Gartenpflanze des Monats Mai: Salbei

Salbei (Salvia) ist eine Freude im Garten. Schon bei wenig Wind wiegen die lila Rispen zierlich hin und her und die Pflanze zieht damit die Aufmerksamkeit auf sich. Auch Honigbienen, Schmetterlinge und Libellen lieben die Blüten des Salbeis, jedoch wegen der hohen Produktion an Nektar. Auf jeden Fall verdient die Gartenpflanze des Monats Mai ein großes Kompliment!


Salvia, prächtig entlang einem Gartenweg oder vorn im Beet!

Salbei & Salvia

Salbei gehört zur Pflanzengattung Salvia, die aus bis zu 900 Sorten besteht. Das sorgt manchmal für Verwirrung, denn außer dem Hain-Salbei mit lila Rispen (Salvia nemorosa) und dem Feuer-Salbei (Salvia splendens) gibt es zum Beispiel auch das bekannte Küchenkraut Salbei (Salvia officinalis). Salvia officinalis ist sehr schmackhaft, beispielsweise in italienischen Gerichten. Die meisten anderen Salbeisorten sind vor allem ein schöner Anblick und nicht zum Verzehr geeignet.
Auch im Blumentopf ist der Salbei sehr dekorativ.

Schön lange genießen mit Salbei

Die lila Rispen des Salvia blühen schön lange, von Mai bis August. Ein Beet voll mit Salbei? Mit hohen Salbeisorten hinten im Beet (und niedrigeren vorn) erhält der Garten gleich mehr Tiefe. Außer im Beet ist der Salbei auch prächtig in Blumenkästen auf dem Balkon oder der Terrasse.

Sonne, Wasser und ein wenig Dünger

Mit ein paar einfachen Tipps bleibt der Salbei in optimaler Form. Wichtig ist ein Standort in der vollen Sonne. Wässern Sie sie genauso wie andere Gartenpflanzen. Ist es längere Zeit trocken? Geben Sie diesen Stauden dann jedoch etwas Wasser. Wässern Sie vorzugsweise auf den Boden rundum den Ballen, sodass die Wurzeln das Wasser schnell aufnehmen können. Steht der Salbei in einem schönen Blumentopf auf der Terrasse? Geben Sie dann etwas häufiger Wasser. Achten Sie darauf, dass überschüssiges Wasser durch Löcher im Boden des Blumentopfes ablaufen kann, oder verwenden Sie Hydrokörner. Geben Sie für eine reiche und besonders lange Blüte auch Pflanzendünger.

In der Mischung

Salvia nemorosa kann schön kombiniert werden mit Achillea (Schafgarbe), Astrantia (Sterndolde), Echinacea (Roter Sonnenhut), Campanula (Glockenblume), Geranium (Storchschnabel), Lavandula (Lavendel) und mit Hortensien oder Buchsbaum.

Tipp!

Sind die Rispen des Salbeis verblüht? Schneiden Sie die Stängel gleich zurück und die Chance ist groß, dass der Salbei ein zweites Mal blühen wird!