wie halte ich den Garten unkrautfrei?

Unkraut im Garten entfernen ist sehr wichtig. Durch das Unkraut werden dem Boden viele Nährstoffe und Wasser entzogen. Unkraut wuchert schnell, verdrängt die anderen Pflanzen im Garten und es sieht meistens auch nicht schön aus. Um so wenig wie möglich Zeit für das Unkrautjäten zu verwenden, geben wir Ihnen hier unten 6 praktische Tipps, denn vorbeugen ist besser als beseitigen...



1. Graben und hacken Sie so wenig wie möglich
Jeder Quadratzentimeter des Gartens enthält Unkrautsamen. Durch das Graben und Hacken werden die Unkrautsamen gleichsam wachgerüttelt und das Unkraut wird sozusagen wie Pilze aus dem Boden schießen. Graben und hacken Sie darum nur, wenn es wirklich notwendig ist, und denken Sie daran, dass Unkrautsamen eine sehr lange Zeit ‚schlafen‘ können.


2. 

Mulchen
Mulchen ist das Abdecken des Bodens mit einer Schicht organischen Materials, wie zum Beispiel halbzersetztem Kompost, Stroh, Torf oder Holzschnitzeln. Eine Mulchschicht im Garten verhindert, dass das Unkraut keimen kann. Ein zusätzlicher Vorteil des Mulchens ist, dass es den Boden mit natürlichen Nährstoffen anreichert und die Bodenstruktur verbessert. Viele Unkrautsamen keimen in einem gesunden Boden mit gutem Kompost und organischen Stoffen nicht so schnell.

3. Unkraut jäten
Unser Tipp: Ziehen Sie das Unkraut mit der Hand. Ziehen Sie Unkraut, das tief wurzelt (z.B. Distel, Brennnessel, Acker-Schachtelhalm) so früh wie möglich mit der Hand oder mit einem Unkrautstecher aus dem Garten. Das andere Unkraut können Sie entfernen, sobald es so groß ist, dass Sie es gut greifen können. Ziehen Sie beim Entfernen des Unkrauts Handschuhe an. Unkräuter wie Brennnessel und Persischer Bärenklau können die Haut stark irritieren.

4. Entfernen Sie die Unkrautsamen
Ist das Unkraut doch aufgekeimt? Schneiden Sie die Blüten oder die Saat dann so schnell wie möglich ab. Das Entfernen der Blüten verhindert, dass das Unkraut Samen bildet. Durch das Abschneiden der Unkrautsaat wird diese nicht auf den Boden fallen, wo sie zu neuem Unkraut keimen könnte. Schneiden Sie mit einer Gartenschere die Spitzen aus dem Unkraut und entfernen Sie dann das Unkraut mit der Wurzel komplett aus dem Garten.

5. Boden bedecken
Bedecken Sie den Boden im Garten so viel wie möglich. Durch den Schatten der Pflanzen auf dem Boden hat das Unkraut weniger Chancen. Bodenbedeckende Pflanzen eignen sich sehr, um auf natürliche Weise Unkraut zu bekämpfen. Bodendecker benötigen wenig Pflege und machen den Garten auch noch schöner!
6. Geben Sie Unkraut kein Wasser

Geben Sie nur den Pflanzen Wasser, nicht dem Unkraut. Ein Perl-Regner-Schlauch ist ideal, um die Pflanzen gezielt zu gießen. Durch die Trockenheit wird das Unkraut nicht oder weniger stark wachsen. Achten Sie jedoch auf tief wurzelndes mehrjähriges Unkraut. Durch die tiefen Wurzeln können diese Unkräuter an tiefer gelegenes Wasser kommen.