Drinnen-draußen, draußen-drinnen

Wenn die ersten Sonnenstrahlen sich im Frühling zeigen, dann möchten wir diese natürlich gleich genießen. Herrlich draußen, das Wetter genießen und auf der Loungebank relaxen, inmitten von Ruhe ausstrahlendem Grün. Der Garten ist der ultimative Ort, um wieder zu Atem zu kommen und sich zu erholen. Weg von Stress und Hektik, nichts muss.



Durch einen fließenden Übergang vom Wohnzimmer zum Garten scheint das Wohnzimmer nicht nur größer zu sein, es entsteht auch ein schönes und ruhiges Gesamtbild. Um den Garten und das Wohnzimmer miteinander zu verbinden, sollten Sie gut auf die vorhandenen Farben und den Stil der Einrichtung achten und diese im Garten übernehmen. Es sind heutzutage viele verschiedene Garten-Sets und Gartenaccessoires erhältlich. Für jeden Einrichtungsstil findet man etwas Passendes. Gartenaccessoires wie Gartenkissen, Blumentöpfe, Teppiche, Gartenfiguren und Kerzen machen den Garten persönlich und einzigartig. Vergessen Sie beim (Re-)Stylen des Gartens auch die Außenbeleuchtung nicht, genauso wie im Wohnzimmer gibt die Außenbeleuchtung dem Garten oder der Terrasse eine gemütliche häusliche Atmosphäre.



Eine perfekte Harmonie von drinnen und draußen schaffen Sie mit folgenden Tipps:

  • Flügeltüren, Schiebetüren oder bodentiefe Fenster sind ein Muss, um den Garten mit dem Wohnzimmer (Esszimmer oder Schlafzimmer) zu verbinden. Haben Sie das diese nicht? Erwägen Sie dann, eine Schiebetür einbauen zu lassen.
  • Weichen Sie vom Standard ab und legen Sie die Terrasse etwas weiter nach hinten in den Garten. So verhindern Sie, dass Sie vom Wohnzimmer aus auf Gartenmöbel schauen.
  • Möchten Sie die Terrasse doch am Haus haben? Sorgen Sie dann dafür, dass die Terrasse auf der gleichen Höhe liegt wie der Wohnzimmerboden.
  • Bei einem Holzboden im Wohnzimmer ist es schön, eine Holzterrasse in der gleichen Farbe zu verlegen. Bei einem Steinboden bilden Terrassenplatten in derselben Farbe ein schönes gleichmäßiges Gesamtbild.
  • Lassen Sie die Wohnzimmerwand in den Garten weiterlaufen. Das ist einfach möglich, indem Sie die Mauer oder den Sichtschutz in derselben Farbe oder aus demselben Material gestalten wie die Wohnzimmerwand im Haus. Durch die Einheit verwischen die Übergänge.
  • Pflanzen Sie das Grün so dicht wie möglich an das Haus oder beim Fenster. Lassen Sie einen schönen grünen Strauch daher an der Fassade stehen und stellen Sie eine ähnliche Zimmerpflanze an diese Seite des Wohnzimmers. Hiermit erscheinen die zwei Pflanzen wie eine große Pflanze und es wird eine Einheit geschaffen. Sorgen Sie sowieso für viel Grün im Garten, um die entspannte Gartenatmosphäre ins Haus zu holen. Denken Sie auch an wintergrüne Pflanzen, sodass der Garten auch im Winter noch stimmungsvoll aussieht.
  • Schaffen Sie ein zusätzliches Wohnzimmergefühl im Garten mit einer Veranda, einer bewachsenen Pergola oder mit Dachplatanen (oder anderen Dachbäumen). Perfekt, um ein Lounge-Set oder einen Terrassentisch darunter zu stellen.
  • Setzen Sie den Einrichtungsstil von drinnen auch draußen fort und wählen Sie denselben Stil für Gartenmöbel wie eine Loungebank, einen Schaukelstuhl, Hängestuhl und einen Terrassentisch mit Stühlen. Mit Gartenaccessoires wie Gartenkissen, Gartentüchern, Kerzen und Außenteppichen in denselben Farben wie im Wohnzimmer machen Sie das Gesamtbild komplett.
  • Indem Sie Gartenbeleuchtung im Garten anbringen, kann der Garten das ganze Jahr über genutzt werden. Gehen Sie dabei subtil vor, genauso wie im Wohnzimmer. Auch Schirmlampen für den Garten sind beliebt. Hiermit wird der Garten wirklich ein Wohnzimmer.
  • Auch ein Grill oder eine Außenküche sollten eigentlich nicht fehlen. Ein Must-have, um im Sommer herrlich lange im Garten zu tafeln.
  • Wenn es abends etwas kühler wird, können Sie mit einer Terrassenheizung oder einem Außenkamin noch lange und komfortabel draußen sitzen. Die Gartensaison wird damit verlängert.