Zimmerpflanze des Monats Dezember: die Anthurie

Die Anthurie, eine der beliebtesten Zimmerpflanzen, ist nicht umsonst die Zimmerpflanze des Monats Dezember. Schön anzusehen, leicht zu pflegen und eine echte Persönlichkeit zu Hause. Die weiße Anthurie macht einen ruhigen Eindruck, obwohl sie in ihrer bunten Vielfalt sehr lebhaft wirkt. Obwohl der farbige Teil oft mit der Blüte verwechselt wird, handelt es sich dabei um ein farbiges Schutzblatt. Die Blüten der Anthurie sind sehr klein und befinden sich alle am Kolben.

Rote und weiße Anthurien eignen sich perfekt für frische, moderne Dezember-Einrichtungen. Passt ideal zu Weihnachtsdekorationen. Halten Sie die Blumentöpfe geradlinig und modern: schwarz glänzend, silber und gold. Geben Sie den Pflanzen etwas Raum: Die Pflanzen wachsen am besten, wenn sie frei stehen können. Die Anthurie hat schöne, dicke Wurzeln, die Sie in einem Glas oder einer Vase deutlich sehen können. Nach Weihnachten färben die Anthurien in Pastelltönen Ihr Zuhause.

Pflege der Anthurie

Die Anthurie steht gerne im Licht, bevorzugt aber nicht die volle Sonne. Halten Sie die Raumtemperatur bei 18-22 °C, die Pflanze sollte nicht in der Kälte stehen. Lassen Sie den Wurzelballen nicht austrocknen, jedoch auch nicht im Wasser stehen. Regelmäßiges Sprühen ahmt die Feuchtigkeit des tropischen Regenwaldes nach. Sie können verblühte Blüten mit einer Schere oder einem Messer entfernen. Es unterstützt die Blüte der Anthurie, wenn Sie ihr alle drei Wochen Pflanzennahrung geben.

Herkunft der Anthurie

Die Anthurie stammt aus den tropischen Regenwäldern Kolumbiens, Guatemalas und des Amazonasgebiets in Brasilien. Dort wächst die Pflanze wie ein Epiphyt: das heißt, sie wächst in und an Bäumen mit relativ wenigen Wurzeln, ohne ihnen Nahrung zu nehmen. Die Pflanze bekommt dort genug Licht, aber keine helle Sonne und steht immer schön im Warmen mit hoher Luftfeuchtigkeit.



Quelle: Mooiwatplantendoen.nl