Die Pflege des Rasens

Mähen

Ihr Rasen sollte ein- oder zweimal pro Woche gemäht werden, abhängig von der Wachstumsgeschwindigkeit. In trockenen Perioden mit anhaltendem Sonnenschein sollten Sie seltener (oder gar nicht) mähen und das Gras etwas länger lassen. Ein kurzer Rasen bei trockenen Bedingungen birgt das Risiko des Verbrennens (das Gras wird dann gelb). Bei heißem Wetter sollten Sie abends mähen, um ein Austrocknen zu verhindern.

Für einen Rasen, der zum Spielen verwendet wird, sollte das Gras am besten auf 3 bis 4 cm gehalten werden. Ein Zierrasen, der hauptsächlich aus feinen Grassorten besteht, kann auf 2 cm gemäht werden.
Wenn Sie dreimal pro Woche mähen, dann können Sie das Mähgut liegen lassen. Es wird dann von Mikroorganismen im Boden in Nährstoffe umgewandelt. Wenn Sie seltener mähen, dann ist es jedoch besser, das Mähgut aufzufangen und zu entsorgen.

Das Schneiden der Rasenkanten trägt zur gepflegten Erscheinung Ihres Gartens bei. Die Kanten können mit einer Handschere oder mit einem Rasentrimmer geschnitten werden. So verhindern Sie auch, dass das Gras sich in den Beeten ausbreitet.

Wässern

Wassertropfen wirken wie eine Lupe für die Sonnenstrahlen und können Verbrennungen in Ihrem Rasen verursachen. Außerdem wird das meiste Wasser am Nachmittag sofort wieder verdampfen. Wir würden daher empfehlen, entweder morgens früh oder am späten Nachmittag zu wässern, um die besten Ergebnisse zu erzielen.
Zudem ist es ratsamer, zweimal pro Woche eine lange Zeit zu wässern, als jeden Tag ein paar Minuten.

Ein kurzer trockener Rasen sollte jedoch jeden Tag gewässert werden, sonst wird er braun. Ein neu angelegter/eingesäter Rasen benötigt häufigeres Wässern als ein Rasen, der schon länger liegt.
Bei unerwartet trockenem Wetter muss ein neu eingesäter Rasen jeden Tag gewässert werden, bis die Saat gekeimt hat.

Düngen

Um Ihren Rasen im erstklassigen Zustand zu halten, empfehlen wir Ihnen, ihn zu düngen. Rasendünger enthält alle Nährstoffe, die wichtig für das Wachstum Ihres Rasens sind.

Düngeweisen

Sie können Ihren Rasen auf verschiedene Weisen düngen. Berechnen Sie erst, wie viele Quadratmeter Rasen Sie haben. Dann können Sie die korrekte Menge an Dünger abmessen. Sie können ihn mit Handschuhen gleichmäßig über den Rasen streuen. Wenn Sie einen großen Rasen haben, können Sie jedoch auch den Handy Feeder verwenden.

Düngezeit

Wir bei Bakker.com empfehlen, zweimal pro Jahr zu düngen. Einmal im Frühjahr (etwa im März) und am Ende des Sommers (etwa im September).

Düngemenge

Wenn Sie düngen, dann ist 1 kg pro 100 m² die richtige Menge. Lassen Sie auf jeden Fall immer eine Periode von 14 Tagen zwischen den Düngungen und düngen Sie möglichst vor einem starken Regenguss oder geben Sie ausreichend Wasser.

Vertikutieren

Luft, Licht und Wasser sind notwendig für das Wachstum von Gras. Moos, Unkraut und Mähgut bilden eine filzige Schicht, die ein Ablaufen des Wassers erschwert. Die Wurzeln bekommen dann immer weniger Luft. Durch das Vertikutieren und das Herausziehen von Moos bekommen die Wurzeln wieder mehr Wasser und Luft. Dies wird das Wachstum erheblich fördern. Nach dem Vertikutieren können Sie Schattenrasensaat einsäen. Walzen Sie die Saat mit einer Walze in den Boden. Verwenden Sie nie einen Belüfter auf nassem Rasen, dies hat einen gegenteiligen Effekt!

Kahle und / oder kranke Stellen Um Ihren Rasen wunderschön und gesund zu halten, ist es wichtig, ihn auf verfärbte oder kahle Stellen zu überprüfen. Diese Stellen können aus dem Rasen entfernt und neu eingesät werden. Für schnelle Ergebnisse können Sie hierfür Fertigrasen verwenden.

Überschüssiges Wasser

Wenn Ihr Rasen nasse Stellen hat oder das Wasser nicht abläuft, stechen Sie dann eine Gartengabel in den betroffenen Bereich und bewegen Sie sie leicht hin und her. Das Wasser sollte dann im Boden ablaufen.