Schneiden Rainweiden



Ligustrum

Die Rainweide ist ein Strauch mit einer vertikalen Wuchsform und sie wächst von Natur aus in einer Heckenform. Unter anderem deshalb ist sie hervorragend geeignet, um als Hecke im Garten angepflanzt zu werden.

Wenn die Rainweide im Frühjahr zum ersten Mal ausgetrieben hat, kann sie schon geschnitten werden. Sie sollten dies am besten alle sechs Wochen wiederholen. Sorgen Sie auf jeden Fall dafür, dass die Rainweide noch geschnitten wird, bevor sie ihre Blätter verliert. Sonst wird der Strauch im Frühjahr sehr stark austreiben und das macht das Schneiden nicht einfacher!

Wenn die Rainweide alt und verwahrlost ist, können Sie sie mit einem starkem Rückschnitt verjüngen. Schneiden Sie die Pflanze dann ruhig bis auf ca. 25 cm Höhe zurück.
Für eine buntblättrige Rainweide gilt, dass Sie sie beinahe bis auf den Boden zurückschneiden können, wenn sie grüne Zweige bildet. Schneiden Sie hierbei jedoch nie den ganzen Strauch ab, was bei der grünen Sorte erlaubt wäre. Es besteht sonst das Risiko, dass der Strauch seine Buntblättrigkeit verliert und mit grünen Blättern wieder austreibt.