Stauden für jahrelange Freude

Wo Bäume und Sträucher den Rahmen des Gartens bilden, sorgen Stauden für einen einzigartigen Charakter. Dies macht sie unentbehrlich für jeden Garten. Sie können auf unzählige Weisen kombiniert werden, sie sind sehr dekorativ und eignen sich hervorragend für verschiedene Zwecke. Manche Stauden bleiben z.B. prächtig grün im winterlichen Garten, während andere sich perfekt als Schnittblumen in einer Vase eignen! Kurz: Stauden sind eine Bereicherung für Ihre Beete!

Eigenschaften

Stauden haben krautartige Stängel. Diese sollten vor dem Winter am besten abgeschnitten werden. Im Winter lebt die Pflanze unterirdisch weiter. Die neuen Stängel, die im Frühjahr erscheinen, haben prächtige dekorative Blätter. Außerdem blühen viele Sorten lange und üppig.

Boden und Nährstoffe

Gute Nährstoffe und ein optimaler Boden sind wichtig für die Qualität von Stauden. Ein schönes Resultat beginnt immer bei der Basis. Wenn Sie etwas Kuhdung mit Kompost mischen, bevor Sie den Boden damit behandeln, können Sie sich sicher sein, dass Ihre Pflanzen ausreichend Nährstoffe haben.

  • Garten auf Sandboden? Um dafür zu sorgen, dass dieser Boden mehr Wasser aufnehmen und festhalten kann, sollten Sie die obere Lage mit Kompost vermischen. Der Boden wird so zusammenhängender.
  • Garten auf Lehmboden? Um den Pflanzenwurzeln in diesem Boden ausreichend Sauerstoff zu geben, sollten Sie den ganzen Boden mit Kompost vermischen. So wird der Boden luftdurchlässiger.

Standort

Alle Stauden haben ihre eigenen Vorlieben bezüglich des Standorts. Manche Pflanzen blühen z.B. am besten im Halbschatten, während andere ein starkes Bedürfnis nach einem sonnigen Platz haben. Sie können aber natürlich auch selbst einen bestimmten Standort schaffen. Wenn Sie zum Beispiel einen hohen Strauch neben eine Staude setzen, schaffen Sie selbst einen (halb-) schattigen Platz.