Thymian (Thymus vulgaris)



Ursprünglich ist Thymian eine Steingartenpflanze und stammt aus Süditalien und Griechenland. Thymian blüht von Mai bis September. Die Blüten ziehen jedoch viele Bienen und Hummeln an.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, daß Thymian so starke antiseptische Wirkung hat, daß er binnen 40 Sekunden Bazillen töten kann. Die Ägypter wußten dieses schon vor Jahrhunderten und benutzten Thymian um ihre Toten damit einzubalsamieren. Die alten Griechen verbrannten das Kraut vor allem als duftenden Weihrauch. Daher kommt der Name von dem griechischen Wort für Verbrennen 'Thymon'. Die Römer verbanden Thymian mit Kraft und Mut. Die Soldaten nahmen ein Thymianbad bevor sie in den Krieg zogen. Dieser Aberglaube hat sehr lange gegolten, sogar im Mittelalter stickten Jungfrauen noch Thymian auf die Embleme ihrer Ritter.

Thymian wird auch als milderndes und stärkendes Mittel angesehen und wird bei Atemwegsproblemen ,bei schlechtem Blutkreislauf oder bei einer schlechten Verdauung empfohlen. Ein Auszug von diesem Kraut gibt Linderung bei Kopfschmerzen, Nervosität, Husten, Grippe und hilft von innen heraus bei Akne.
Durch seinen scharfen, vollen Geschmack dominiert das Kraut sehr schnell, gebrauchen Sie deshalb nicht zuviel! Thymian schmeckt lecker in Wurst, Schmorbraten mit Wein, Tomaten, Salaten und gekochtem Fisch. Ein Mix von Thymian und Bohnenkraut ist ein prima Ersatz für Pfeffer.

Thymian ist eine herrlich riechende Garten- und Balkonpflanze die den ganzen Sommer blüht. Der Strauch wird ca30 cm hoch und hat einen buschigen Wuchs. Durch regelmäßiges Abkneifen wird die Pflanze voller. Das Kraut hat schmale, kleine immer grüne Blättchen und violette Blüten. Thymian stellt keine großen Ansprüche an den Boden, er ist einfach zu unterhalten, liebt Sonne und Wärme und benötigt nicht viel Wasser.