Obst ernten und schneiden im September

Auch im Spätsommer laden manche Obstbäume und -sträucher Sie noch zu leckerem saftigen Obst ein! Außerdem ist der September ein guter Monat für etwas Pflege, damit Sie in der neuen Saison wieder herrlich Ihr eigenes Obst genießen können!

Äpfel und Birnen

Ende September beginnt die Erntezeit! Diese Zeit dauert meistens bis in den Oktober.

Lässt sich der Stiel mühelos vom Baum lösen? Dann haben Sie eine reife Frucht in Ihrer Hand! Wenn nicht, lassen Sie sie dann noch ein paar Tage hängen, um anschließend den Test erneut zu machen.

Tipp: Lassen Sie gefallenes Obst nicht liegen! Um Schimmelkrankheiten zu verhindern, sollten Sie das Obst vom Boden am besten gleich aufsammeln.

Brombeeren

Ab Mitte September können Brombeeren gepflückt werden. Achten Sie darauf, dass Sie nicht allzu viele Früchte in einem Eimer aufeinander legen! Sonst wird unten im Eimer nur noch Brombeersaft sein. Die Früchte können Sie gleich essen, aber sie lassen sich auch gut einfrieren. Oder was halten Sie von ein paar Gläsern herrlicher Brombeermarmelade oder Brombeersaft?

Es passiert nie, dass alle Früchte gleichzeitig reif sind. Wenn Sie nur ein paar Pflanzen gepflanzt haben, wird es schwierig, mit der ganzen Familie gleichzeitig davon zu essen. Auch dann ist Einfrieren eine perfekte Lösung! Nachdem genug Früchte geerntet und eingefroren wurden, können Sie mit der ganzen Familie gleichzeitig genießen.

Himbeeren

Sind Ihre Früchte schön rosa von Farbe? Zeit zum Pflücken! Lassen Sie beim Ernten einen kurzen Stiel an den Früchten! So verhindern Sie, dass der Saft aus den unteren Früchten in Ihrem Korb ausläuft durch den Druck von den darauf liegenden.

Wussten Sie, dass die Frucht tragenden Zweige nach der Ernte absterben? Es ist daher ratsam, diese gleich nach dem Pflücken abzuschneiden. Neue Bodentriebe können sich dann besser entwickeln.

Weintrauben

Lassen Sie Ihre Weintrauben soviel Sonne wie möglich bekommen! Dies können Sie fördern, indem Sie möglichst viele Blätter rund um die Trauben entfernen. Durch die Sonne werden die Trauben voller im Umfang und im Geschmack!

Trauben für sofortigen Konsum können ab September ausgegeizt* werden. Wir empfehlen, damit nicht zu lange zu warten. Früchte, die dicht aneinander sitzen, können leicht verfaulen. Schneiden Sie darum mit Hilfe einer spitzen Schere die überschüssigen (und kranken) Weintrauben ab.

Pflaumen

Bis Mitte September haben Sie wahrscheinlich reichlich baumreife Früchte an Ihrem Pflaumenbaum. Pflücken Sie sie (vorsichtig!) mit Stiel. Ansonsten keine Zweige oder Blätter mitpflücken. Denn daran sitzen die Blütenknospen für das nächste Jahr!
Beschädigungen machen das Obst empfindlich für Schimmelbefall. Achten Sie also auch darauf, dass Sie nicht versehentlich mit Ihren Nägeln in die Pflaumen stechen.

Nach der Pflaumenernte können Sie den nötigen Schnitt machen. Und mit nötig meinen wir: Nicht zuviel! Ein Pflaumenbaum, der wenig Früchte trägt, bekommt hierdurch nicht mehr Pflaumen. Das Schneiden verstärkt sogar das vegetative Wachstum, wodurch der Baum gerade weniger Früchte tragen könnte!

Was entfernen Sie?

  • Wildtriebe (Zweige, die unter der Okulationsstelle entstehen)
  • Tote, kranke, abgebrochene und sich überkreuzende Zweige
  • Zweige, die steil entlang dem Stamm wachsen oder zu niedrig hängen
  • Vertikal wachsende Wassertriebe, die den Lichteinfall behindern

Wenn Sie planen, Ihren Pflaumenbaum zu schneiden, schauen Sie dann erst auf das Wetter. Um Schnittwunden schnell trocknen zu lassen, sollten Sie am besten an einem trockenen warmen Tag schneiden.

Eigenes Obst

Möchten Sie auch herrlich Ihr eigenes Obst genießen? Schauen Sie sich dann einmal in Ihrem Garten um! Es gibt bestimmt ein Plätzchen für einen Obstbaum oder -strauch!
Lecker, gesund, aber auch sehr dekorativ!