Pfirsiche und Aprikosen, herrliche Südfrüchte



Aprikose und Pfirsich, beides Kernobst, das bedeutet, dass süßes, saftiges Fruchtfleisch rund um einen "steinharten" Kern liegt. Beide Früchte gleichen einander sehr, was die Blüh- und Wuchsweise betrifft.

Herkunft

Ursprünglich kommen diese Südfrüchte natürlich nur in subtropischen Gebieten Europas vor. Mit der Entwicklung der ersten "Orangerien" im 17. Jahrhundert, wurde es möglich, auch in den weniger warmen Gebieten, diese herrlichen Früchte zu züchten. Der Anbau war damals nur den Reichen vorbehalten, heute ist es nahezu jedem möglich, diese Südfrüchte im Garten, Terrasse oder auf dem Balkon zu haben. Einer der Hauptgründe ist die Tatsache, dass durch Experimente die Winterfestigkeit von beiden Sorten enorm zugenommen hat.

Bedingungen für eine reiche Ernte

  • Pfirsiche und Aprikosen benötigen viel Wärme und eine humusreiche Erde. Darum sind sie als Kübelpflanzen zu empfehlen.
  • Verfügen Sie über eine warme, trockene Südmauer oder einen Innenplatz, dann können Sie probieren, sie zu züchten, z.B. als Spalierobst im Gartenboden. Beide Sorten blühen schon im März bis Mai mit herrlich duftenden Blüten, deshalb können diese durch Nachfrost beschädigt werden.
  • Beim Schneiden dieser Südfrüchte ist es wichtig, zu warten bis die Pflanze nur auf dem einjährigen Holz blüht, das sind die Zweige, die sich im letzten Jahr gebildet haben. Der Baum muss jedes Jahr zurückgeschnitten werden, damit neue Triebe eine Chance erhalten. An den ca. 50 cm langen Trieben sitzen die Blüten- und Blattknospen zu dritt beieinander. Das sind die fruchttragenden Zweige, diese schneiden Sie jährlich bis zur Hälfte zurück. Falsche Fruchttriebe, nur mit Blütenknospen, schneiden Sie bis auf 1 bis 2 Augen zurück.
  • Aprikosen und Pfirsiche sind selbstbestäubend und können alleine stehen.

Geeignete Sorten

Von den Pfirsichsorten, die für nicht tropisches Klima geeignet sind, um sie ins Freie zu pflanzen (vorausgesetzt die vorher genannten Empfehlungen sind eingehalten), haben folgende Sorten ihre Qualität bewiesen: "Amsden" (mittelgroße Frucht) und für einen Kübel, der Zwergpfirsich "Bonanza" (mittelgroße Frucht).
Aprikosen, für kälteres Klima geeignet, sind die "Luizet" (große schmackhafte Frucht, Strauch wird bis 3 m hoch) und die Zwergaprikose, sehr geeignet für einen Kübel auf Terrasse oder Balkon.

Ernten

Reife Früchte können Sie, abhängig von den Temperaturen im frühen Sommer, ca Ende Juli bis August erwarten. Pflücken Sie die Früchte, sobald sie sich einigermaßen weich anfühlen (nicht zu oft drücken) und verhindern Sie, dass die Früchte überreif auf dem Boden zerschmettern.
Sind die gepflückten Früchte noch nicht ausgereift, dann legen Sie sie auf einen sonnigen Platz, z.B. eine Fensterbank. Passen Sie auf, denn sie können auf einmal überreif sein und schimmeln. Letzteres geschieht doch häufig, behalten Sie sie im Auge und genießen diese saftigen, herrlichen Früchte rechtzeitig.