Transparenter Stadtgarten



Das Wohnen in einer Stadt hat viele Vorteile. Aber auch: Man lebt unvermeidlich auf engem Raum zusammen. Im Haus und sicher im Garten findet man Privatsphäre und Platz. Eine helle, transparente Oase, in die man sich von der täglichen Hektik zurückziehen kann.
Ein Entwurf, in dem Raum, Rhythmus und Symmetrie zentral stehen, bildet eine gute Basis für einen Stadtgarten. Dazu gehören die Bepflanzung, die das Licht filtert und gleichzeitig als Sichtschutz fungiert, eine zurückhaltende Farbwahl und eine basale Pflasterung: Schließlich soll der Garten das ganze Jahr über schön bleiben und relativ pflegeleicht sein.

Ein neuer Anfang

Bevor tatsächlich mit der Neuanlage begonnen werden kann, wird in den meisten Stadtgärten ein ‚großes Saubermachen' notwendig sein. Alte Bepflanzung sollte entfernt werden und wenn Sie ganz gründlich sein wollen, sollte der Boden gesiebt werden, um jeglichen Abfall zu beseitigen. Die restliche Erde kann mit Gartenerde ergänzt und mit Düngemitteln angereichert werden.

Ein guter Anfang: Der Entwurf

Sie entwerfen einen transparenten Garten mit der vorgegebenen Größe des Gartens und dem Raum, der Ruhe und der Privatsphäre, die Sie schaffen möchten, im Hinterkopf. Wegen der Perspektive ist das Anlegen von unterschiedlichen Ebenen besonders schön. Dadurch wird der Garten optisch noch weitläufiger. Als Sichtschutz sind mit Efeu bewachsene Wände gut geeignet. Symmetrie vollbringt Wunder: Sie bringt, wie subtil auch angewendet, sofort Rhythmus und Ruhe in den Entwurf. Die spiegelnde Wiederholung von Elementen (Pflanzen, Bäumchen, Töpfen) sorgt dafür, dass eine Einheit entsteht.

Grünes Gerüst

Um dafür zu sorgen, dass der Garten das ganze Jahr über schön ist, wählen Sie verschiedene immergrüne Pflanzen, die sofort die Struktur des Gartens angeben. Eine helle, beinahe transparente Ausstrahlung erreichen Sie durch das Anpflanzen von z.B. Buxbaum, Lorbeer, Japanischem Ahorn und Bambus. Achten Sie bei der Auswahl des Grüns auch auf das Laub. Durch Variationen in der Blattform (von robust bis zart), in der Festigkeit (von hart bis flaumig) und in den Farbnuancen (von hellgrün bis tiefdunkel) ist "nur Grün" alles andere als langweilig. Durch die unterschiedlichen Blattsorten wird das Licht auch verschiedenartig gefiltert und es entsteht der schöne transparente Effekt.

Vorsicht mit Farbe

Wählen Sie eine Blumenfarbe, die für Ruhe sorgt. Entscheiden Sie sich aber für sehr unterschiedliche und unverkennbare Blumenformen wie Lilien, Engelstrompete (Brugmansia), Schmucklilie (Agapanthus africanus), Geranien, Hortensien, Hosta und Anemonen. Durch das Fehlen von großen Farbkontrasten bekommen die Blumenformen alle Aufmerksamkeit.

Platten, Kieselsteine und Klinkerpflaster

Für die Pflasterung in einem Stadtgarten ist es schön, altes Baumaterial zu verwenden. Auch hier kann das Thema "Betonung auf Form, statt auf Farbe" sehr effektiv durchgezogen werden. Altes Material gibt dem Stadtgarten, auch wenn dieser gerade angelegt wurde, sofort eine angenehme, erwachsene Ausstrahlung.