Wohnpflanze des Monats Januar - die Kentia-Palme

Die Kentia-Palme (Howea forsteriana) bringt tropisches Flair in Ihr Haus. Die pflegeleichte Palme gedeiht mit wenig Licht, niedriger Luftfeuchtigkeit und mag selbst niedrige Zimmertemperaturen. Und sie erfreut uns mit ihrer eleganten Erscheinung: Die zierlichen Blätter sorgen für einen besonders schönen Lichteffekt. Wussten Sie, dass die Howea forsteriana auch die Raumluft reinigt? Sie hat sich also den Platz als Wohnpflanze des Monats Januars verdient!

Die Kentia-Palme ist eine der beliebtesten, pflegeleichtesten und stärksten Palmsorten für Haus, Büro, Schule oder öffentliche Räume. Die dunkelgrünen Wedel sorgen nicht nur für tropisches Ambiente, sondern verbessern auch die Raumluft. Eine prima Alternative, um die traurige leere Stelle des Weihnachtsbaumes aufzufüllen.

Pflege der Kentia-Palme

  • Die Kentia-Palme ist eine der wenigen Pflanzen, die einen dunkleren Standort nicht übel nimmt. Sobald sich das Blatt hellgrün bis gelb verfärbt, steht die Palme zu hell. Entwickelt sie wenig neue Triebe, dann steht die Pflanze zu dunkel.
  • Die Palme liebt mäßig feuchte Erde, aber im Topf sollte kein Wasser stehen bleiben.
  • Ein Duschbad oder ein milder Regenguss erfrischt die Pflanze und beugt Spinnmilben vor.
  • Gelbes, altes und unansehnliches Blatt abschneiden.
  • Die Kentia-Palme bevorzugt Zimmertemperatur, unter 10 Grad ist es ihr zu kalt.
  • Geben Sie von April bis September alle 2-3 Wochen etwas Palmendünger, damit sie gut wächst. Im Winter wächst die Pflanze nicht und benötigt auch keine Nahrung.

Herkunft der Kentia-Palme

Die Kentia-Palme gehört zur Palmenfamilie und wächst auf Lord Howe Island östlich von Australien unter dem Blätterdach größerer Bäume. Darum kommt sie mit nur wenig Sonnenlicht aus. Unter natürlichen Bedingungen kann die Palme ganze 18 Meter hoch und 6 Meter breit werden und trägt 3 Meter lange Blattwedel. Die Zuchtform gibt sich etwas bescheidener.

Quelle: Mooiwatplantendoen.nl