Einen neuen Teich anlegen



Für das Anlegen eines neuen Teichs ist es wichtig, einige Dinge zu beachten. Hierfür geben wir Ihnen praktische Tipps als Entscheidungshilfen.

  • Auch für das Anlegen eines neuen Teichs gilt: Gute Vorbereitung ist die halbe Arbeit. Sorgen Sie für einen guten Plan. Welche Sumpf-, Wasser- und Sauerstoffpflanzen möchten Sie verwenden? Wie wird das Format Ihres Teichs?
  • Platzieren Sie den Teich so, dass er den größten Teil des Tages in der Sonne liegt. Sonnenlicht ist sehr notwendig, vor allem für die Sauerstoffpflanzen und Seerosen.
  • Lassen Sie einen Weg von mindestens 1 Meter zwischen Ihrem Haus und dem Teich. So können Sie Ihren Teich und die Pflanzen einfach versorgen.
  • Wenn Sie Tiere in Ihrem Teich haben möchten, sorgen Sie dann für einen flachen Teil in Ihrem Teich!
  • Lassen Sie Ihren Teich wenn möglich an Ihre Terrasse anschließen. Damit erreichen Sie einen prächtigen Anblick!
  • Versuchen Sie zu vermeiden, dass Staub und Sand in Ihren Teich geweht wird. Denn hierdurch bilden sich viele Algen. Ein windgeschützter Platz ist am besten für Ihren Teich.
  • Achten Sie darauf, den Rand Ihres Teichs gut zu befestigen, sodass keine Gartenerde in Ihren Teich fließt.
  • Wenn Sie für das Füllen Ihres Teiches Leitungs- und Regenwasser verwenden, fügen Sie dann zu Beginn immer Bacterial hinzu. Denn gesundes Wasser und gute (Sauerstoff-) Pflanzen bestimmen das Gleichgewicht in Ihrem Teich. Sie können eventuell auch ein paar Eimer Wasser aus einem Graben hinzufügen. Die Mikroorganismen, die sich hierin befinden, fördern das Wasserleben. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie keine Teichlinsen mit aus dem Graben holen.

Geben Sie Sauerstoffpflanzen in Ihren neuen Teich! Sogar bei niedrigen Temperaturen produzieren Sie noch Sauerstoff. Dadurch wirken Sie dem Algenwachstum entgegen. Als Richtlinie gilt hier ungefähr 3 Pflanzen pro 100 Liter Wasser.