Rasen, Fertigrasen und Bodendecker



Ein Rasen bietet Platz im Garten. Bevor Sie in einen Rasen investieren, ist es klug darüber nachzudenken, wie er verwendet wird und was Sie sich davon erwünschen.

Zierrasen

Auf diesem Rasen wird nur selten gelaufen. Er wird eine natürliche Einheit mit Ihren Beeten und Pflanzen bilden. Für diesen Rasen wählen Sie feines Ziergras.

Spiel- und Sportrasen

Dies ist ein Rasen für täglichen Gebrauch, der maximal beansprucht wird! Während der Sommersaison wird hierauf jeden Tag gelaufen. Für diesen Rasen wählen Sie eine Saatmischung aus strapazierfähigen Rasen bildende Grassorten mit einer robusten Struktur. Damit erhalten Sie einen robusten Spiel- und Sportrasen.

Schattenrasen

Haben Sie einen schattigen Garten oder möchten Sie eine Rasenfläche unter Bäumen anlegen? Wählen Sie dann eine spezielle Schattenrasen-Saatmischung. Diese bildet sogar an schwierigen Plätzen einen schönen Rasen. Die einzige Voraussetzung ist, dass dieser schattige Platz gut gepflegt wird.

Gemischte Blumenwiese

Dies ist eine Option für Menschen, die keine geraden Linien mögen! Es gibt spezielle Saatmischungen, womit Sie Ihre eigene Wiese anlegen können. Die Blüte ist im August - September, mähen Sie sie einmal in dieser Zeit. Das einmalige Mähen sorgt für Fruchtbarkeit des Bodens und gibt allerlei Arten von einheimischen Pflanzen eine Chance.

Bodendecker als Rasenersatz

Wenn wir an Rasen denken, dann denken wir automatisch an Gras. Es gibt jedoch andere Pflanzmöglichkeiten, die weniger bekannt sind. Eine Grasfläche sieht zwar wunderschön aus, aber sie benötigt viel Pflege, um so schön zu bleiben. Wenn Sie etwas anderes ausprobieren möchten, erwägen Sie dann einmal die folgenden Alternativen.

Duftender und blühender Bodendecker

Eine krautige Alternative für einen traditionellen Rasen ist z.B. Kriechthymian (Thymus polytrichus). Diese grünbleibende, kriechende winterharte Pflanze hat horizontale Stängel, die ca. 1cm hoch werden. Um nach einem Jahr einen dichten Teppich zu erhalten, pflanzen Sie pro m² mindestens 8 junge Pflanzen. Hat sich einmal eine geschlossene Decke gebildet, ist Ihr herrlich duftender ‚Thymianrasen‘ begehbar. Außerdem wird Ihr Kriechthymian während der Sommermonate mit prächtigen weißen oder rosa Blüten blühen. Diese zarten, hübschen Blüten geben Ihrem ‘Thymianrasen’ ein farbenfrohes Aussehen. Der ‚Thymianrasen‘ benötigt nur wenig Pflege. Ideal!

Weicher und federnder Bodendecker

Wenn Ihr Rasen im Schatten liegt und sich viel Moos im Gras bildet, dann ist es sehr im Trend, einen schön grünen und federnden Moosteppich anzulegen. Moose lieben meist saure Böden. Diese Art von Rasenersatz passt perfekt in einen orientalischen Garten, kombiniert mit Bambus, Azaleen und einem solitär gepflanzten Japanischen Einhorn. Pures Zen.

Robuster und kräftiger Bodendecker

Eine andere besondere Alternative, die anstatt von Gras verwendet werden kann, ist der Kriechwacholder (Juniperus horizontalis' Wiltoni). Dieser strauchartige Bodendecker hat Zweige, die sich schnell zu einem Teppich mit blau-grünen Blättern entwickelt. Diese Pflanze benötigt nur einen gut durchlässigen Boden und einen sonnigen Platz. Für einen dichten Teppich benötigen Sie ungefähr vier Pflanzen pro Quadratmeter.

Neuer Rasen – Einsäen oder Fertigrasen?

Planen Sie, einen neuen Rasen anzulegen? Dann können Sie wählen zwischen Saat oder Fertigrasen. In beiden Fällen sollten Sie einen Platz mit gut durchlässigem Boden auswählen. Der Boden sollte nährstoffreich, kompakt und gleichmäßig flach sein. Lesen Sie dazu unsere Tipps zur Vorbereitung für einen neuen Rasen.

Schnelle Ergebnisse

Möchten Sie Ihren neuen Rasen einsäen und schnell einen grünen Teppich in Ihrem Garten erhalten? Das ist möglich, es gibt eine Vielzahl von schnell keimenden Grassorten, oft gemischt mit Dünger. Diese Saat ist auch sehr geeignet, um hässliche Stellen in einem bestehenden Rasen zu reparieren. Die Grassorten ‚Rapide‘ und ‚Barclay‘ eignen sich hierfür gut. Die Vorteile des Einsäens: • Sie können eine Mischung Ihrer Wahl auswählen oder sogar zusammenstellen. • Es ist kostengünstiger als Fertigrasen. • Es ist nicht sehr aufwendig. • Rasensaat hält sich lange. Bei schlechtem Wetter verschieben Sie das Anlegen des Rasens einfach. • Die Qualität der ausgewählten Rasensaatmischung ist konstant. Nachteile: • Es dauert eine Weile, bevor sich ein wirklich dicker grüner Rasen gebildet hat. • In diesem Rasen wächst mehr Unkraut als in einem Fertigrasen. • Wässern ist unerlässlich. Die Vorteile eines Fertigrasens: • Es ist ein Instant-Rasen und Sie können ihn sehr bald nach dem Verlegen verwenden. • Die Vögel werden die Saat nicht fressen. • Sie können ihn schon sehr früh im Frühling verlegen. Nachteile: • Er ist teuer. • Das Verlegen erfordert etwas Präzision, Zeit und Fertigkeit. • Fertigrasen hält sich nicht lange, bevor er verlegt wird • Es gibt nur eine begrenzte Auswahl an Grassorten. • Er hat keine konstante Qualität. Die Rasenkanten Vorausgesetzt Sie bevorzugen keine geraden Linien in Ihrem Garten, kann eine natürliche Vegetation an den Kanten Ihres Rasens sehr schön aussehen und Ihrem Garten das gewisse Etwas geben. Unsere Ziergräser sind dafür sehr empfehlenswert!