Das Züchten von Tomatenpflanzen

tomaten

Selbst Ihre eigenen Tomaten züchten macht viel Freude! Und Ihre Mühe wird auch noch mit herrlichen Tomaten belohnt. Es gibt jedoch einige Arbeiten, die notwendig sind, um ein herrliches Resultat zu erreichen.

Hier unten finden Sie diese Anzuchtanleitungen in einer Kurzübersicht:

  • Stellen Sie Ihre Tomatenpflanzen an einen möglichst geschützten, warmen Platz. Dies ist gut möglich in Töpfen auf Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon, aber auch im Beet.
  • Versuchen Sie zu verhindern, dass die Blätter nass werden: Wenn Sie ihnen selbst Wasser geben, geben Sie dann nur Wasser auf die (Blumen-) Erde, und nicht auf die Blätter.
  • Tomatenpflanzen wachsen schnell und verbrauchen dabei recht viele Mineralien. Es ist wichtig, dass Sie dies auffüllen, sodass die Pflanzen gut weiterwachsen. Verwenden Sie jedoch die richtige Düngersorte. Es gibt speziellen Tomatendünger im Handel, aber wenn Sie diesen nicht haben, verwenden Sie dann auf jeden Fall Dünger für Gewächse mit Früchten oder Blumen. Düngen Sie dann alle 2 Wochen.
  • Tomatenpflanzen müssen angebunden werden, um schöne, aufrecht wachsende Pflanzen zu erhalten. Dies ist ganz einfach mit Hilfe von Tonkinstäbe möglich. Binden Sie den Hauptstamm fest an den Stock, achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Pflanze nicht abklemmen. Der Stamm muss noch dicker wachsen können. Wenn Sie dies mindestens einmal pro Woche tun, kostet es wenig Zeit und Sie erhalten schöne gerade Pflanzen.
  • Tomatenpflanzen wachsen schnell und werden sehr buschig, wenn man sie einfach wachsen lässt. Um ihnen ein wenig Struktur zu geben und die Pflanzen schneller zur Bildung von Blüten (und damit Früchten) anzuregen, ist es wichtig, dass die Tomaten wöchentlich ausgegeizt werden. Das Ausgeizen von Tomaten ist das manuelle Ausbrechen der Seitentriebe aus den Blattachseln.  Nach dem Ausgeizen geht die Energie in den Hauptzweig und die Blüten und später auch die Früchte werden gut geformt und reifen gut aus.
  • Wenn die Pflanze Blütendolden gebildet hat und die Blüten blühen, findet normalerweise die Bestäubung durch Bienen statt. Sie können die Bestäubung jedoch selbst beschleunigen, indem Sie die Pflanze vibrieren lassen. Dies tun Sie, indem Sie mindestens zweimal pro Woche mit Ihren Fingern auf den Stock klopfen. Dies hat zur Folge, dass die Bestäubung stattfindet und dass die Tomatenfrüchte wachsen können.
  • Wenn die Pflanzen etwas größer geworden sind, können Sie die unteren Blätter entfernen. Hierdurch kommt mehr Sonne an die Früchte, sodass sie auch schneller rot werden und schneller geerntet werden können.
  • Wenn die Tomaten schön rot sind und etwas weicher geworden sind (leicht einzudrücken zwischen Daumen und Zeigefinger), sind sie reif und können geerntet werden.
  • Am Ende der Saison hängen oft noch grüne Tomaten an der Pflanze. Auch diese können Sie ernten. Sie können sie im Haus vor ein Fenster legen. Dort können sie dann noch rot werden. Sie können sich auch dafür entscheiden, die grünen Tomaten einzulegen und zum Beispiel eine herrliche Marmelade oder ein Chutney daraus zu machen. Hierfür finden Sie im Internet sicher Rezepte.

Mit diesen Tipps können Sie Ihre selbst gezüchteten Tomaten herrlich genießen.