Einen neuen Rasen einsäen



Bevor Sie mit dem Einsäen beginnen, ist es wichtig, den Boden vorzubereiten. Um einen wunderschönen Rasen anzulegen, ist Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg.

Die Vorbereitung

Entfernen Sie alle Unkräuter aus dem Boden, auf dem Sie Ihren Rasen einsäen möchten, stellen Sie dabei sicher, dass Sie das komplette Unkraut inklusive Wurzel entfernen.
Harken Sie die Fläche und streuen Sie dann eine Mischung aus Humus, Kompost und Torf als Deckschicht darauf. Harken Sie noch einmal, um eine glatte, lockere Oberfläche zu erhalten.
Mischen Sie Sand und Torf und verteilen Sie diese Mischung auf der neuen Deckschicht.
Um Moos zu verhindern (in übersäuerten Böden) fügen Sie Kalk zur Humus, Kompost und Torf Mischung hinzu.
Ebnen Sie einen Monat lang einmal pro Tag den Boden mit einer schweren Rasenwalze. Sollte dies nicht möglich sein, gehen Sie mit kleinen Schritten in Reihen die Fläche auf und ab, und vergewissern Sie sich, dass auf jede Stelle gleichmäßig getreten wurde. So stellen Sie sicher, dass ein gleichmäßiger ebener Boden erstellt wurde.
Wenn ein Monat vergangen ist, sollte der Boden ausreichend kompakt sein.
Die beste Zeit, um Ihren Rasen auszusäen, ist von April bis Mitte Oktober.
Die niedrigste Temperatur sollte nicht unter 8 Grad Celsius liegen. Über dieser Temperatur keimen die Samen schnell. Dies hilft, die Vögel daran zu hindern, die Samen zu fressen, und begünstigt so ein gleichmäßiges Wachstum.

Rasensaat

Pro dreißig Quadratmeter Rasen benötigen Sie ungefähr 1 Kilo Rasensaat. Eine Mischung von verschiedenen Sorten Rasensaat mit verschiedenen Eigenschaften wird der Robustheit Ihres Rasens zugutekommen. Beispielsweise wird eine Sorte die Bestäubung fördern, während eine andere Sorte viele Ausläufer bildet, daher werden die beiden Sorten gemischt sich gegenseitig gut ergänzen. Für die Auswahl Ihrer Saatsorten ist es auch wichtig zu berücksichtigen, ob der Rasen in der vollen Sonne oder im Schatten liegen wird, oder der Boden besonders nass sein wird etc. Versuchen Sie für die Aussaat Ihres Rasens einen Tag auszuwählen, der so windstill wie möglich ist, damit die Samen nicht weggeweht werden.

Tipps für die Aussaat

Damit Sie mit Ihrem Rasen ein optimales Resultat erhalten, haben wir von Bakker.com einige praktische Tipps für Sie zusammengestellt. Wenn Sie Rasen einsäen, säen Sie dann in beide Richtungen, um sicherzustellen, dass eine optimale Verteilung der Saat erreicht wird. Harken Sie die Saat nach dem Einsäen leicht in den Boden ein, so verhindern Sie, dass die Saat verweht. Nachdem Sie den Saat eingeharkt haben, walzen Sie den Boden noch einmal und wässern Sie ihn. Der Boden sollte nie komplett vertrocknen, denn sonst werden die Samen nicht keimen. Wenn in der Umgebung, wo Sie Ihren neuen Rasen eingesät haben, viele Vögel vorkommen, sollten Sie Vogelscheuchen platzieren, wie zum Beispiel CDs an einer Leine, die an Bambusstöcken auf jeder Seite befestigt wird. Wenn das Gras eine Höhe von 5 cm erreicht hat, walzen Sie den Rasen noch einmal, um die Wurzelbildung anzuregen.