Pflanztipps für Hecken und Koniferen

Die Menschen sind schon seit Jahrhunderten fasziniert von Hecken und Sträuchern. Diese stimmungsprägenden Elemente geben Ihrem Garten eine prächtige Ausstrahlung. Die meisten Heckenpflanzen sind außerdem auch wintergrün! Der November ist die beste Zeit, um eine Hecke anzupflanzen! Hier unten geben wir Ihnen praktische Pflanztipps.

Vorbereitungen 

  • Legen Sie die kahlen Wurzeln von Sträuchern und Koniferen vor dem Anpflanzen erst eine Stunde ins Wasser. So können die Wurzeln sich gut vollsaugen. Hierdurch wird die neue Anpflanzung gut anwurzeln.
  • Bestimmen Sie den Platz, wo Sie die Hecke pflanzen möchten. Hierfür können Sie eine Hilfsschnur verwenden. Spannen Sie diese Schnur zwischen zwei Stöcken etwas über dem Boden.
  • Graben Sie einen Pflanzgraben mit einer Tiefe von 60 – 80 cm entlang des Hilfsbands. Die Erde, die Sie ausgraben, können Sie an beiden Seiten des Pflanzgrabens legen. Sie werden sie später verwenden, um das Pflanzloch zu schließen. Haben Sie Heckenpflanzen mit Wurzelballen? Machen Sie den Pflanzgraben dann 20 cm breiter als den Ballen.
  • Sorgen Sie dafür, dass der Boden unten im Pflanzgraben gut gelockert ist und fügen Sie eventuell etwas Kompost hinzu (maximal 1/3 des Bodens darf aus Kompost bestehen). Mischen Sie den Kompost gut mit der Erde unten im Pflanzgraben. Tun Sie dies nicht, dann können die Haarwurzeln der Koniferen oder Sträucher verbrennen. Fügen Sie beim Anpflanzen von Hecken keinen Kunstdünger oder Düngekörner hinzu. Auch dies kommt den Haarwurzeln nicht zugute.
  • Mischen Sie auch etwas Kompost unter die Erde, die Sie an den Seiten des Pflanzgrabens gelegt haben.
  • Schneiden Sie, bevor Sie mit dem Einpflanzen beginnen, eventuell beschädigte oder abgebrochene Wurzeln ab.

Anpflanzen Ihrer Hecke

  • Setzen Sie die Heckenpflanzen mit dem richtigen Abstand und der richtigen Tiefe in den Pflanzgraben. Sie finden diesen Pflanzabstand bei der Pflanzbeschreibung auf unserer Website www.bakker-holland.de. An der Verfärbung des Stammes der Sträucher und Koniferen können Sie einfach die richtige Pflanztiefe bestimmen. Wenn der verfärbte Teil des Stammes vollständig unter der Erde ist, ist die richtige Pflanztiefe erreicht. Ab dort, wo die Verfärbung endet, muss der Stamm also über der Erde sein. Pflanzen Sie die Koniferen und Sträucher nie tiefer als notwendig. Der zu tief gepflanzte Teil des Stammes könnte sonst verfaulen. Außerdem werden die Wurzeln dann weniger schnell wachsen.
  • Wir empfehlen Ihnen, den Mull oder die Jute (um dem Ballen) oder das Wurzeltuch (bei kahlen Wurzeln) erst kurz vorm Einpflanzen zu entfernen. So schützen Sie die Pflanzenwurzeln vor Austrocknen durch Sonne und Wind. Pflanzen Sie die Hecke darum immer in Etappen. So sind die Wurzeln möglichst kurz ungeschützt.
  • Breiten Sie bei Sträuchern oder Koniferen mit kahlen Wurzeln (wie z.B. bei der Rainweide) die Wurzeln gut im Pflanzgraben aus. Halten Sie die Pflanzen so fest, dass sie die richtige Tiefe und den richtigen Pflanzabstand haben. Sie können natürlich auch jemanden bitten, Ihnen dabei zu helfen.
  • Sie können den Pflanzgraben mit der Erde schließen, die Sie vorher neben den Pflanzgraben gelegt haben. Kontrollieren Sie, ob die Pflanzen gerade stehen, wenn der Pflanzgraben geschlossen ist. Ziehen Sie auch einige Male an der Pflanze, sodass die Erde sich gut zwischen die Wurzeln verteilt.
  • Drücken Sie die Erde rund um die neue Anpflanzung danach gut an.

Nach dem Pflanzen

  • Geben Sie Ihrer neuen Hecke gleich nach dem Anpflanzen und während des ganzen ersten Jahres viel Wasser. Auch dies wird dafür sorgen, dass die Erde gut zwischen den Wurzeln verteilt wird.
  • Zuletzt empfehlen wir Ihnen, außer bei Koniferen, die Hecke gleich nach dem Anpflanzen an der Oberseite etwas zurückzuschneiden. Hierdurch erhalten Sie eine schöne, dichte Hecke!

 
Koniferen

Pflanzen Sie Ihre Konifere so schnell wie möglich nach Erhalt. Öffnen Sie die Umverpackung und nehmen Sie die Konifere (oder die Koniferen) heraus. Lassen Sie die Verpackung der Konifere geschlossen, wenn Sie sie noch nicht pflanzen können und stellen Sie sie an einen kühlen, hellen, frostfreien Platz, nicht in der Sonne.

Es ist natürlich wichtig, dass Ihre Konifere nicht vertrocknet. Wenn die Gefahr besteht, dass dies doch passiert, geben Sie dann Wasser oder setzen Sie den Ballen der Konifere vorübergehend in einen Eimer mit Wasser. Tauchen sie eine Konifere vor dem Pflanzen auch in einen Eimer mit Wasser und lassen Sie ihn eine Weile darin, sodass die Erde gut durchfeuchtet wird.

Graben Sie ein Pflanzloch, das mindestens zweimal so groß ist wie der Ballen. Wenn der Ballen der Konifere in einem Ballentuch ist, lösen Sie diesen dann vorsichtig, bevor Sie die Konifere in das Pflanzloch setzen. Ziehen Sie das Ballentuch erst weg, wenn der Ballen im Pflanzloch steht.

Geben Sie dann wieder viel Wasser. Drücken Sie die Erde gut an. Machen Sie einen Ring von Erde um das Pflanzloch, worin das Wasser stehen bleibt, wenn Sie in den Tagen danach wieder Wasser geben.

Wässern Sie die Konifere auch nach dem Pflanzen gut. Vertrauen Sie nicht nur auf die Natur. Unserer Erfahrung nach haben Koniferen, die nicht gut anwachsen, meistens zu wenig Wasser bekommen.