Besondere gräser

besondere graser

Gräser und Bambus haben einen bescheidenen Charakter. Es dauerte eine ganze Weile, bis sie zu ihrem berechtigten Ansehen gelangten: Als willkommene Abwechslung im modernen Garten, besonders durch ihre immergrüne Anwesenheit, das ganze Jahr sichtbar und hörbar.

Zusammen eine große Familie

Bambus-Arten wirken exotisch und vor allem fernöstlich, aber das heißt nicht, dass nur im japanischen Garten Platz für sie eingeräumt werden muss. Vorausgesetzt, sie sind gut eingefügt, passen sie in fast jeden Gartentyp. Gräser gehören zu einer der größten Pflanzenfamilien und kommen überall auf der Welt vor. Auch Bambus gehört zur Gräserfamilie, er weicht jedoch von normalen Gräsern ab, da es verholzende Sträucher sind. Gewöhnliche Gräser sind krautig und oft Stauden, es gibt auch viele einjährige Gräser. Die größten Ansammlungen finden wir in China, Japan und im Norden Australiens.

Gräser sind einkeimblättrig

Die Stängel verzweigen sich nicht und sind durch sogenannte Knospen deutlich in Glieder aufgeteilt. Die Blätter sind schmal und parallelförmig. Das kennzeichnendste Merkmal von Gräsern ist die Blüte. Im Prinzip fallen die Blüten selbst wenig auf. Das kommt daher, dass der sogenannten Blüte die 'Verzierungen" fehlen. Die brauchen sie auch nicht, weil sie sogenannte Windbestäuber sind. Die Blüten haben keinen Nektar, sodass Insektenbesuch ausbleibt. Gräser blühen trotzdem beeindruckend, weil sie in vielen kleinen Blüten blühen. Meistens sind es Rispen, Ähren oder eine Mischung daraus, die Ährenrispen.

In Beeten haben Gräser meistens eine unterstützende Rolle. Sie vermitteln beruhigende Stimmung. Die meisten Ziergräser blühen im Sommer und im Herbst. Daher liegen Kombinationen mit reich blühenden Stauden, die in dieser Zeit am schönsten sind, auf der Hand. Gräser haben oft die gleiche Wirkung wie graulaubige Pflanzen. Sie bringen stark kontrastierende Pflanzen näher zueinander und können darum perfekt eingesetzt werden, um harmonische Effekte zu erzielen. Versuchen Sie zu guten Kombinationen zu kommen, indem Sie viel in andere Gärten schauen.

Alle Gräser und Bambuspflanzen werden jetzt in Töpfen angeboten. Im Prinzip können sie das ganze Jahr hindurch gepflanzt werden, außer in Frostperioden. Frühjahr und Herbst sind aber zu bevorzugen. Sorten, die nicht hundertprozentig winterhart sind, wie das imposante Pampasgras, pflanzen Sie natürlich im Frühjahr.

Ziergräser schön als Solitärpflanze

Eine Pflanze, die in Einzelstellung sehr dekorativ sein kann, muss von guter Abstammung sein und wird an einen auffallenden Platz gepflanzt. Gräser stellen sich nicht nur im Sommer zur Schau, denn bereifte Gräser wie z.B. das prächtige Lampenputzergras und Miscanthus-Sorten sind auch im Winter wunderschön. Beachten Sie, dass die individuellen Anforderungen der Gräser von sehr trockenem Boden bis zu Standorten im Wasser reichen. Einfacher Gartenboden reicht.