Zimmerpflanze des Monats August: Kakteen



Spannend, ausgefallen und sehr pflegeleicht! Der Kaktus ist im Moment sehr angesagt, durch den botanischen Trend, wobei Blumen, Pflanzen und die Natur eine Hauptrolle in der Einrichtung spielen. Ob es nun die trendigen geometrischen Formen sind oder die unnahbare Ausstrahlung, der Kaktus ist eine spannende Zimmerpflanze, die in der Einrichtung einen großartigen Effekt hat und häufig mehrere Generationen lang im Haus steht.

Kakteen können sowohl in einer klassischen Einrichtung als auch in einer modernen Umgebung eingesetzt werden. Kombinationen von Kakteen in Schalen, Terrarien oder unter Glasglocken (mit Belüftungsöffnung) geben der Einrichtung eine natürliche und grüne Ausstrahlung.

Wissenswertes

Die stacheligen Erscheinungsformen, die wir Kakteen nennen (offizieller Name: Cactaceae), kommen ausschließlich in einem großen Verbreitungsgebiet in Nord- und Südamerika vor, mit einer starken Konzentration in Mexiko. Die Kakteen wachsen vor allem in trockenen, wüstenähnlichen Gebieten, wo sie sich an die extrem trockenen Bedingungen angepasst haben. Der Name Kaktus stammt von dem griechischen Word ‘kaktos’, was gestachelte Pflanze bedeutet. Jeder Kaktus ist sukkulent, aber nicht alle Sukkulenten sind Kakteen. Genauso wie viele andere Pflanzen haben Kakteen sukkulente Eigenschaften, das Vermögen, Feuchtigkeit in ihrem dicken, fleischigen Stamm und Stängeln zu speichern. Diese Reservoirs dienen dazu, trockene Perioden überbrücken zu können. Kakteenwurzeln sind stark entwickelt und liegen meist dicht unter der Oberfläche, um in Regenzeiten so viel Wasser wie möglich aufzunehmen. Die Oberhaut des Kaktus ist mit einer Wachslage versehen, um die Verdunstung auf ein Minimum zu begrenzen.