Schneiden Lorbeerkirsche


Prunus laurocerasus

Die prächtige Lorbeerkirsche ist im Garten sowohl als frei stehender Strauch als auch als Hecke sehr dekorativ. Haben Sie eine Lorbeerkirsche als frei stehenden Strauch, dann können Sie ihn auf verschiedene Weisen schneiden.
org:/gardening tips/Snoeiadvies/Individuele_pagina/Laurierkers-1.jpg org:/gardening tips/Snoeiadvies/Individuele_pagina/Laurierkers.jpg
Als Hecke Als frei stehender Strauch

Schneiden im März

Pflanzen und Sträucher mit einer starken Wuchskraft, wie z.B. die Lorbeerkirsche, können so groß werden, dass sie dort, wo ihr Platz im Garten gedacht war, nicht mehr 'passen'. Zum Glück vertragen diese Sträucher einen drastischen Schnitt, sodass sie gut gebändigt werden können.

Eine alte Lorbeerkirsche, die verholzt und/oder zu groß geworden ist und einen radikalen Schnitt benötigt, sollten Sie am besten schon im März schneiden. Die Lorbeerkirsche wird nach dem Schneiden wieder prächtig auswachsen. Es ist daher wichtig, die Sträucher nach diesem radikalen Schneiden regelmäßig in Form zu schneiden.

Schneiden Sie sie bis 'kurz über dem Boden' zurück. Nehmen Sie dies nicht ganz wörtlich, denn es sollte nicht zu wenig übrig bleiben, sonst kann die Pflanze nicht neu austreiben. Die 'Schnitthöhe' wird bestimmt durch die Stelle, wo die Hauptzweige sich verzweigen. Diese Verzweigungen sollten auch nach dem Schneiden noch anwesend sein. Je mehr Verzweigungen bestehen bleiben, desto buschiger wird die Pflanze wieder auswachsen. Achten Sie darauf, dass ein kleines Stück der Zweige über den Verzweigungen stehen bleiben, denn an den schlafenden Knospen, die sich dort befinden, wird die Pflanze erneut austreiben.

Schneiden im Juni bis September

Wenn Sie den Strauch in Form schneiden möchten, dann sollten Sie dies am besten im Juni bis September tun.
Wenn der Strauch wie die Lorbeerkirsche in einem Garten kompakt geplant ist, während die Pflanze jedoch groß auswächst, könne Sie durch das Schneiden wieder eine kompaktere Form erreichen.Achten Sie bei blatthaltenden Sträuchern wie z.B. der Lorbeerkirsche auch darauf, beim Schneiden keine Blätter zu zerschneiden, denn dadurch wird der Strauch nicht schöner.
Beim 'in Form Schneiden' sollten Sie am besten (über den Strauch verteilt) einige Zweige bis kurz über einem Blatt an dem Zweig zurückschneiden. In der Achsel eines solchen Blattes werden auf neuen Knospen junge Zweige wachsen und wenn darüber ein kleiner Rest des Zweiges stehengelassen wird, wird er absterben und sieht dann nicht optimal aus. Bei einem kleineren Strauch brauchen Sie weniger stark zurückzuschneiden (10-15 cm pro Zweig) als bei einem größeren (30-50 cm pro Zweig). Schneiden Sie nicht immer auf die gleiche Länge zurück, dann bleibt das Aussehen des Strauches natürlicher. Wählen Sie vor dem Schneiden die Zweige über den ganzen Strauch verteilt aus. Lassen Sie durch das Schneiden keine großen 'Löcher' entstehen.

Schneiden der Lorbeerkirsche als Hecke

Bei Lorbeerhecken, die als Hecke verwendet werden, wird empfohlen, zweimal pro Jahr zu schneiden. Achten Sie dabei jedoch auf die zwei Wachstumsperioden, die die Lorbeerkirsche jedes Jahr hat und stimmen Sie das Schneiden darauf ab.
Der erste Schnitt sollte früh im Juni stattfinden. Wenn Sie später schneiden, dann schneiden Sie dabei das zweite Wachstum gleich ab. Der zweite Schnitt sollte am besten Ende September stattfinden.