Sommerzwiebel des Jahres 2017: Dahlie

Lieben Sie Blumen auch so sehr, vor allem wenn sie auch noch farbenfroh sind? Dann sind Dahlien unentbehrlich in Ihrem Garten. Dahlien sind reich und üppig blühende Sommerzwiebeln, die jeden Garten, Blumenkübel oder Pflanzkasten noch schöner machen. Dahlien haben mehrere Vorteile. Die Blütezeit ist sehr lang, die Dahlie bildet unvergleichlich viele Blüten und es gibt eine Auswahl aus Hunderten von Dahliensorten. Die Dahlie wurde daher nicht umsonst zur Sommerzwiebel des Jahres 2017 ernannt.


Wo kommen Dahlien her?

Die Wiege der Dahlie stand in Mexiko. Im 17. Jahrhundert begann der Mexikaner Francisco Hernandez über diese reich blühende Schönheit zu schreiben. Unter anderem durch seine Veröffentlichungen kam die Dahlie über Mexiko in Spanien an. Von dort aus wurde die Dahlie Anfang 1800 durch den Botaniker Andreas Dahl weiter eingeführt. In den darauffolgenden Jahren wurde das Kreuzen und Veredeln der Dahlie im Schnelltempo vorangetrieben. Unzählige neue Dahliensorten kamen auf den Markt. Die Sommerzwiebel des Jahres trägt darum zu Recht den Namen des Herrn Dahl. 

Dahliensorten

Dahlien gibt es in den vielfältigsten Formen, Größen und Farben zu kaufen. Dahlien sind übrigens keine Blumenzwiebeln, sondern Knollen. Es bestehen mehr als 20.000 verschiedene Dahlienknollen, mit leuchtenden Farben, süßen Düften, langen und kurzen Stängeln und mit großen und kleineren Blüten. Dahlien machen jeden Garten, Blumenkübel oder Pflanzkasten noch schöner als er schon ist. Die Kaktusdahlie schmückt sich zum Beispiel mit großen ‘stacheligen’ Kelchblättern, die zu mehr als 2/3 auf gerollt sind. Bezaubernd schön!


Dahlien pflanzen

Die optimale Zeit, um Dahlien zu pflanzen, ist im Frühjahr, wenn das Risiko von Nachtfrösten vorbei ist. Das Pflanzen der Dahlien ist eine einfache Aufgabe.

  1. Wählen Sie einen sonnigen und passenden Platz. Manche Dahliensorten können sehr hoch werden und andere maximal 30 cm. Sorgen Sie dafür, dass die Dahlie zwischen dem Rest der Bepflanzung gut zur Geltung kommt.
  2. Sorgen Sie dafür, dass der Boden, in den die Dahlie gepflanzt wird, gut belüftet ist.
  3. Machen Sie das Pflanzloch groß genug und nicht zu tief. Dahlien möchten gern die Wärme der Sonne spüren. Ein paar Zentimeter unter der Oberfläche ist tief genug.
  4. Legen Sie die Dahlienknolle in das Loch mit einem Stück des alten Stängels nach oben und bedecken Sie die Dahlienknolle mit dem ausgegrabenen Boden.
  5. Geben Sie nach dem Pflanzen der Dahlie reichlich Wasser.

 

Dahlienpflege

Es ist stets faszinierend zu sehen, dass aus einer Dahlienknolle so eine reich blühende Pflanze wächst. Die farbenfrohen Blüten sind wirklich eine Freude für das Auge. Wenn es in den Sommermonaten eher trocken ist, dann können Dahlien etwas zusätzliches Wasser gebrauchen. Ferner benötigt die Dahlie, so genügsam wie sie ist, keine Pflege. 

Wissenswertes über Dahlien

  • Ganz früher wurden Dahlien manchmal gegessen. Die Wurzeln von bestimmten Sorten schmecken nach Süßkartoffeln. Aus den hohlen Stängeln wurden Wasserrohre gemacht und sie wurden auch manchmal als Medizin gegen Epilepsie verwendet.
  • Dahlien machen sich hervorragend in Ihren Pflanz-, Balkon- und Terrassenkästen. So können Sie sich auch auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse an den prächtigen Blüten der Dahlie erfreuen.
  • Es ist wichtig, dass verblühte Blüten entfernt werden. Dadurch wird die Dahlie immer wieder neue Blüten bilden.