Ein Hecke in Ihrem Garten?


Eine Hecke gibt Ihrem Garten nicht nur eine schöne Ausstrahlung, sie hat auch einige funktionale Eigenschaften. Die wichtigste ist wohl Privatsphäre. Eine Mauer oder ein Sichtschutz dient demselben Zweck, bringt jedoch längst nicht dieselbe Stimmung in Ihren Garten wie eine Hecke! Eine hohe Hecke ist ideal, um Ihren Garten der Aufmerksamkeit von Fremden zu entziehen.

Als Windschutz macht sich so eine Hecke auch hervorragend. Besser als zum Beispiel eine Steinmauer, was Sie vielleicht nicht erwarten würden. Denn durch die Pflanzen nimmt die Windkraft ab und die Luft wird gefiltert. Eine Mauer dagegen bildet eine Barriere und erhöht darum die Turbulenz in Ihrem Garten. 

Ihre Auffahrt können Sie auch verschönen, indem Sie kleine Hecken an beiden Seiten pflanzen. Ebenso den Pfad durch Ihren Garten. Auf diese Weise werden die Linien in Ihrem Garten deutlich sichtbar, was eine gepflegte Ausstrahlung gibt.

Bitte beachten

Was Sie bei einer 'lebenden Abtrennung' beachten sollten, ist, dass diese dem Boden Nährstoffe und Feuchtigkeit entzieht. Wenn ein Blumenbeet oder Rasen daneben ist, werden Sie dies an Ihren Pflanzen merken! In so einem Fall ist es gut, die Wurzeln einer Hecke (vor allem vom Liguster) abzustechen. Dadurch wächst die Hecke weniger schnell.

Die Wurzeln stechen Sie ab, indem Sie 30 bis 40 cm vor der Hecke etwa 1,5 Spaten tief einen Graben graben. Häufig ist es von Vorteil, Asphaltpappe oder ein Stück Teichfolie einzugraben, um dem 'Konkurrenzproblem' langfristig abzuhelfen. Wird das Wachstum der Wurzeln auf diese Weise behindert? Dann ist es notwendig, mindestens einmal pro Wachstumssaison zu düngen, zum Beispiel im März. Eventuell können Sie dies im Juni wiederholen.

Eine Hecke pflanzen in nur fünf Schritten:

  1. Zeichnen Sie für eine gerade Hecke mit einem Maßband die Position vor. Graben Sie eine Rinne von mindestens 60 cm Breite, mit einer Tiefe von mindestens 45 cm.
  2. Mischen Sie viel alten Stallmist oder Kompost durch den Boden. Füllen Sie anschließend die Rinne wieder. Jetzt haben Sie eine Art Hügel.
  3. Legen Sie dann mit Hilfe einer Messlatte die Pflanzen aus und graben Sie für jede Pflanze ein Loch. Fügen Sie danach einige Kuhdungkörner hinzu und setzen Sie die Pflanze hinein. Lassen Sie rund um die Stämme keinen Hügel entstehen.
  4. Um die Verzweigung zu fördern, schneiden Sie die Spitzen Ihrer neuen Triebe (Tun Sie dies die ersten Jahren weiterhin, bis eine gut verzweigte dichte Hecke entstanden ist).
  5. Schneiden Sie die Hecke dann in Form. Tun Sie dies am besten mit einer Gartenschere, da Sie damit sehr genau schneiden können.