Der Zauber von sich wiegendem Chinaschilf

Chinaschilf (Miscanthus) sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre in Ihrem Garten mit seinen zierlichen Blättern und den sich wiegenden Rispen. Das komplexe Muster der feinen herabhängenden Blätter bildet einen schönen Hintergrund vor blühenden Stauden. Im Herbstgarten gibt das Chinaschilf dem Garten Tiefe und Struktur!

Chinaschilf stellt wenig Ansprüche

Ursprünglich kommt das Chinaschilf aus China und Japan. Es ist eines der schönsten Ziergräser und wächst an sonnigen Hängen in bergigen Gebieten. Es ist eine starke, anspruchslose Pflanze, die in jedem gut durchlässigen, nicht zu trockenem Gartenboden prima wächst. Fügen Sie beim Pflanzen des Miscanthus etwas gedüngte Gartenerde oder Kompost hinzu und wählen Sie einen Platz in der vollen Sonne. Bei warmem Wetter geben Sie zusätzliches Wasser. Aber achten Sie darauf, dass das Chinaschilf auch nicht zu feucht steht.

Pflege

Wir empfehlen Ihnen, bevor Sie einen Miscanthus pflanzen, gut zu planen, an welchen Platz Sie ihn setzen möchten. Denn das Umpflanzen ist nach ein paar Jahren viel Arbeit. Ziergras hat sehr lange und faserige Wurzeln. Im März, kurz bevor die neuen Triebe erscheinen, schneiden Sie die abgestorbenen Stängel bis kurz über das Büschel zurück. So brauchen die neuen Blätter sich keinen Weg nach oben durch die alten Blätter hindurch zu suchen. Im Allgemeinen sind die Miscanthussorten gut beständig gegen Frost. Die Pflanze stirbt jedoch im Herbst über dem Boden ab. Sie brauchen das strohgelbe Laub und die silberfarbenen Rispen nicht unbedingt abzuschneiden. Es ist ein prächtiger Anblick in Ihrem Herbstgarten.

Chinaschilf teilen

Alle fünf Jahre nimmt das Chinaschilf ungefähr 10 cm im Umfang zu. Finden Sie, dass das Büschel zu groß wird, dann können Sie im frühen Frühjahr ‚teilen‘. Stechen Sie mit einem scharfen Spaten (wenn nötig mit einer scharfen Axt) Stücke am Rand ab. Möchten Sie Stecklinge von Ihrem Chinaschilf ziehen? Stechen Sie dann nicht zu kleine Stücke ab. Es sollten so viele Wurzeln wie möglich unbeschädigt bleiben. Setzen Sie so einen Ballen gleich an den dafür bestimmten Platz und lassen Sie die umgepflanzten Stücke in den ersten Wochen nicht austrocknen.

Solo am schönsten

Chinaschilf ist solitär am schönsten: Prächtig am Teichrand oder am Rand Ihrer Terrasse oder Ihres Rasens. Miscanthus können Sie jedoch auch schön mit anderen Ziergräsern wie Bambus und Lampenputzergras kombinieren. Modern ist die Kombination dieser Ziergräser zusammen mit weißen Kieselsteinen und Edelstahl Gartenmöbeln.