Datura / Engelstrompete

Engelstrompete

Die Datura ist eine Kübelpflanze, die man Ende April, Anfang Mai auf einen Platz im Garten oder auf der Terrasse stellt, wo die Pflanze viel Sonne bekommt und geschützt steht. Sie können den Topf natürlich auch eingraben, wie es auf dem Foto gemacht wurde.

Wenn die Blätter schon abfallen, blüht die Datura einfach noch weiter.
Die Datura soll eine große Pflanze werden und benötigt also viele Nährstoffe, Wasser und Dünger.

Mit ausreichend Nährstoffen wachsen Daturas schnell und bilden viele Blüten, die Engelstrompeten, denen sie ihren Namen verdanken.

Wasser und Dünger ist wichtig bei der Datura.
Die Blätter sind weich und groß und lassen viel Feuchtigkeit verdunsten, vor allem bei trockenem, warmem Wetter. Wenn sie zu trocken stehen, können sie als Selbstschutz ihre Blüten fallen lassen.

Daturas blühen bis in den Oktober. Wenn die Blätter schon abfallen, dann stehen sie noch in voller Blüte.

In der zweiten Hälfte Oktober müssen sie wieder zurück ins kalte Treibhaus oder einen anderen (sehr) kalten Raum, wo sie dann überwintern. Geben Sie ihnen im Winter kaum Wasser. Im Frühjahr etwas mehr und dann sieht man die Pflanze langsam wieder zum Leben erwachen.

Die Datura gehört zu den Nachtschattengewächsen und ist also entfernt verwandt mit der Kartoffel und der Tomate.

Die Datura ist jedoch eine Pflanze, von der man nichts essen darf. Sie ist sehr giftig.