Erstes Schneiden der Koniferen



Koniferen gibt es in allen Formen und Größen. Viele Koniferen lassen sich in jede gewünschte Form schneiden: Kugeln, Blöcke oder Säulen. Und manche Koniferen machen sich auch prima als Bodendecker. Sie bringen Atmosphäre in Ihren Garten. Außerdem haben Sie eine recht vornehme Ausstrahlung. Die Menschen werden schon seit Jahrhunderten von Koniferen fasziniert. Sie werden also jahrelang veredelt und selektiert. Immer wieder kommen neue Koniferen auf den Markt.

Schneiden

Im Mai wird es wieder Zeit, mit dem Schneiden dieses besonderen Strauchgewächses zu beginnen.
Bei vielen Sorten ist das Schneiden nicht notwendig. Aber wenn sie zu groß werden ist es eine gute Lösung. Am besten ist es, wenn sie bei den jungen Bäumen beginnen, die Form schön zu halten. Warten Sie mit dem Schneiden also nicht, bis sie zu groß sind.
Koniferen in Hecken werden maximal zweimal pro Jahr geschnitten. Schneiden Sie so, dass die Hecke unten breiter ist als oben.
 
Die meisten Koniferen vertragen nur das ‘ Scheren’ (mit einem scharfen Messer die Spitzen der Zweige abschneiden). Machen Sie dies von jung an, dann bleiben die Sträucher voll und geschlossen.
Der Lebensbaum, Thuja, und die Leyland-Zypresse, Cupressocyparis leylandii, vertragen das Schneiden besser als die meisten anderen Koniferen.

Schneiden oder nicht

Die Eibe (Taxus) können Sie als einzige ganz kurz schneiden. Diese treibt immer wieder aus.
Diese Konifere wächst jedoch sehr langsam.

Die Tanne, Picea und Abies, darf nicht geschnitten werden. Am besten beschränken Sie sich hier auf das Entfernen der doppelten Spitzen.

Flach wachsende Koniferen können eingekürzt werden, indem Sie die Zweige tief zurückschneiden. Der Sinn ist, dass andere Zweige über die geschnittene Stelle hinweg wachsen. Diese dürfen jedoch nie mit der Gartenschere an der Außenseite entlang gerade abgeschnitten werden! Sollte dies doch passieren, dann wird die Konifere ihre natürliche Wuchsform nicht mehr zurückbekommen…

Nadelkoniferen vertragen das Schneiden gut.

Formkoniferen

Verwenden Sie nur Sorten, die sich eignen, um in eine bestimmte Form geschnitten zu werden. Denn nicht jede Konifere lässt sich nach Ihrer Hand formen. Sehr gut geeignet sind die Eibe, der Lebensbaum (Thuja occidentalis) und die Cupressocyparis leylandii. Diese Sorten sind anspruchslos.