Gartenpflanze des Monats Februar: Blumenzwiebeln im Topf

Blumenzwiebeln im Topf bringen schon früh im Jahr das fröhliche Frühlingsgefühl. Es sind Blumen voller Energie und Farben, die aus Zwiebeln wachsen. Im Februar ist es häufig noch zu kalt, um die Blumenzwiebeln, die im Herbst in den Garten gepflanzt wurden, aus dem Boden austreiben und blühen zu sehen. Aber dafür haben wir eine Lösung: Blumenzwiebeln im Topf! Hiermit verfrühen Sie das Frühjahr im Garten (und im Wohnzimmer). Wenn sich das erste bisschen Wärme ankündigt, treiben die fröhlichen und duftenden Blumenzwiebeln im Topf aus.


Blumenzwiebeln im Topf können in Freiland gepflanzt werden oder in Blumenkästen auf dem Balkon oder der Terrasse.

Der Frühling hat schon angefangen! 

Blumenzwiebeln wie Hyazinthen, Tulpen, Narzissen, Krokussen und Traubenhyazinthen haben eine Besonderheit. Denn diese Blumenzwiebeln benötigen eine Kälteperiode, um in Blüte zu kommen. Hierfür hat der Züchter speziell für Sie schon gesorgt und die Blumenzwiebeln bereits vorgezogen, sodass sie genau im Februar blühen. Toll, dieses frühe Frühlingsgefühl!

Blumenzwiebeln im Topf pflegen

Die frühjahrsblühenden Blumenzwiebeln benötigen alle dieselbe Pflege, womit sie Ihnen lange Freude bringen werden. Im Garten oder in einem Blumentopf stellen die Blumenzwiebeln wenige Ansprüche, sie können sowohl im Schatten als auch in der Sonne stehen. Sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt machen sich Blumenzwiebeln im Topf besonders gut. Stellen Sie die getopften Blumenzwiebeln im Haus an einen möglichst kühlen Platz, so werden sie länger blühen. Sorgen Sie dafür, dass der Wurzelballen nicht vertrocknet, geben Sie darum regelmäßig Wasser (nicht auf die Zwiebel). Düngen ist eigentlich nicht notwendig, die meisten Nährstoffe sind schon in der Blumenzwiebel vorhanden.

Blumenzwiebeln im Topf für farbenfrohe Freude!

Quelle: thejoyofplants.co.uk