Schnittlauch pflanzen



Schnittlauch stellt keine hohen Ansprüche an die Bodensorte. Geben Sie regelmäßig etwas Dünger und Wasser und Sie werden jahrelang Freude an dieser Pflanze haben. Schnittlauch ist winterhart und lässt sich einfach teilen und vermehren. Er ist auch einfach in einem Topf in der Küche zu züchten. Sie können den ganzen Winter davon schneiden. Schneiden Sie die Stängel nicht zu dicht an den Wurzeln ab, sonst treibt die Pflanze nicht erneut aus.

Setzen Sie Schnittlauch auch einmal in Ihr Zierbeet: Die kugelförmigen rosa-lila Blüten sind eine Bereicherung und duften herrlich frisch. Pflanzen Sie Schnittlauch neben Gemüse oder andere Pflanzen, die häufig von Blattläusen befallen werden. Die Öle im Schnittlauch besitzen Antischimmel- und insektentötende Eigenschaften.

Geschichte des Schnittlauchs 

Schon 300 Jahre vor Christus wurde Schnittlauch in China verwendet. Die Pflanze blüht im Juli und August und bildet lila kugelförmige Blüten.

Schnittlauch gehört zur Familie der Lauchgewächse, wozu auch der Porree, die Speisezwiebel und der Knoblauch gehören. Schnittlauch ist von jeher ein Favorit in der Küche: Die hohlen Stängel werden frisch gehackt und nie mitgekocht, denn dann wird der Geschmack bitter. Als Garnierung und Würze für Suppen, Salate und Fischgerichte ist die Pflanze sehr beliebt. Die frisch gehackten grünen Stängel schmecken leicht nach Knoblauch. Die ätherischen Öle in der Pflanze haben einen leicht blutdrucksenkenden Effekt und vor allem eine desinfizierende Wirkung im Darm. Schnittlauch enthält viel Vitamin C.