Kompost machen

Wussten Sie, dass Kompost ein hervorragender Dünger für Ihre Blumen und Pflanzen ist? Wir haben eine einfache und umweltfreundliche Lösung, um aus abgefallenen Blättern, Gemüse- und Obstabfällen selbst Kompost zu machen.

Jetzt, da der Herbst begonnen hat, lassen die Bäume langsam aber sicher ihre Blätter fallen. Diesen Gartenabfall können Sie, ebenso wie Ihren Gemüse- und Obstabfall, zukünftig im Bakker Kompostcontainer sammeln. So stellen Sie auf eine umweltfreundliche Weise selbst Kompost her, der perfekter Dünger für Ihre Blumen und Pflanzen ist.

Kompost als Dünger

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Blumen und Pflanzen regelmäßig zu düngen. Kompost ist eine wertvolle Nährstoffquelle. Außerdem hat Kompost auf lange Sicht einen positiven Einfluss auf die Bodenstruktur. Dieser wird einfacher zu bearbeiten und das Grundwasser wird besser festgehalten. Man wird daher oft sehen, dass Pflanzen, die in einem kompostreichen Boden stehen, stärker und gesünder sind.

Wie funktioniert der Prozess

Kompost entsteht dadurch, dass organischer Abfall, wie z.B. Obst, Gartenabfall, Blätter, kleine Äste, Grasabschnitt, Teeblätter, Eierschalen und dergleichen in ein humusreiches Produkt zersetzt wird. Wir empfehlen Ihnen, Ihren organischen Abfall zukünftig in den Bakker Kompostcontainer zu werfen. Rühren Sie das Material ab und zu um. Die Natur macht den Rest! Um den Kompostierungsprozess zu beschleunigen, können Sie einen Kompoststarter verwenden. Dieser Kompoststarter enthält eine natürliche Quelle für Stickstoff und Algenkalk. Dies fördert die Aktivität der Kompostierungsbakterien und beschleunigt somit den Kompostierungsprozess.

Kompost im Garten oder Blumenkasten verteilen

Nach etwa einem halben Jahr ist der Kompost gebrauchsbereit! Sie können ihn jetzt in Ihrem Garten verteilen. Wir empfehlen Ihnen, im Frühling und/oder Sommer eine Lage von 1,5 cm auf die Erde zu streuen. Harken Sie den Kompost danach leicht in die oberste Bodenschicht ein. Bei einem schweren Lehmboden sollten Sie den Kompost am besten im Herbst verteilen. Haben Sie einen Zier- oder Gemüsegarten? Dann kann der Kompost das ganze Jahr über mit der Erde vermischt werden. Für fruchtbare Blumenerde sollten Sie den Kompost am besten zur Hälfte mit Gartenerde mischen.

Tipps für erfolgreiches Kompostieren

  • Stellen Sie den Kompostcontainer im Halbschatten zum Beispiel unter einen Baum. Denn wenn Sie den Container auf einem offenen Feld oder unter einem Dach aufstellen, bekommt der Inhalt des Containers zu viel oder zu wenig Feuchtigkeit.
  • Für ein optimales Resultat ist es besser, mehr grünes Material, wie z.B. Blätter oder Gemüseabfall in den Container zu geben als grobes Material, wie z.B. Äste. Das Verhältnis sollte am besten 3 : 1 sein.
  • Für einen schnelleren Prozess beim Kompostieren können Sie dem Kompost etwas Kalk hinzufügen. Außerdem wirkt Kalk einer Übersäuerung entgegen.
  • Werfen Sie nicht alle abgefallenen Blätter in den Kompostcontainer. Sie können das Laub auch gut als Schutzlage für Ihre Blumenzwiebeln in den kalten Wintermonaten